September 12, 2013

Noch ein Herzblutprojekt

Ja, diesen Monat sind wir gleich zweimal vertreten bei Annette von blick7 und ihrem Herzblutprojekt. Saskia hat Euch ja schon das wunderschöne Strumpfbandtäschchen gezeigt, welches meinen Gabentisch am Geburtstag zieren durfte und eine Woche später mein graziles Bein. Ja, es war sogar ein wichtiges Utensil bei meinem Besuch der Allgäuer Festwoche. Zurück zu Hause, vollgepackt mit guter Laune und inspiriert von wunderschönen Trachten kam mir eines Tages eine Idee.

Viele von Euch kennen sie bestimmt schon: die Allgäuer Edelweißhosenträger. Sie gehören eigentlich schon immer zur Allgäuer Tracht aber in den letzten Jahren ist dieses Brauchtum (wenn man das so nennen kann) wieder zu neuem Leben erwacht. In vielen Orten finden Stickkurse statt und die jungen Burschen geben einige Euros aus, um einfach auch fesch dazustehen.

Leider fehlt mir für einen solchen Kurs und die darauf folgenden "Aufträge" die Zeit und eigentlich auch die Lust, ich mach lieber andere Sachen. Trotzdem liebe ich das Edelweiß (wär hätt´s gedacht - man sehe sich nur mal unser Logo an) und es begleitet mich immer wieder. Ob im Trachtenhut, auf Stoffen an Täschchen oder..........ganz woanders, nämlich auf meinem Herzblutprojekt.

Vor ein paar Jahren mussten wir leider unser nettes kleines Friesenbänkchen aus Gründen der Baufälligkeit dem Heizofen überlassen. In unserem Urlaub haben wir unsere Einfahrt verbreitert und nun ist natürlich wunderbar viel Platz für ein neues Bänkchen. Natürlich kann ich sowas nicht einfach so in die Einfahrt stellen, ohne dass es irgendein besonderes Design bekommt.







Die mittlere oberste Lehnenleiste hat mich sehr an den Mittelsteg der Hosenträger erinnert und so musste ein Edelweißdesign her! 




 



Sticken gestaltet sich hier schwierig, ich kann´s wie gesagt auch nicht ABER mit Farbe kann man ja viel machen und so war ich insgesamt 2 Wochen damit beschäftig (natürlich mit Unterbrechungen) mein neues Herzblutprojekt zusammenzuschrauben, zu grundieren, zweimal zu streichen, zu lackieren und die Edelweiß aufzusticken - äääähm aufzumalen.

Achtung, konzentrierte Künstlerin bei der Arbeit...


So sieht sie also aus. Naja, ich bin halt kein richtiger Maler aber mir gefällt sie trotzdem und so hab ich wieder ein Stück mehr Tradition, die meinen Alltag begleitet. Tradition nicht nur des Edelweiß wegen, sondern so eine Bank hat im Allgäu sogar einen eigenen Namen: das Fillebänkle. Fillen nannte man früher den Platz (meistens befestigt - also gepflastert, betoniert...) vor einem Bauernhaus. Die Bank darauf war also das Fillebänkle zum Ausgruaba. Also mehr Tradition geht nicht....



Und schon hat sich ein echtes Edelweiß dazugesellt. Mal sehen, wer es sich in Zukunft sonst noch so auf meinem neuen Bänkle gemütlich macht.

herzallgäuerliebste Grüße

Carmen

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    So eine ´Klönbank` habe ich auch vor dem Haus stehen. Beim alten Haus war sie stark frequentiert, was haben wir da oft gesessen und den Kindern zugeschaut, ein Sektchen getrunken und gequatscht!
    Viel Spaß damit und liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Petra,
      ja, wenn so eine Bank sprechen könnte - was hätte sie nicht alles zu erzählen...
      herzallgäuerliebste Grüße
      Carmen

      Löschen
  2. Das sieht nach einem richtig gemütlichen Plätzchen aus! Und mit dem Edelweiß ist die Bank ein wunderbares Unikat geworden! Super! LG, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Annette,
      ob sie gemütlich ist, kommt ja erst noch auf. Ich freue mich jedenfalls auf die vielen Stunden/Minuten und Gespräche, die auf diesem Fillebänkle stattfinden werden.
      herzallgäuerliebste Grüße
      Carmen

      Löschen
  3. Hallo Ihr Beiden, ich mag Eure Allgäuer Seiten, schaut doch auch mal auf meinen Blog. Denn vom Allgäu kann man doch nie genug bekommen. Viele Grüße aus der Nachbarschaft.

    http://landgarten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo Frau Nachbarin/Herr Nachbar :)

      Dankeschön, das freut uns natürlich sehr! Und natürlich kann man von unserem "Allgäu" nie genug bekommen.. Hab schon in Eurem Blog "gestriehlert" (die Rezepte sehen megalecker aus) und wir werden natürlich auch gerne bei Euch "vorbeischauen" :-) Herzallgäuerliebste Grüße aus dem OA *Saskia & Carmen*

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße