November 13, 2015

Ein herzallgäuerliebster Basteltipp | Adventskalender DIY

Um die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen....


... ist er bei Groß und Klein beliebt: Der Adventskalender! 24 Kleinigkeiten versüßen uns die Zeit bis Weihnachten.

Auch dieses Jahr haben wir wieder einen herzallgäuerliebsten Basteltipp für Euch, wie Ihr Euch einen schönen, individuellen Adventskalender für Zuhause oder auch zum Verschenken basteln könnt.
In diesem Jahr hatte ich Unterstützung von meiner lieben Freundin und Gastbloggerin Petra Breitfeld, die Euch vor Kurzem schon einen wundervollen Basteltipp für einen Herbstkranz gezeigt hat. 



Dazu haben wir dieses Mal tief in unsere "Stoffreste-Kiste" gegriffen und sind fündig geworden:
Endlich finden auch kleinere Stoffteile eine sinnvolle Verwendung - los geht´s!




Ihr braucht dazu:

Stoffreste in verschiedenen Farben und Größen
ausreichend für 24 Säckchen
Tonpapier/Papier
1 Paketschnur
1 Holzkiste (z. B. Weinkiste, Obstkiste)
1 Schere
Diverse Accessoires, wie z. B. Holzwäscheklammern, Spitzenborten, Zackenlitze, Tannenzapfen, Moos, Schwemmholz, Fell, usw.

Alles da? Dann legen wir los:


Zuerst nähen wir die Säckchen. Dafür benötigt Ihr entweder eine Nähmaschine, aber auch von Hand können die Nähte wunderbar genäht werden.

Schritt 1: Mit einem Lineal und Schneiderkreide die Größe, die die Säckchen am Ende haben sollen, aufzeichnen und zuschneiden (Nahtzugabe nicht vergessen!)

Schritt 2: Wir haben unterschiedliche Säckchen in den Größen 28 x 13 cm bis 35 x 16 cm
(H x B) angefertigt. Die Nahtzugabe ist hier bereits enthalten.

Schritt 3 und 4: Die Ober und Unterkante (der kurzen Seiten bzw. dort wo am Ende die Öffnung sein wird) wird doppelt (0,5 cm + 0,5 cm) umgeschlagen, mit Stecknadeln fixiert und einem Gradstich abgenäht, somit entsteht eine saubere Naht an der offenen Kante oben. 
Anschließend die Unterkante zur Oberkante rechts auf rechts zusammengefalten, mit Nadeln fixieren und mit einem Gradstich auf der linken Stoffseite zusammennähen.
Dann die rechte Stoffseite nach außen wenden - FERTIG!


So mit allen Stoffteilen der 24 Säckchen verfahren.


Jetzt fehlen nur noch die Zahlen 1 - 24. Eurer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt sie stempeln, schreiben, malen, bunt, schwarz, wie Ihr wollt.
Ich habe dafür Zahlen ausgedruckt, auf farbiges Tonpapier geklebt und mit der Paket-Schnur am fertigen Säckchen befestigt.


Nun kommt die Weinkiste ins Spiel:
Die Säckchen werden nun in die hochkant aufgestellte Kiste mit der Paketschnur aufgehängt, an der Seite befestigt, auf den Boden der Kiste gestellt oder obenauf gelegt.


Dann könnt Ihr mit Naturmaterialien das Ganze noch etwas aufhübschen: Moos, Zapfen, kleine Äste sehen dabei richtig schön aus.

Hier seht Ihr zwei unserer Varianten und Gestaltungsmöglichkeiten.



 im "Alpen-Chic"...


... oder in dezent gehaltenen Farben - immer ein klasse Hingucker!

Und nun wünschen wir Euch viel Spaß beim Basteln & Gestalten und natürlich Befüllen des Kalenders...

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia & Petra

Kommentare:

  1. Superschön!!!
    Und aus Resten gemacht, das finde ich immer besonders toll - kaufen kann jeder.
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Saskia und liebe Petra ...
    .... eine total tolle Idee von Euch! Ich finde selbstgemachte Dinge/Geschenke einfach genial :)
    Wer sich wohl über diese kreativen Adventskalender täglich im Dezember freuen darf? ;)
    Ein wunderschönes Wochenende,
    Yvonne.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr zu uns ins Allgäu gefunden habt! Wir freuen uns über jeden Kommentar, Tipps und Anregungen zu unserem Blog. DANKESCHÖN!