Juni 17, 2013

DIY | Nadelkissen für das "Nähzimmer"

Blumen für den Sommer

Schon öfter mal gesehen, noch nicht vorhanden, warum nicht Selbermachen?
 
Stecknadeln "schwirren" eigentlich nur in faden, langweiligen, durchsichtigen oder anderen Plastikbehältnissen umher und warten dort auf ihren Einsatz.
 
Die "herzigen" Stecknadeln von Snaply Nähkram verdienen es jedoch meiner Meinung nach, ganz offen in einem schönen Nadelkissen zu stecken und auch gesehen zu werden :).
 
Daher habe ich mich nun an´s Werk gemacht und das ist dabei herausgekommen:
 
 
 
Dazu benötigt man (neben Nähmaschine und passenden Faden)
 
3erlei Stoffe (ich habe hier Stoffe aus einem der tollen Quiltpakete von Buttinette     
                     ausgewählt)
Wolle
2 Knöpfe
Schere
 
 
 
 
 
Als Vorlage mit dem Zirkel einen Kreis mit 12 cm Durchmesser aufzeichnen und ausschneiden. Die Ecken (8 an der Zahl) entsprechend zuschneiden (Seitenlänge 6 cm).
 
Anschließend werden alle Ecken, abwechselnd mit 2erlei Stoffen rechts auf rechts zu einem Kreis zusammengenäht.
 
 
 
 
Sind die alle Ecken fertig, werden sie glatt gebügelt und mit der Rückseite - ebenfalls rechts auf rechts zusammengenäht, dabei (WICHTIG) eine kleine Öffnung zum befüllen offen lassen!
 
Bevor der Stoff nun gewendet wird, ringsherum mit kleinen Schnitten einschneiden (Achtung, nicht die Naht durchtrennen!). Dann den Stoff wenden und mit Füllwatte (oder Fließresten o.ä.) ausstopfen, anschließend die offene Naht sauber verschließen.
 
Als Letztes nun die Blumen mit dem Wollfaden bilden, d. h. in der Mitte (von hinten) einstechen und nach außen über die Ecknaht legen und wieder zur Rückseite führen, wieder nach vorne einstechen, zur nächsten Ecknaht übergehen, wieder nach hinten führen usw. bis alle Ecknähte ein oder zwei Wollfaden aufliegen haben. Der Wollfaden darf ruhig etwas fester angezogen werden, dadurch werden die Blüten schön geformt.
 
Ich habe noch einen mit Stoff bezogenen Faden auf Vorder- und Rückseite angebracht - FERTIG!
 
Es ist wirklich einfach und schnell gemacht - probiert es aus! Viel Spass dabei...
 
herzallgäuerliebste Grüße
 
Eure Saskia
 
 
 


Kommentare:

  1. Seeehr süß!!!
    So ein hübsches Nadelkissen wollte ich auch schon längst mal gemacht haben! Aber irgendwie näht man immer nur für andere?! *grrr*
    Dabei hab ich doch auch die tollen Herznadeln!! :-D

    Sonnige Grüße!
    Sanni (c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sanni,

      na dann nix wie "ran an die Nähmaschine" (is really easy to make!) :).... geht mir manchmal genauso, aber ab und zu mal ganz für MICH :)

      Herzallgäuerliebste Grüße
      Saskia :)

      Löschen
  2. Zwar habe ich das mit dem Einschneiden jetzt nicht wirklich verstanden, aber das Nadelkissen ist richtig putzig geworden.

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vera,

      das "Einschneiden" dient eigentlich nur dazu, dass es keine "Knitterfalten" gibt ;) ... wie es ohne wird, weiß ich jetzt nicht aber das müsste man einfach mal versuchen! ;) ... aber vielen Dank - schön dass es Dir gefällt :)... herzallgäuerliebste Grüße Saskia

      Löschen
  3. Liebe Saskia,

    ich habe ja schon viel ausprobiert, aber ein Nadelkissen fehlt mir noch. Herzlichen Dank für diese wunderbare Anleitung. Euer Blog ist sehr schön und gefällt mir.

    Herzliche Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margarete,

      das freut mich wirklich sehr - schön zu hören :).
      Manchmal braucht man einfach "einen Stein des Anstoßes" und der Rest geht wie von selbst.
      Ich wünsche Dir viel Spaß beim nähen und dann viel Freude damit!

      ♡allgäuerliebste Grüße von Saskia :)

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße