Januar 29, 2014

Wenn sich gute Vorsätze verselbständigen

Ich bin ja überhaupt nicht der Typ für gute Vorsätze. Meistens nehme ich mir nicht speziell an Silvester was vor, denn ich finde die Enttäuschung es nicht durchgehalten zu haben immer viel zu schlimm. Ich ändere lieber individuell an Situationen die mir nicht gefallen etwas.

Dieses Silvester traf lustigerweise beides aufeinander. Mein Mann hatte mich Ende letzten Jahres mit einem Burda-Abo überrascht (gut wenn man Kontakte hat ;-)). Durch die Arbeit, die Kinder und die Bloggerei kam die Näh-Lektüre leider etwas zu kurz. Der Tag, als sie im Briefkasten lag wurde immer nur ihr gewidmet incl. einer Tasse Kaffee und danach.......Zeitungsständer. Schad drum! Aber warum nicht mit dem Blog verbinden? Also hab ich mir vorgenommen jeden Monat irgendetwas daraus zu machen - egal was und Euch zu zeigen. Kann ja nicht so schwer sein.

Und es wurde schwer. Mein Herz hängt nun an einem Artikel fest. Keine Hose, kein Rock, kein Oberteil, nicht mal eine von diesen "Aufpimp-Ideen". Nein, mein Herz schlug hoch und zwar beim Artikel für den "Sunday-Morning-Quilt".



Quilts faszinieren mich ja schon lange. Wahre Kunstwerke sind das. Das erste Mal von dieser "Wissenschaft" gehört habe ich als Teenager bei dem Film "Doc Hollywood". Und seit ich das Buch "Der Weihnachtsquilt" gelesen habe (eine wunderbar kitschige Familiengeschichte) bin ich sowieso in diesen Bann gezogen.

Allerdings bin ich ja überhaupt keine Quilterin. Allein die Vorstellung irgendetwas von Hand zu nähen.....und die ganzen Namen der einzelnen Blöcke sind schon irgendwie seltsam. Auch dass jeder Quilt eine eigene Geschichte haben soll/sollte und irgendein Zauber oder eine Bedeutung darin liegt hört sich zwar schön ab aber ich hielt das immer für romantischen Schnickschnack. 

Aber ich sage Euch: ich sollte eines besseren belehrt werden. Nicht dass es irgendwelche Blöcke werden sollten - nein nur Streifen aneinandernähen. Das Problem lag an der Beschaffung der solchen. Mir war klar, dass ich nicht so viele Stoffreste in meinen Kisten habe, dass da 650 Rechtecke dabei rauskommen. Da habe ich diese "Jelly-Rolls" entdeckt. Perfekt! Fertig geschnittene Streifen, nur noch auf die richtigen Längen kürzen. Damit müsste es gehen. Quiltgeschäft im Nachbarort ausfindig gemacht, Kind eingepackt und hingedüst. 15 Minuten später stehen wir vor einem leeren Haus. War wohl nix, wieder nach Hause. Im Internet gestöbert und die aktuelle Adresse gefunden. Am nächsten Tag wieder hin, nach Jelly Roll gefragt. Wird erledigt, in den gewünschten Farben, sind heute Nachmittag fertig. Also Nachmittags wieder hin (das dritte Mal also), auf den Stoff gefreut, in die Handtasche gegriffen - Geldbeutel vergessen. Auf dem Dorf glaubt man aber noch an das Gute im Menschen und so durfte ich die Stoffe trotzdem mitnehmen. Am nächsten Tag die vierte Runde gedreht - diesmal mit Geldbeutel und Schulden beglichen.


Da war mir schon klar: dieser Quilt hat Bedeutung und Namen. Ich nenne ihn hiermit feierlich den

Vergiss-mein-nicht-Quilt

Und ich wette, dieser Name zieht sich bis zur Fertigstellung hin. Schon beim Zuschneiden meiner eigenen Stoffe, die noch mit rein sollen kamen Erinnerungen an die Nähprojekte der letzten 2 Jahre hoch und an aller Erlebnisse, die damit zusammenhängen. 


Ich werde Euch berichten, jetzt wird erstmal der Rollschneider strapaziert - 650 (!) Rechtecke.......

herzallgäuerliebste Grüße
Carmen

Kommentare:

  1. Liebe Carmen,
    ich bin schon sehr neugierig auf deinen "Vergiss-mein-nicht-Quilt"!
    Viel Spaß beim zuschneiden!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karin, hört sich zwar echt utopisch an -650 Rechtecke !- macht aber echt Spaß. Mal schauen ob´s immer noch so viel Spaß macht, wenn ich die Reihen zusammensetze.....ich werde berichten.
      herzallgäuerliebste Grüße
      Carmen

      Löschen
  2. Liebe Carmen,

    so einen "Erinnerungsquilt" finde ich wunderbar, aber ich trau mich an sowas nicht so richtig dran, obwohl ich wahnsinnig gerne nähe ;-) Ich wünsch Dir ganz viel Spaß und viel Erfolg :-)

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Silvi, wie gesagt, ich bin mit Sicherheit keine Vollblut-Quilterin aber der Wunsch einen zu haben in dem dann auch noch Erinnerungen stecken war einfach größer. Sag niemals nie ;-)
      herzallgäuerliebste Grüße
      Carmen

      Löschen
  3. Liebe Carmen
    Wow tolle Aufgabe hast Du Dir da ausgesucht. Ich bin schon gespannt auf die ersten Ergebnisse.
    Sehr interessant finde ich die Jelly Rolls :-) kannte ich bin anhin auch nicht... da werde ich doch am WE mal zum Stoffhändler meines Vertrauens gehen :-)
    Viel Spass beim Zuschneiden
    Herzliche Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      das mit den Jelly Rolls ist echt eine tolle Sache. Ich hab den Preis mal umgerechnet und mit den Meter-Preisen der Quilt-Stoffe verglichen. Lohnt sich auf jeden Fall! UND Du hast 30 oder 40 (je nach Rollengröße) unterschiedliche Stoffe! Viel Spaß beim Stoffe stöbern.
      herzallgäuerliebste Grüße
      Carmen

      Löschen
  4. Liebe Carmen,
    einen kunterbunten, lustigen, spritzigen, vergnüglichen und so weiter und so fort Blog hast du da.
    Ich hab' mich mal auf deine Friendsliste setzen lassen, damit ich weiterhin Erfrischendes aus dem Allgäu lesen kann :)!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      ja ich muss zugeben, ich selber liebe auch unseren Blog und weißt Du was das Geheimnis ist: Saskia und ich sind ein unschlagbares Team!
      Und nun zu Dir: die Fotos auf Deinem Blog sind ja sooooooooo schön!!!! Wenn Du so weitermachst, steh ich irgendwann bei Dir und möchte bitte Kurzurlaub in Deinem Garten. ;-)
      herzallgäuerliebste Grüße
      Carmen

      Löschen
  5. Liebe Carmen,
    kommt mir irgendwie bekannt vor *grins...
    Drehe meinen Blick nach rechts.. da liegen sie...Burda.stapelweise .. und der Stoff stapelt sich im Schrank. Irgendwie nimmt man sich immer zuviele Bastelprojekte vor. Aber habe den ersten Schritt gemacht.. eine Babydecke musste her für meine Freundin. Kleines Projekt, aber immerhin... aber NICHTS im Vergleich zu deinem Vorhaben, Respekt. Ich wünsche dir ganz viel Ausdauer!
    Liebe Grüße
    Allgäumaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Allgäumaus,
      das stimmt, man hätte so viel im Kopf.........die Zeit reicht dann leider doch meistens nicht alles umzusetzen. Allerdings gibt so eine volle To-Do-Liste auch ein sicheres Gefühl: uns wird so schnell nicht langweilig ;-)
      Immerhin habe ich schon 560 Rechtecke ausgeschnitten, werde dann so langsam anfangen zu nähen.

      herzallgäuerliebste Grüße
      Carmen

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße