Oktober 18, 2013

Produkt aus der Gemüsekiste #1

Wow, diesmal habe ich tatsächlich lange hin- und herüberlegt. Wenn in der Kiste Blumenkohl liegt schreien eigentlich alle "Hurra", weil´s den dann frittiert gibt und da stehen meine "Leut" voll drauf. Diesmal wollte ich aber mal was anderes machen. Wie sich herausstellen sollte nicht weniger fett aber....anders halt. Die Entscheidung fiel auf.....Trommelwirbel.......Gemüsestrudel. Leider hatte ich aufgrund einiger Termine am Vormittag keine Zeit einen richtigen Strudelteig zu machen. Deswegen nahm ich die faule Variante "Blätterteig". Ich würde sagen, das schlechte Gewissen in Bezug auf "zu fett" hebt sich mit dem Gedanken "dafür ist Bio-Gemüse drin" wieder auf.

Den Blumenkohl und die Karotte habe ich vorgegart. Das geht entweder in Form von Dämpfen oder eben im kochenden Wasser blanchieren. So lange, bis das Gemüse bissfest ist. Abgießen und auskühlen lassen. Die Zucchini hab ich nicht gekocht, da sie ja sehr schnell durch ist und die Hitze im Strudel genügt. Aber klein geschnitten hab ich sie und zusammen mit dem zerkleinerten Blumenkohl, der Karotte und gewürfeltem Schinken vermengt. Damit das Ganze eine "Bindung" bekommt hab ich noch etwas geriebenen Käse, Schmand (ist nicht ganz so fett wie Sahne) und einen Schuss Milch untergemengt. Gewürzt wurde mit Salz, Pfeffer, frisch geriebenem Muskat und frischen Basilikumblättern (hat man danach nicht wirklich rausgeschmeckt aber ich musste mein Stöckchen dezimieren).
Die Masse nun einfach noch auf den ausgerollten Blätterteig klatschen, einrollen, mit Eigelb bestreichen und ab in den vorgeheizten Backofen. Bei 200 °C Ober- und Unterhitze für ca. 25 Min. brutzeln lassen.

Dazu gab´s den Feldsalat mit einem Senfdressing aus Salz, Pfeffer, Zucker, einem kleinen Schuss Sahne, Olivenöl, weißem Balsamicoessig und einer TK-Kräutermischung (musste auch weg).
Durch den Feldsalat entfällt die nächste Kieselerdekur, denn trotz ausgiebigem Waschen hat´s ganz schön geknirscht zwischen den Zähnen.





Die Kinder waren mehr oder weniger Begeistert. Gegessen haben´s aber alle und das Kind von dem ich es am wenigsten erwartet hätte, hat 2 mal nachgeschöpft. Den Kürbis habe ich nicht verwendet aber der kann auch noch liegen bleiben. Muss sowieso noch "unsere" Kürbissuppe ausprobieren.

Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, ich hoffe Ihr seid es auch. Heute in 2 Wochen gibt´s ja dann wieder ein Rezept vom "Chefkoch".
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende mit einem Traum-Wetter!

herzallgäuerliebste Grüße

Carmen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!
Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia