Juli 24, 2015

Wanderung aufs Neunerköpfle | herzallgäuerliebster Ausflugs-Tipp!

... Natur pur und für Familien bestens geeignet!

Heute möchte ich Euch ein paar Impressionen vom Ausflug ins Tannheimer Tal zeigen, das ja quasi zu unserem Allgäu, fast "um die Ecke liegt". Ja und Ihr seht richtig, es liegt Schnee.... aber das liegt daran, dass wir die Tour bereits in den Pfingstferien gemacht haben, ich sie Euch aber nicht vorenthalten möchte :).

Wanderschuhe geschnürt, Rucksäcke gepackt, für Verpflegung und ausreichend Getränke gesorgt geht es schon vormittags für uns Richtung Neunerköpfle im Tannheimer Tal.

Nachdem wir mit vielen Kids (im Alter zwischen 0 -12 Jahre) unterwegs waren, entschlossen wir uns, mit der Bergbahn hinauf zu fahren. Schon hier bietet sich den Wanderfreunden ein wundervolles Bergpanorama und ein wundervoller Ausblick, der aber noch besser werden sollte.



Oben angekommen, mussten die Kids natürlich erstmal in den noch dort vorhandenen Schnee greifen *brrrr-kalt*. So kurz vor Pfingsten waren nämlich die Bergspitzen davon noch ganz leicht bedeckt und an so manch schattigen Stellen dauert es halt doch ein Weilchen, bis der Schnee sich ganz zurückzieht und den Alpsommer mit seinen Sommerblumen Platz macht.
Wir schauen direkt über die Gundhütte bis hinüber zum Aggenstein und hinunter zum Haldensee, der inmitten einer wundervollen Landschaft eingebettet vor uns liegt.



Viele Paraglider sehen wir auf einer breiten Wiese, die sich zum Abflug ins Tal bereitmachen - puh, ganz schön hoch - nichts für schwache Nerven. Da schau ich doch lieber nur zu ;).




Weiter geht´s bis ganz hinauf zum Gipfel, auf dem sich uns ein wunderschönes Bergpanorama eröffnet und das größte Gipfelbuch der Alpen zur Eintragung steht. Zeit für eine kleine Pause, innehalten und genießen - herrlich!











Auf dem dort oben angelegten Rundwanderweg gibt es viele Stationen, die Kinder zum mitmachen animieren und Informationen bereithalten - dem sogenannten 9erlebnisweg. So kommt auch keine Langeweile auf und man wandert gerne weiter.


Wir beschließen, über die Usseralpe wieder ins Tal hinunter zu laufen, aber auch dort kehren wir noch ein, genießen den Ausblick, die Sonne und die leckere Brotzeit. 

Auch hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob Brotzeiten oder hausgemachte Kuchen, oifach richtig guat. Es gibt auch einen kleinen Spielplatz und viel Platz um die Alm herum zum spielen und toben und der Hüttenwirt ist sicherlich mal für ein "Schwätzchen" zu haben :). Die Usseralpe liegt wirklich wunderschön. 

Hierzu sei noch gesagt, dass wir den Abstieg mit dem Kinderwagen ganz gut meisterten. Die Breite des Weges lässt einen (sportlichen!) Kinderwagen zu, nur an manchen Passagen sollte der Wagen getragen werden (gut dass wir zwei starke Jungs dabei hatten *zwinker*)



Unsere Wander-Kids sind schon ungeduldig und wir brechen auf und machen uns auf den Weg zurück zum Parkplatz. Allerdings sollte man hier schon eine Gehzeit von ca. 1,5 - 2 Stunden einplanen. 



Erstens möchte man ja nicht nur einfach ins Tal "hinunterrennen" und zweitens lieben es die Kinder, die Natur ganz ohne Druck zu entdecken und auch mal stehen zu bleiben, die vielen kleinen Wasserfälle zu bestaunen oder einfach mal eine kurze Rast auf einer Bank zu machen. 
Und wir Erwachsene? Ja auch wir sollten hin und wieder den Blick in die Ferne schweifen lassen und genießen - es lohnt sich!




Abends kommen wir wieder zufrieden am Parkplatz an, natürlich waren die Kids am schnellsten - ist ja klar! Es hat richtig viel Spaß gemacht und einen Tag kann man dort mit dieser Wanderung ganz leicht verbringen. 
Auch jetzt im Sommer ein lohnendes Ausflugsziel, da es in der Natur immer wieder neues zu entdecken gibt.

Viel Spaß bei Eurer nächsten Wanderung wünscht Euch mit herzallgäuerliebsten Grüßen


Eure Saskia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!
Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia