September 18, 2013

Käsefüße?!?!

In letzter Zeit haben wir ja mehrfach über die kulinarischen Höhen in unserem Alltag berichtet. Das wird auch in Zukunft so bleiben - wir haben da schon so einige Ideen - versprochen!

Allerdings isst man ja nicht nur einmal am Tag und wenn einen der tägliche Wahnsinn mit Arbeiten, Haushalt, Kindergarten, Schule, Hobbys etc. so voll im Griff hat, steht man nicht gerne auch noch stundenlang in der Küche. Oft sind wir abends alle so fertig und kommen so unterschiedlich nach Hause, dass es "nur" noch für eine schnelle Brotzeit reicht. Klar wird da oft bei der jungen Fraktion das Gesicht verzogen, nach dem Motto "schon wieder Wurstbrot/Käsebrot".
Was soll man da sagen? Die moralische Schiene fahren und sagen: "jetzt motz nicht rum, andere Kinder haben gar nix zu essen, die wären froh, sie hätten jetzt so ein Brot". Ja, klar, da schaltet der liebe Nachwuchs schon beim Wort "motz" komplett ab - Ziel verfehlt.

Also gut, dann versuchen wir´s auf die pädagogisch wertvolle und kreative Art - wir geben dem Kind einen anderen Namen bzw. der Brotzeit eine andere Form und schon ist es toll! Als unser Ältester damals so schlecht gegessen hat, hat meine liebe Schwester mal eine Brotzeit in Form von Würfeln kredenzt und als Werkzeug gab´s nicht Messer und Gabel, sondern einen Holzspieß - was soll ich sagen: es hat funktioniert!

Kürzlich hatte ich noch Pumpernickel in der Brotdose. Leider ist das ebenfalls nicht ganz so beliebt beim Nachwuchs. Aber als ich in den Ausstechformen gekramt hab mit dem Kommentar: "Jetzt zeig ich Euch mal was", hatte ich sie schon. Zwei scheiben Butterkäse oder Gouda auf die Brotscheibe (wahlweise noch Butter zwischenrein) und ausstechen - schon haben wir wunderbare Käsefüße, die ruck-zuck im kleinen Schnabel verschwinden.

 


Mal wieder eine Raubtierfütterung überstanden und vielleicht, aber nur ganz vielleicht erzählen meine Kinder mal ihren Kindern, dass die Mama manchmal wegen Mangel an Appetit am Tisch etwas gezaubert hat. Naja, träumen darf man ja.

Ich wünsche Euch viel Erfolg mit meinem Tipp und viel Kreativität bei der nächsten Brotzeit.
Herzallgäuerliebste Grüße
Carmen

1 Kommentar:

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße