März 24, 2014

Flowers make me happy | März 2014

Das Stiefmütterchen



Für den Monat März stellt uns die Blumenfee Andrea von der floristischen Gestaltung in Altusried ein kleines, zartes Pflänzchen vor: Das Stiefmütterchen! Und wie es zu seinem Namen kam, erfahrt nun:

Die königliche Jungfrau, sie schritt weiter,
Tief in Gedanken, frei von Leidenschaft.
Doch merkt´ ich, wo im Westen Amors Pfeil fiel:
Auf eine kleine Blume, die zuvor
Milchweiß war, doch nun liebeswund verfärbt.
Und weil so stiefmütterlich Los sie traf,
Nennen die Mädchen sie Stiefmütterchen.-
Die hol mir her! Ich zeigte sie dir einst.
Ihr Saft auf eines Schläfers Augenlidern
Erweckt in Mann wie Weib die tollste Liebe
Zum ersten Wesen, das sie nachher sehn.
Bring mir das Kräutlein, und sei wieder da,
Eh der Leviathan eine Meile schwimmt.

OBERON zu PUCK    aus „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare

Wer hätt ´s  gedacht ?  Meister Shakespeare wusste noch welch wunderbare Zauberkraft  in dem Stiefmütterchen steckte. Allerdings Titania …………aber mehr wird nicht verraten, nehmt euch das gute Buch zur Hand………….
Es scheint jedes Frühjahr auf´ s Neue so zu sein, dass die Stiefmütterchen und ihre verwandten Hornveilchen immer noch etwas von ihrer Zauberkraft besitzen.  Sehen wir  nicht ein wundersames Gesicht in ihren Blüten, das man einfach lieben muss? Mit ihrem „Frühlingslächeln“ schmücken und verschönern sie nun unsere wintergeplagten Töpfe auf Balkons, an Fenstern   und Terrassen;  Beete,  Gärten und auch Gräber bekommen durch sie die buntesten fröhlichen Tupfer.  Ein wenig Schnee und Frost oder gar die Eisheiligen im Mai können ihrer Schönheit nichts anhaben, sie kennen die kühlen Temperaturen, benötigen sie doch die Kühle des Winters um ausgiebig blühen zu können. 

In vielen vielen Farben sind sie im Handel, ein schüchternes Hellblauweiß mit einem Hauch von lila oder ein tiefes glühendes Dunkelsamtrot, manchmal in mystischem fast schwarzen Kleid, oder in feuersprühendem leuchtenden Rotorange, im frechen Zitronengelb mit auslaufendem Weiß -  die Palette des „Stiefmütterchenmalers“  erfindet immer wieder Neues.
Im guten Fachgeschäft gekauft blühen die Stiefmütterchen in großer Hingabe oft bis in den Frühsommer hinein.



Wer nun Lust auf diese kleinen zarten Frühlingsfarbtupfen bekommen hat - auch Euer nächster Florist ist sicher nicht weit :-).

Herzlichen Dank liebe Andrea für diese poetische Präsentation des Stiefmütterchens. Wir sind schon gespannt, welche Blume uns den April versüßen wird.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Saskia,
    das ist wirklich ein schönes Gedicht ...
    bin auch gespannt was die Blume im April sein wird :-)
    ❤-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße