April 13, 2013

Kerze basteln zur Kommunion


Auch wir haben dieses Jahr in unserer Familie ein "Kommunion-Kind" und traditionsgemäß gehört dazu auch eine Kommunion-Kerze.

Daran habe ich mich heute gemacht und erkläre in kurzen Schritten, wie sie entstanden ist:

Im Wachsladen bekommt Ihr alles, was für das Basteln der Kerze nötig ist. Unser Sohn hat sich für einen Regenbogen entschieden. Hierfür gibt es auch vorgefertigte Wachsstreifen, die dann passend zugeschnitten werden können. Wir hatten "das Glück" und haben "übrige" Streifen geschenkt bekommen.

Ihr braucht:    1 Kerze, 1 Präzisions-Cutter, Wachsplatten oder -streifen (in den für Euch 
                      passenden oder gefallenden Farben), 1 feuchten Lappen und 1 Brett (als
                      Unterlage)




Als Erstes habe ich den Regenbogen angebracht:
Wachsstreifen werden in passender Länge mit dem Cutter abgeschnitten, anschließend 10 sec. auf dem feuchten Lappen angefeuchtet und sofort auf die Kerze in Form gelegt.
Hierzu sei bemerkt, dass ALLE Wachsteile vor dem Anbringen unbedingt mind. 10 sec. angefeuchtet werden müssen, außer der Hersteller sieht dies anders vor. Und beim "cutten" das Brettchen bzw. die geeignete Unterlage nicht vergessen, denn sonst gibt's evtl. (un-)gewollte Muster auf dem Tisch :-).


Anschließend habe ich das Kreuz mit silber glänzenden Wachsstreifen auf die Kerze angebracht. Ein schöner Effekt ist, wenn man die Streifen unterschiedlich lang "cuttet".
 

Nun habe ich einen Kelch aus einer anthrazit-grauen Wachsplatte ausgeschnitten, ebenso die Hostie und auf die Kerze geklebt. Wer möchte, kann den Kelch auch bereits vorgefertigt im Wachsladen kaufen. Die Taube war ebenfalls bereits fertig.
Die Wachsteile sollten stets leicht an die Kerze angedrückt werden, aber Vorsicht! .. nicht zu fest, da sie sonst leicht ihre Form verlieren können!
Ganz am Schluss habe ich entlang des Regenbogens den Namen unseres Sohnes aufgeklebt und das Datum auf die Rückseite der Kerze. Als Kerzenabschluss habe ich einen silbernen Wachsstreifen genommen - aufpassen, dass Ihr nicht zu weit nach unten rutscht, denn das Kind sollte die Kerze auch gut halten können.
Und fertig ist sie:

Falls auch Ihr ein Kommunion-Kind haben solltet, wünsche ich Euch noch eine wundervolle Vorbereitungszeit und viel Spass beim Kerze-basteln.
herzallgäuerliebste Grüße
Saskia



1 Kommentar:

  1. Oh, schön geworden! Ich hab einmal eine Taufkerze für mein Patenkind gemacht und bin fast verzweifelt. Bei uns steht nächstes Jahr Kommunion an, aber ich glaube, ich nähe eher das Kleid (nein, wohl auch nicht), als noch mal so eine widerborstige Kerze zu gestalten.
    Wunderschöne Vorbereitungen und eine schöne Feier noch!
    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße