September 26, 2014

Besuch bei unseren Nachbarn...

Auf geht´s nach Tirol!


Sprung in die Tiroler Alpenwelt
(Nase zu und durch :-) ) 
Einmal kurz durchschnaufen, die Seele baumeln lassen, nebenbei Neues entdecken, die Natur spüren und erleben, die Zeit im Kreise der Familie genießen und sich einfach vom Alltag erholen.
Das ist es, was ich von einem Kurz-Urlaub in den Bergen erwarte.

Wir hatten unseren Sommer-Urlaub bereits an Pfingsten, darum haben wir uns nun für einen Urlaub in den Tiroler Alpen entschieden.

Beinahe nur einen "Katzensprung" entfernt liegt das kleine idyllische Örtchen Pfunds. Daneben die (im Winter besser vielleicht besser bekannten) Skigebiete Fiss/Ladis/Serfaus und Richtung Reschenpass Nauders.
Über den Fernpass und durch Landeck gelangt man Vignettenfrei in diese schöne Region.




Wir als Allgäuer wissen, dass "gutes Wetter" für die Ferien (leider) nicht mitgebucht werden kann und daher sind wir (meistens) auch klamottentechnisch ganz gut ausgestattet und für (fast) alle Eventualitäten ausgerüstet (Ohne Regenschutz, Sonnencreme und sämtlichen Globulis, Pflaster, Zeckenkarte usw. gehen wir eigentlich nie "on Tour").






Für einen "Kurz-Urlaub" hatten wir volles Programm und haben die wunderschöne Bergwelt Tirols beim Wandern erkundet. Es ist immer aufs Neue beeindruckend, wie weitläufig sich die Bergkette über dem Tal in die Ferne erstreckt und wie winzig klein man doch ist, im Vergleich zu dieser atemberaubend schönen Natur.

Das Bild oben entstand an der Bergstation Nauders, von dort aus unsere Wanderung auch begann. Gleich ein paar Meter weiter gibt es den wundervoll angelegten "Goldwasser-Park", bei dem kleine "Goldsucher" voll auf Ihre Kosten kommen. Ein natürlicher Bachlauf lädt die Kinder zum spielen und entdecken ein (es gibt auch Mitmach-Karten für die einzelnen Stationen). Eine Wippe, ein Schaufelrad zum selberdreh'n, Balance-Parcour, Rutschen... alles, was das Kinderherz höher schlagen lässt.



5 Tage Tirol = 5 Tage Erholung pur!



Urig g´miatlich isch´s beim Martin auf der "Piengalm". Mit einem "Überraschungs-Kuchen" (man weiß nie was man bekommt) und einer zünftigen Brotzeit verwöhnt der Hüttenwirt Martin seine Wander-Gäste - einfach herrlich da oben!


Berglandschaft Fiss/Ladis

Wer im Sommer nach Fiss kommt, findet ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten wie z. B. Mountainbiken an der Waldbahn in Fiss oder auch eine Art "Freizeitpark" oben an der Bergstation. Dort können sich Kids richtig austoben beim Tubing, Ponyreiten, Luftkissen-hüpfen, usw. - allerdings ist das auch (leider) nicht ganz billig, was die ganze Sache etwas trübt. Schließlich sollte es ja auch "familienfreundlich" sein ;-).


Unsere Kids haben ein paar Sprünge vom Turm ins Luftkissen gemacht und danach sind wir auch schon weiter gewandert, bis uns leider ein heftiger Regen überraschte und wir zum Glück Unterschlupf in einer bewirteten Berghütte fanden.
Leider wollte der Regen an diesem Tag nicht mehr aufhören und wir mussten mit der Bahn wieder hinunter ins Tal (nicht wie geplant, auf dem "Hexenweg").




Tirol ist außerdem der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge aller Art. Und so haben wir uns an unserem letzten Urlaubstag noch auf den Weg ins Schnalstal gemacht. Dort gibt es den sog. "Archeopark" mit vielerlei Informationen über Ötzi und die Zeit, in der Ötzi gelebt hat. Wir waren bereits vor ein paar Jahren schon einmal dort, aber man kann dieses auch öfter besuchen, da sich auch gerade das "Mitmach-Programm" für Kinder stetig verändert.

Das Museum war auch an diesem Tag sehr gut besucht und die kleinen Besucher stehen hier ganz klar im Vordergrund.







Neben vielerlei Schaufenster, Musikinstrumenten zum ausprobieren, ein Museumscafé, Bilderbücher zum anschauen, einem 3D-Kino uvm. gibt es auch einen wunderbar angelegten Außenbereich mit richtigen Holzhütten.




Dort haben die Kids die Möglichkeit selbst Hand anzulegen. An diesem Tag durften sie sich selbst ein Lederarmband machen.

















Anschließend wurde noch gezeigt, wie seinerzeit Feuer gemacht wurde (und seitdem freuen sich die Kids immer, wenn sie einen "Zunder" im Wald entdecken!).
Und war das Feuer an, wurde noch Stockbrot gebacken. Was für ein schöner Tag bei strahlendem Sonnenschein!



Egal, wo und wie lange es einen im Urlaub hinzieht. Wichtig ist, dass man sich wohlfühlt und die freien Tage einfach nur genießen kann. 


Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia

Kommentare:

  1. Liebe Saskia

    Ich wünschte, es wäre schon 2015! Dann sind wir nämlich auch wieder im Tirol! Ich habe richtig Heimweh bekommen, so als hüHalb-Tirolerin ;-). Den "Ötzi"- Park haben wir übrigens auch besucht. Unsere Erfahrungen: das Brot backen erfordert viel, seeeeehr viel Geduld, besonders wenn man hungrig ist!

    Herzlichste Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schön, dann seid Ihr quasi auch "Wdh.Täter"... ;)
      Ich liebe Ferien in Tirol, auch wenn man ab und an etwas Geduld haben muss ;).
      Ein schönes Wochenende wünsch ich Dir ♥allgäuerliebste Grüße von Saskia

      Löschen

Schön, dass Ihr zu uns ins Allgäu gefunden habt! Wir freuen uns über jeden Kommentar, Tipps und Anregungen zu unserem Blog. DANKESCHÖN!