Dezember 03, 2013

Rustikale Schale zum creadienstag

Morgen ist der 4. Dezember und im "Heiligenkalender" das Fest der Hl. Barbara. Traditionell werden an diesem Tag Zweige von Obst-, Haselnuss-, Holunder- oder Birkenbäumen (Birkenbäume?? Sagt man eingentlich nicht.....) geschnitten und in eine Vase gestellt. In den warmen Räumen fangen diese dann zu blühen an und bringen einfach gute Laune.

An diesem Tag feiern also alle Damen mit dem Namen Barbara Namenstag. Meine Mama heißt im Zweitnamen Babette und somit kommen wir jedes Jahr am 4. Dezember auf ein kleines Festchen zusammen. Ich will hier nicht über den katholischen Glauben, deren Bräuche oder die Heiligenverehrung diskutieren - manchmal muss man einfach ungefragt solche Anlässe zum Feiern nutzen, denn das Leben kann so schnell anders sein, wie uns dieses Jahr leider gezeigt hat.

Natürlich kann und will ich da nicht mit leeren Händen auftauchen und meistens gibt´s von mir neben den Laibla die schon fertig sind eine selbstgebastelte Kleinigkeit.


Dieses Körbchen hab ich schon vor einer Weile gesehen. Leider ist mein Englisch nicht besonders gut und so wusste ich nicht genau, was ein "fabric stiffener" ist. Ich habe aber von unserer letzten Faschings-Bastel- und Nähaktion noch gaaaaaaaanz viel Textilverhärter in meinem Bastelkeller. Damals habe ich ihn für die Hutkrempe von Petterson´s Hut benutzt. Wenn´s damit klappt, muss es mit was anderem auch gehen und siehe da: es hat funktioniert.



Die Anleitung möchte ich hier nicht unbedingt preisgeben, denn die Idee ist nicht von mir. Wenn Ihr auf das "Körbchen" klickt, werdet Ihr diese aber studieren können und vielleicht schafft Ihr dann ja auch so ein nettes Mitbringsel. Ich wünsch Euch viel Spaß beim Basteln und einen schönen creadienstag!



herzallgäuerliebste Grüße

Carmen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße