Mai 22, 2014

Unser erstes "Nähkäschtle"

Nein, kein Kasten, in dem die Nähutensilien fein säuberlich aufgeräumt sind - obwohl der bei einigen auch dabei war. "Nähkäschtle" heißt der neue öffentliche Nähtreff in unserer Heimatgemeinde. Auch hier zieht der Nähwahn so seine Kreise und immer mehr Gespräche landen beim Thema: könnten wir nicht mal was miteinander nähen?

Eine liebe Freundin, die auch das Fieber gepackt hat und immer hartnäckig in der Umsetzung toller Projekte ist hat es letztendlich geschafft uns einen Raum zu besorgen. An dieser Stelle möchte ich allerdings erwähnen, dass auch bei diesem Schritt die Bürokratie mal wieder voll zugeschlagen hat. Unglaublich sowas. ABER wir dürfen den Raum benutzen und sind darüber sehr dankbar.

R. wäre nicht R. wenn sie -gleich nach ihrer Hartnäckigkeit- nicht noch eine liebevoll gebastelte kleine Überraschung für uns parat gehabt hätte. Ganz ganz reizend!




Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ließ sich keiner mehr bitten. Alle waren ganz heiß darauf, ihre bereits mit Vorfreude zugeschnittenen Stöffchen zu vernähen und anschließend das Lob und die Bewunderung aller abzusahnen.



Saskia hat mich spontan auf eine Runde "herzallgäuerliebst" eingeladen ;-)




Drei Stunden später hatte jeder einen roten Kopf vom Nähen und Schnattern und ein kleines (größtenteils) fertiges Produkt vor sich liegen.



Welches von mir ist, verrate ich diesmal nicht. Es kommt nämlich noch eine kleine nicht genähte Sache dazu. Erst wenn ich das geschafft habe, lüfte ich das Geheimnis. 

herzallgäuerliebste Grüße

Carmen


1 Kommentar:

  1. Na, ihr wart ja fleißig! Schöne Sachen liegen auf dem Tisch. Ich könnte mir vorstellen, dass du ein Kamaraband genäht hast :-)
    Toll so ein Nähtreffen. Schade, dass es sowas nicht bei uns gibt.

    ❤-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße