September 30, 2013

"Cook a mol" | Gastblogger-Koch Michael Schlottmann


Wie schon bereits angekündigt, wird es bei *herzallgäuerliebst* ab Herbst ein paar neue Ideen geben und wir sind stolz, Euch die Erste davon nun präsentieren zu können.
Gerade wir Frauen sind oft auf der Suche nach einem neuen Rezept. Denn viele Mamas stellen sich immer wieder die Frage: "Was koch´ ich heute?".



Darum konnten wir für Euch einen exzellenten Koch gewinnen, der ab sofort an jedem 1. eines Monats uns ein feines Rezept vorstellen wird, das Ihr dann nachkochen und in Euer Rezept-Répertoire aufnehmen könnt.

Dürfen wir vorstellen:

Gastblogger-Koch Michael Schlottmann
aus Ermengerst 


Michael ist seit Mai diesen Jahres sein "eigener Chef" und betreibt den Landgasthof "Alte Säge" in Ermengerst.

Auch wir sind schon sehr gespannt, was er Euch/uns für Köstlichkeiten offenbaren wird und möchten Ihn kurz für Euch vorstellen, indem wir ein paar Fragen an ihn gestellt haben:







Michael, wir freuen uns sehr, dass Du ab sofort unser herzallgäuerliebster „Gastblogger-Koch“ bist. Auf was dürfen sich die Leser/innen in den kommenden Monaten von Dir freuen?


 

Also...man darf sich auf einige leckere Rezepte freuen
die auch zum Nachkochen geeignet sind.
 
 

Du konntest schon viel Erfahrung in renommierten Restaurants am Bodensee sammeln. Jetzt bist Du Dein eigener Chef! Was bedeutet das für Dich?

Die Selbstständigkeit bedeutet für mich die Erfüllung eines Lebenstraumes und auch ein Stück Selbstverwirklichung und Freiheit indem ich mich kreativ voll ausleben darf,
weil ich mein eigener Chef bin.
 
 
 

Was zeichnet Deine Küche aus? In welche geschmackliche Richtung geht Deine Speisekarte?

Ich glaube meine Küche zeichnet sich dadurch aus, dass vermeintlich einfache Produkte aus der Region mit viel Liebe und Sorgfalt zu leckeren Spezialitäten werden. Das Grundprodukt muss qualitativ hochwertig sein. Geschmacklich sollte das Produkt im Vordergrund stehen. Nur durch wenige weitere Zutaten kann schon ein Gaumenerlebnis entstehen. Also keine feste Richtung. ....keine Schublade - schmecken muss es!
Keine weite Anlieferung der Produkte, da wir hier in unserer Gegend tolle einzigartige Lebensmittel finden. Daher steht auf meiner Speisekarte auch "nur" regionales. Ich verzichte auf jegliche Geschmacksverstärker, setze noch Fonds und Saucen aus Knochen an. Alles andere ist ebenfalls selbst gemacht und nichts von der Stange

 

 
Wir mögen es, wenn Speisekarten übersichtlich und nicht zig Gerichte darin enthalten sind.
So wissen wir: Lieber weniger, dafür frisch! Wie wählst Du Deine Gerichte für Deine Gäste aus?

Ich gestalte die Speisekarte verhältnismäßig klein und richte mich dabei stark an die Saison. Momentan gibt es zum Beispiel Kürbis, Wild und Pilze.

herzallgäuerliebst: "oh ja, die Kürbissuppe war ein Traum!" :-)



Ist „Koch“ Dein Traumberuf? J Wenn ja, warum?

Koch ist mein Traumberuf weil ich kreativ sein und mit den besten
Lebensmitteln arbeiten kann. Der größte Lohn für mich ist ein begeisterter Gast!
 

In Deinem eigenen Restaurant in Ermengerst Landgasthof „Alte Säge“ lässt Du nun auch „Küchenparty´s“ steigen. Was erwartet Deine Gäste an diesem Abend?

Die Küchenparty ist ein weiterer Schritt für mich und meine Mitarbeiter zu zeigen was wir machen, wie KÜCHE in unserer Gastronomie funktioniert. Ich möchte zusammen mit zwei Freunden und meinem Bruder einen Abend gestalten, bei dem es gesellig zugeht und in lockerer Atmosphäre kleine Köstlichkeiten in der Küche, oder im Restaurant von uns gereicht werden. Musik ist dabei ein beliebtes Mittel, die richtige Stimmung zu erzeugen.
Walter Gutemann aus Hagnau wird seine edlen Geister vorstellen.
Also alles offen an diesem Abend.
Die besten Partys finden in der Küche statt sagt man unter uns Gastronomen :-)
 


 

Wo siehst Du Dich in 10 Jahren?

Wo sehe ich mich in zehn Jahren?  Hoffentlich etabliert in der "alten Säge" in Ermengerst!

 


Herzlichen Dank Michael!
 
Wer noch mehr über Michaels herrliche "Küchen- und Rezeptwelt" erfahren möchte,
schaut am besten HIER, in seiner Homepage rein!
 
Dann würden wir sagen: „Cook a mol“ :-).
Wir freuen uns darauf!
 
 
 
Und wer wissen möchte, welches Rezept er uns als Erstes präsentiert, der schaut einfach morgen nochmal hier rein - 1. Oktober 2013!
 
So lecker, frisch und fein, kann unser schönes Allgäu sein :-).
 
Herzallgäuerliebste Grüße
 
Saskia & Carmen
 
 

 

 

 

 

 

1 Kommentar:

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!
Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia