April 30, 2014

Geburtstag haben ist toll!

Und wenn man mit süßen Geschenken überrascht wird - noch toller!

Wie Ihr ja im Blog-Post von Carmen erfahren habt, habe ich vergangene Woche meinen *beeeeep*ten Geburtstag gefeiert und möchte mich nochmals auf diesem Wege für all die lieben Glückwünsche und Geschenke - egal auf welchem Wege sie kamen - ganz herzlich bedanken!

Carmen hatte noch offen gelassen, ob ich das Present, das ich von ihr bekommen habe, Euch auch zeigen möchte - Ja klaroooooo möchte ich das!!!
Es ist wiedermal absolut klasse und ich habe mich RIESIG darüber gefreut. 

WEIBERABEND lautete das Motto meines hübschen Päckchens. Und was ich darin gefunden habe, seht Ihr jetzt:



Als ich das Päckchen öffnete, sprangen mir 4 wundervolle Sektkelche, mit eigens von Carmen angefertigter Gravur, ins Auge - "Weiberabend" steht darauf und passend dazu gab´s gleich noch praktische Filz-Untersetzer mit edlen Straßsteinchen *süß*. 


In einem weiteren Päckchen befand sich dann noch "Gesprächsstoff" für den "Weiberabend" (wobei ich jetzt nie daran zweifeln würde, dass uns jeeemals der Gesprächsstoff ausgehen würde *smile*)

Aber auf die Fragen, die auf den Kärtchen vorzufinden sind, würde man evtl. dann doch nicht kommen und bringen mit Sicherheit "a lot of Fun". 
Ich habe nur die oberste Karte gelesen, weil ich mich auch von den Fragen am Weiberabend dann überraschen lassen will.

Und eines ist auf jeden Fall klar: Es wird ihn mit Sicherheit bald geben - unseren WEIBERABEND! - Ich freu mich drauf! 
Herzlichen Dank liebe Carmen, für dieses tolle Geschenk - Du bist einfach immer wieder für eine Überraschung gut :-).

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

April 29, 2014

Erlebnisausflug zum Stoffmarkt

Vorgestern habe ich es endlich mal geschafft: ich war in Freising auf dem Stoffmarkt Holland. Da wollte ich schon so lange mal hin in der Hoffnung, ein paar Schnäppchen zu ergattern. Also Freundin eingepackt, Bayern-Ticket gelöst und ab in den Zug Richtung München.




Somit war die Anreise recht entspannt. Wir haben sogar noch eine Freising-Rundfahrt bekommen, da wir uns auf 2 Damen verlassen haben, die behauptet haben, wir müssen mit dem Bus zum Stoffmarkt fahren. Somit durften wir uns eine halbe Stunde Freising anschauen. Abends sind wir dann zum Bahnhof gelaufen - ca. 7 Minuten (!).  




Aber nun zum Stoffmarkt selbst: ich war total überfordert. Wir haben zwar wirklich ein paar Stöffchen gesehen bzw. ergattert, die was ganz besonderes sind aber das Überangebot hat mich persönlich etwas erschlagen und ich hatte zuerst eine regelrechte Kaufblockade. Wo ich mir doch extra zum Eigen- und Geldbeutelschutz eine Einkaufsliste geschrieben habe. Das hat gar nicht funktioniert. Ich habe ganz andere Sachen eingekauft und zu Hause fiel mir dann ein, zu was ich das eine oder andere doch noch gebraucht hätte.

Mittags haben wir uns eine Pause gegönnt und uns zum Bloggertreffen dazugesellt. Auch da habe ich nicht erreicht, was ich erwartet hätte. Ich hatte mich so auf den Austausch mit anderen Bloggerinnen gefreut. Aber es war so voll und laut, dass ich eigentlich nur mit den Leuten am eigenen Tisch geredet hab. Essen, trinken, zahlen und wieder ab auf den Stoffmarkt. Wer beim Bloggertreffen noch alles dabei war, könnt Ihr bei Nette sehen, die das Ganze organisiert hat. Vielen Dank liebe Nette dafür!


Abschließend kann ich zum vergangenen Sonntag aber trotzdem sagen, dass es ein gelungener Ausflug war. Ich hatte eine liebe Freundin dabei und wir hatten sooooooooo viel Zeit zu reden, Kaffee zu trinken, zu striahlern, einzukaufen und trotz des "Einkaufsstresses" etwas zu entspannen. Das Wetter hätte zwar besser sein können aber bei gutem Wetter kann ja jeder ;-)


Hier seht Ihr noch meine Ausbeute:





Ob was draus geworden ist, erfahrt Ihr auf jeden Fall hier.

herzallgäuerliebste Grüße

Carmen


Hier geht´s zum Beitrag ...

April 28, 2014

Amiamo la pasta | Wir lieben Pasta!

Pasta geht immer....


... und in vielen Variationen!

Darum ist Pasta wahrscheinlich auch bei jedermann so beliebt. Es gibt so viele verschiedene Varianten - mit leckeren Soßen, mit Fleisch, als Auflauf, als Salat... es sind fast keine Grenzen gesetzt und jeder kann seine Pasta so genießen, wie er sie am liebsten hat!

Heute habe ich ein schnelles Pasta-Gericht für uns gekocht und gleich im Anschluss das feine Rezept hier für Euch zusammengefasst:

Rezept für 4 Personen: 

500 g Penne
500 g passierte Tomaten
Tomatenmark
marinierte Scampi oder Shrimps
8 Blätter Salbei
frischen Rucola
Parmesan (am Stück oder gerieben)
1 kleine Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
etwas Sahne
Salz 
Pfeffer
Olivenöl
etwas Butter




Und so geht´s:

Einen großen Topf mit Wasser zum kochen bringen - Salz hinzugeben!

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein schneiden, in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl glasig andünsten.
Danach die passierten Tomaten und das Tomatenmark hinzugeben und mitköcheln lassen.
Wer möchte, kann die Soße noch mit einem kleinen Schuss Sahne verfeinern.

Die Salbeiblätter in feine Streifen schneiden und hinzugeben - salzen und pfeffern (mit Bedacht!).

In einer weiteren Pfanne werden die Scampis gar gedünstet - ich habe bereits marinierte Scampis verwendet - geht schneller.

Den frischen Rucola waschen und trockentupfen.

Die Penne al dente kochen, abgießen und etwas Butter darüber zerlassen. Sodann auf einen Teller geben, Soße darüber. Die Scampis darauf verteilen und den Rucola ganz zum Schluss.

Der Parmesan zusammen mit Scampi ist Geschmacksache, ich selbst mache das nicht - aber da die Salbei-Tomaten-Soße auch ganz prima ohne Scampi schmeckt, eignet sich der Parmesan zum darüberstreuen perfekt!

Ich wünsche "Gutes Gelingen" und Guten Appetit!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia




Hier geht´s zum Beitrag ...

April 25, 2014

Gastbloggerin Birgit Wild im April 2014 | Das Hohe Schloss zu Füssen





Dieses Mal hat sich unsere liebe Freundin und Gastbloggerin auf den Weg zum "Hohen Schloss zu Füssen" gemacht. Viel Spaß auf ihrer kleinen Entdeckungsreise!





Füssen.... so oft geht man durch die Fußgängerzone und immer wieder im Blick - das Hohe Schloss von Füssen - aber wer von euch war schon mal drin? Ich noch nicht und deshalb bin ich jetzt auf Entdeckerreise gegangen - 





wirklich sehenswert und wenn man Glück hat, würde man sogar von ganz oben auf die Dächer von Füssen schauen können - leider hatte ich da Pech und der Aussichtsturm war geschlossen - 




aber trotzdem war der Rest wirklich schön anzuschauen und ich hoffe ihr freut euch über die Bilder! 












Ich wünsche euch viel Spass und einen tollen Frühlingsanfang eure Birgit

Vielen Dank für diese schönen Eindrücke, die Du wieder mit Deiner Kamera eingefangen hast liebe Birgit! Wir freuen uns schon auf den Mai :-).

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia & Carmen


Hier geht´s zum Beitrag ...

April 24, 2014

Brot für die Welt?

Nein, nur für meinen Cousin.......

Kürzlich waren wir eingeladen zur "House Warmin´ Party" bei meinem Cousin. Also "House" ist leicht übertrieben - er wohnt jetzt mehr in einer ausgebauten Garage. Aber egal, weg von Mama und ein weiterer Schritt Richtung Selbständigkeit. Also haben wir das House gewarmt. Sorry, ich kann diese englischen Ausdrücke nicht wirklich ausstehen, wobei sich "House Warmin´ Party" natürlich lässiger anhört als "gesellschaftliches Ereignis zum Zwecke der Besichtigung des neuen Heims"...........

Was bringt man mit? Üblicherweise Brot und Salz. Wir bekamen damals so viel Brot, dass wir viel einfrieren mussten, weil wir nicht alles essen konnten. Sehr beliebt sind auch Topfpflanzen, um die frisch gestrichenen 4 Wände heimeliger zu machen. War mir aber zu riskant wegen akuter Vertrocknungsgefahr aufgrund Alter und Geschlecht des Beschenkten.
Ein Mittelding musste her - Trommelwirbel:



Der Brotteig besteht aus:
350 g frisch gemahlenem Dinkel
150 g frisch gemahlenem Buchweizen
350 g lauwarmem Wasser
1 Würfel Hefe
15 g Salz
40 g Essig
90 g Sonnenblumenkerne
90 g Leinsamen
50 g Sesam
Haferflocken für die Form und oben drauf

Die Zutaten verkneten, die Form einfetten und mit den Haferflocken bestreuen. Teig einfüllen und im nicht vorgeheizten Backofen ca. 60 Minunten bei 220 °C backen.



Falls Ihr wie ich einen Blumentopf verwendet, müsst Ihr ihn vorher gut wässern, sonst springt er im Ofen.



Den Topf haben wir mit unseren guten Wünschen beschriftet, wie "coole Partys", "romantische Stunden" und "entspannte Abende".
Ich war begeistert von unserem Mitbringsel und man soll ja immer das verschenken, was man selber gerne hätte ;-)

herzallgäuerliebste Grüße

Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

April 23, 2014

Und es duftet so herrlich! {mmi # 53 }

Mittwochs mag ich....


Kräuter in meinem Garten!

Ich weiß nicht, ob es Euch genauso geht, aber sobald man vom Frühling infiziert ist, man permanent mit Sonnenschein verwöhnt wird und kurze Hosen und T-Shirt getragen werden können, gibt es für mich kein Halten mehr: 

Ich ziehe dann los und kauf mir beim Gärtner feine Kräuter und kleine Blümchen, die natürlich frostsicher sind (die Eisheiligen sollten nämlich nicht vergessen werden!) und verschönere mir so meinen, noch recht kahlen, kleinen Garten.

Dieses Mal habe ich mir dreierlei Kräuter (für´s Erste) ausgewählt:

Rosmarin  Thymian  Salbei



Der Pflanzenwuchs nimmt so langsam Fahrt auf und der Schilf streckt schon seine Spitzen durch das Steinbeet hindurch. 

Die Kiwi zeigt ebenfalls die ersten Ansätze ihrer grünen Blätter und ist bereit, sich in diesem Jahr ihren Weg wieder weiter nach oben zu bahnen.
Der Lavendel trägt bereits auch gaaanz feine Blätter und wenn man daran reibt (mein altes "Leiden"), kann man schon denn herrlichen Duft genießen.

Selbst der Rhabarber legt schon mächtig an Größe zu und ich freue mich schon darauf, wieder unseren heißgeliebten Rhabarber-Kuchen zu zaubern *mmmhhhh*.



Der "Garten-Sommer" hat begonnen und wir können regelrecht dabei zusehen, wie unsere kleine grüne Oase jeden Tag ein bisschen grüner und bunter wird!

Zurücklehnen, Füße hoch, tief durchatmen und vielleicht mit einer schönen Tasse Café - GENIESSEN!
Und genau das werde ich jetzt auch tun und bei Frollein Pfau mal gucken, was all die anderen "Mittwochs so mögen" :-).

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

April 22, 2014

Wir feiern schon wieder!

Vor kurzem hatten wir das 1-jährige unseres herzallgäuerliebsten "Babys". Das war schon ein bisschen aufregend und ich möchte mich hiermit nochmal für alle lieben Glückwünsche bedanken.

Heute feiern wir schon wieder Geburtstag. Diesmal den von Saskia. Allerdings nicht den einjährigen - mehr verrat ich nicht ;-)
Letztes Jahr habe ich an dieser Stelle das Geschenk gepostet. Verpackt zwar aber selbst das gibt´s heuer nicht. Sie feiert nämlich erst ein ander Mal und wenn ich ehrlich bin, habe ich das Geschenk noch gar nicht verpackt. Ob sie es Euch zeigen wird, bleibt eine Überraschung.

Jetzt aber das Wichtigste:


Es macht so viel Spaß mit Dir "zusammen zu arbeiten"! Bitte bleib so wie Du bist! Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und freue mich schon mit Dir zusammen Dein neues Lebensjahr zu "begießen". 

Herzlichen Glückwunsch und herzallgäuerliebste Grüße

Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

April 19, 2014

Cook a mol im April 2014 | Michael Schlottmann kocht!

Lammfilet auf buntem Bärlauch-Spargelragout und gebratenen Kartoffeln

Heute gibt´s noch ein ganz schnelles aber trotzdem pfiffiges und leckeres Ostergericht von unserem Gastblogger-Koch Michael Schlottmann aus seiner "Alten Säge". Also noch schnell Einkaufszettel schreiben......
 


Zutaten für 4 Personen:

800 g Lammfilet
500 g Stangenspargel
200 g Grünspargel
2 St.  Frühlingszwiebeln
1 kl.   Rote Gemüsezwiebel
150 g Kirschtomaten
0,3 l   Schlagsahne
0,1 l   Spargelfond
Ca.20 kl  Kartoffeln geschält und vorgekocht
1 St.  Knoblauchzehe
Basilikum, Salz, Pfeffer,
1 Eßl. Bärlauchpesto----oder einige frische Bärlauchblätter


Zubereitung:

Die Lammfilets von der Silberhaut befreien und auf einem Küchenkrepp beiseite stellen.
Den Spargel schälen und schräg in mundgerechte Stücke schneiden. Ebenso den Grünspargel. Die Gemüsezwiebel in streifen und den Frühlingslauch in Ringe. Die Kirschtomaten werden halbiert.

Die Kartoffeln der länge nach halbieren und mit der flachen Seite nach unten in einer großen Pfanne mit etwas Butterschmalz bei langsamer Hitze goldbraun braten.die Hälfte des Frühlingslauches und der Gemüsezwiebel sowie den klein geschnittenen Knoblauch zugeben und mitbraten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.






In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Spargelfond aufkochen, den weißen sowie den grünen Spargel zugeben und circa 5 Minuten leicht köcheln lassen. 1 kleines Stück Butter (ca. 30g) und das Bärlauchpesto zugeben und mit etwas Salz, Pfeffer und dem Basilikum würzen. Die Hälfte der Zwiebelstreifen, der Frühlingszwiebel und die halbierten Tomaten zugeben. Einmal kurz erhitzen und sofort vom Feuer nehmen.


Der Spargel sollte nicht zu weich werden, aber gar sein….auch ohne weiterzukochen gart das Gemüse langsam weiter, da es von der heißen Sauce umhüllt ist…..
In einer sehr heißen Pfanne mit etwas Öl die Lammfilets von jeder Seite scharf anbraten, kräftig würzen und kurz in der Pfanne ruhen lassen.








Zwischenzeitlich das Spargelragout in die Mitte eines Tellers platzieren und mit den Kartoffeln umlegen . Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, schräg aufschneiden und auf dem Spargelragout anrichten.














Michael und wir von herzallgäuerliebst wünschen Euch einen guten Appetit, viel Spaß beim Nachkochen und ein wunderschönes Osterfest!

herzallgäuerliebste Grüße

Carmen & Saskia
 

Hier geht´s zum Beitrag ...

April 17, 2014

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft......

... und zaubern ein kleines Lächeln ins Gesicht!


Gibt es ihn nun den Osterhasen oder nicht?

Während die ganz Kleinen dem Osterfest mit der Suche nach dem versteckten Osternest entgegenfiebern, zweifeln die etwas Größeren schon an der Existenz des Osterhasen, freuen sich aber trotzdem, wenn sie ein mit Schokolade und Kleinigkeiten gefülltes Nest gefunden haben. 

Ja und die Großen? Also wir Erwachsenen?

Ich denke WIR freuen uns auch über den "Osterhasen" und wenn er einfach nur an uns denkt und mit einem feinen kleinen Schokohasen uns das Osterfest versüßt.




In diesem Jahr spiele einfach ich "den Osterhasen", der anderen mit einer kleinen Aufmerksamkeit hoffentlich eine Freude macht. 



Denn wie sagt man so schön? "Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft", aber ich mache es, weil ich es gern mache und es mir einfach Spaß macht!


Ein kleiner Moment, in dem man anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und eine Freude machen kann!

In diesem Sinne.... ich hoppel schon mal los!

Herzallgäuerliebste Grüße


Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

April 16, 2014

Guerallgäu Gardening

Beim Bloggertreffen vor 1 1/2 Wochen kamen wir unter Fachsimpeleien auch auf das Thema Guerilla Gardening zu sprechen und ob man daraus bei uns was machen könnte. Kann man machen........allerdings habe ich persönlich mit Pflanzen eher weniger am Hut, das macht alles mein Mann. 

Irgendwie ließ mich das Thema aber nicht so recht los, hab im Internet darüber gelesen und mir überlegt, ob man es doch nicht irgendwie umsetzen könnte. Wobei das bei uns auf dem Land gefährlich ist. Die Pflanzaktionen im Ort und auf Verkehrsinseln übernimmt bei uns der Gartenbauverein und sollte man sich erdreisten einmal etwas freiwillig zu machen, hat man den Job auf Lebenszeit............aber zurück zum Thema:

Man sagt ja, dass sich das was einen tief im Inneren beschäftigt auch auf die Kinder überträgt. 
Schaut mal:
 



Die haben einfach Blumen von der Wiese genommen und an einen freien Platz im Garten gepflanzt - egal ob sinnvoll oder nicht......
Man könnte jetzt auch sagen, das ist Zufall - ich hab keine Ahnung. Ich finde es allerdings großartig, wie Kinder den Drang verspüren alles zu "verschönern", bunt zu machen, freundlich, damit man gute Laune bekommt. Ich denke, wir können immer wieder von unseren Zwergen lernen.


Es lebe die kindliche Unbekümmertheit!
Herzallgäuerliebste Grüße

Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

April 15, 2014

Noch mehr Hasen.....

Osterhase "Hoppel" lässt grüßen!


Ständig "hoppeln" mir diese kleinen süßen Häschen in den verschiedensten Blogs über den Weg und fand diese so niedlich, dass ich mich gleich mal dran gemacht habe, ein paar nach dem absolut tollen Freebook von Angela Sewrella zu nähen.














Und das geht ja soooo fix und ist so easy, dass akute "Suchtgefahr" besteht. 
Ratzifatzi hat man eine tolle Oster-Deko selbst genäht, ob zum selbst behalten oder zum Verschenken - einfach knuffig!


Lovely Bunnys



Hasen-Trio.... auf der Löwenzahn-Wiese..... 




Im Vichy-Karo-Look bestens für "Allgäuer Deko" geeignet

Und damit es schön "weiterhoppelt" in der Blogger-World, schicke ich diese putzigen Kerlchen heute zum Creadienstag - bald ist Ostern!


Herzallgäuerliebste Grüße


Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

April 14, 2014

7 Irrtümer über den Verzehr von Rehfleisch

Bald ist Ostern und alle sind auf der Suche nach einem Festtagsmahl. Darum möchte ich heute etwas Werbung machen, und zwar für das wunderbar zarte und von Medikamenten absolut freie Rehfleisch, welches man auch als Wildbret bezeichnet. Leider haben viele Hemmungen, dieses zuzubereiten und deshalb räume ich mit den verbreitetsten Irrtümer ein für allemal auf:




"Da muss ich immer an Bambi denken......."
Zum Einen war Bambi kein Reh, sondern ein Hirsch (den man übrigens auch wunderbar verzehren kann) und zum Anderen kann ich sagen, dass ein verantwortungsbewusster Jäger niemals einem Kitz (oder beim Hirsch dem Kalb) die Mama wegschießen würde. Es gibt da so einen "Ehrenkodex", der den Jäger immer daran erinnern soll, dass er eine große Verantwortung der Natur gegenüber hat.

"Die haben doch alle TBC........"
Seit einiger Zeit wird bei uns das Rotwild (also die Hirsche) auf TBC untersucht. Auf die Ergebnisse und wer wen angesteckt hat möchte ich hier gar nicht eingehen. Rehe sind davon aber nicht befallen.

"Die armen Rehe werden umgebracht......"
Glaubt mir: würde man keine Selektion vornehmen und sich dadurch die Population unkontrolliert steigern wären die Rehe noch viel ärmer dran.........

"Die Zubereitung ist mir zu kompliziert"
Habt Ihr schon mal einen Schweine- oder Rinderbraten gemacht? Es ist Dasselbe - wirklich! ;-)

"Rehfleisch muss man in Rotwein einlegen"
Kann man machen (so wie mit jedem anderen Braten auch - s.o.), muss man aber nicht. Ich persönlich finde es zu schade um den feinen Geschmack. Das Rehfleisch schmeckt nämlich überhaupt nicht "muffig", sondern hat einen ganz milden, dezenten Geschmack.

"Reh isst man im Herbst und an Weihnachten"
Grundsätzlich haben Rehe in Bayern Jagdzeit vom 01. Mai über den Sommer, den Herbst, bis zum 15. Januar. Man kann also fast das ganze Jahr über Rehfleisch genießen. Zudem besteht die Möglichkeit des Einfrierens. Bis zu einem Jahr ist so ein Braten eingefroren haltbar. Wäre doch schade, auf sowas feines so lange zu verzichten. Auch auf dem Grill schmeckt es übrigens fein!

"Bei uns gibt´s gar keinen Jäger"
Jäger gibt es überall - sogar in Städten. Neben der eigentlichen Jagd haben sie nämlich noch viele andere wichtige Aufgaben. Eine davon ist es an Ort und Stelle zu kommen, wenn ein Wildtier einen Verkehrsunfall verursacht. Das verletzte Tier zu finden und es von seinen Qualen zu erlösen übernimmt in den seltensten Fällen die Polizei.
Das Internet hilft uns doch in allen Lebenslagen! Gebt als Suchbegriff mal Jäger + Bundesland oder Kreisjagdverband + Landkreis ein. Bestimmt werdet ihr fündig. 

Traut Euch ran an den Braten und genießt ;-)
herzallgäuerliebste Grüße

Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

April 10, 2014

Nahrung für die Seele

Es gibt Tage, an denen schaue ich Mittags aus dem Fenster und kann am Gesicht meines nach Hause kommenden Sohnes schon erkennen, wie es heute in der Schule gelaufen ist. Da kann es schon mal vorkommen, dass Aufbauarbeit gefragt ist. Da kann man jetzt als Mutter auf den Heranwachsenden einreden (suuuuuuuuper Idee) oder man weiß einfach, was er jetzt wirklich braucht.


 Es muss nicht immer Schokolade sein, die einem ein besseres Gefühl bringt - so ein richtig schön weicher, cremiger Milchreis wirkt ebenfalls Wunder.



Als Variante kann noch Vanillemark oder geriebene Zitronenschale zugegeben werden - hatte ich leider beides nicht im Haus.



Diese kleine Leckerei mache ich allerdings nicht nur für den Filius - auch ich habe nichts dagegen, an einem regnerischen Abend ein Schüsselchen Milchreis auf dem Sofa, eingekuschelt in meinen Vergiss-Mein-Nicht zu genießen.



Habt Ihr auch so kleine Hausmittelchen als Nervenpflaster? Ich genieße jetzt das, was Ihr auf den Fotos seht - bevor´s noch kalt wird. Aber das sind Blogger ja gewohnt ;-)



herzallgäuerliebste Grüße

Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

April 09, 2014

Die Wiesen werden gelb.... | Mittwochs mag ich {#50}

... und die Bäume grün!


Endlich Schluss mit den tristen Winterfarben. 
Zu lange hatten wir keinen Schnee mehr 
und das ausgelaugte Grün vom Vorjahr kann man auch nicht wirklich mehr sehen.

Darum freue ich mich jeden Tag ein bisschen mehr, dass die Wiesen wieder gelb und die Bäume grün werden.



Zartrosa und herrlich weiß blühen mancherorts die Bäume und die Forsythie taucht die Natur in ein strahlend leuchtendes Gelb - einfach herrlich!



Bald ist es dann auch wieder soweit: 
Unsere Allgäuer Kühe dürfen wieder raus auf´s Feld und bald gíbt´s dann wieder 
"dia guate Mai-Butter" (mmmhhh). 
Und schon bald beginnt dann auch wieder der Alpsommer
die Kühe werden aufgetrieben, die Alpen öffnen ihre Türen.. ich kann es kaum erwarten!



Auch in diesem Jahr werden wir wieder einige Touren machen 
und sie Euch dann gerne hier im Allgäu-Blog vorstellen.

Es ist schon erstaunlich, jedoch nicht verwunderlich, dass wir uns jedes Jahr auf´s Neue so auf diese wunderbare Jahreszeit freuen und sie mit allen Sinnen genießen... so könnte es immer bleiben! (Jetzt ist Frühling und dafür spreche ich ;-) ).



Das ist es, was ich diesen Mittwoch mag 
und Frollein Pfau in ihrer Galerie für Euch sammelt - viel Spaß beim stöbern!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...