März 31, 2015

Was man immer brauchen kann | TaTüTa´s | Creadienstag


Nachdem mein Stoff-Fundus wieder etwas übersichtlicher geworden ist und ich sogar mit einem Handgriff wieder das finde, was ich suche, habe ich mich nun gleich mal an die "Reste-Verwertung" gemacht und dabei diese kleinen Handtaschen-Begleiter genäht.

Denn wen nervt es nicht, in der Tasche zu "kruschteln" und durch ein unvermeidliches rascheln ein Taschentuch zu zücken, das zwar einer Verpackung bedarf, aber natürlich auch etwas "schicker" geht.

Schon länger habe ich die schönen Tutorials im Netz entdeckt und die vielen kreativen Ausführungen bewundert.

Ohne großen Aufwand lassen sich so herzige kleine Mitbringsel und "Last-Minute-Geschenke" zaubern, die wirklich jeder gut gebrauchen kann. 

Hier zeige ich Euch nun meine 1. "TaTüTa´s" - gefallen sie Euch?


"Froggy" - mein Allererstes!

Auch in meiner Handtasche werde ich ab sofort solch´ einen "Schnupfen-Nasen-Begleiter" dabei haben und gerne ein Taschentuch herausziehen!


Grün, Blau, Gelb - frische Farben für den Frühling


Vögel, Sternchen, Äpfel.... welches sich wohl mein Töchterchen schnappen wird? :)
Reste aus einem Quiltpaket kommen wieder zum Einsatz und lassen die ersten Blumen sprechen....

Sehr praktisch finde ich diese auch für´s Kino... gerade bei "Ultra-Schnulzen", bei denen man sich vielleicht das eine oder andere Tränchen nicht verkneifen kann, ist es doch ein Segen bei immensem Taschentücher-Bedarf diese so geräuscharm wie möglich herauszuholen oder nicht? ;-)


Welches TaTüTa darf´s denn sein? :)

Einen kreativen Dienstag ähm Creadienstag Euch allen und viel Spaß bei Eurem nächsten "Kino-Film" :-).

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 30, 2015

Ein Tag am Meer | Mini-Montag

Entspannung und weiße Socken....



...bitte? Was haben "weiße Socken" denn mit "Entspannung" zu tun?

Diejenigen unter Euch, die unseren Blog schon seit Beginn verfolgen, wissen vielleicht noch, um was es hier geht. Für alle neuen Leser: HIER geht´s zum Beitrag, in dem wir das LEA-Vitalhaus in Kleinweiler-Hofen für Euch vorgestellt haben.

Seitdem waren wir nun schon einige Male dort, um einen "Tag am Meer" zu verbringen und kleine Schätze für Zuhause zu entdecken.

Am vergangenen Wochenende ging´s mit insgesamt 8 Mädels wieder ins Vitalhaus - für einen entspannten Nachmittag!


Erst mal lecker Café und Kuchen - es fällt einem schwer, sich für einen Kuchen aus der großen Auswahl zu entscheiden und sie schmecken wirklich ALLE fantastisch!


Gemütliches Ambiente im Lea-Vitalhaus...


.... und viele schöne Dinge, die das Herz erfreuen! Schmuck, Räucher-Werk, Bücher, Wohnaccessoires, Salzkristalllampen, Kräuter/Gewürze/Tees, Windspiele, Deko um einige Beispiele aus dem umwerfenden Sortiment zu nennen.

Anschließend ein "Hochgenuss" bei einem 1,5 stündigen Konzert "Klassik Jazz" mit Akkustik-Gitarre und wundervollem Gesang. Das Lea-Vitalhaus bietet seinen Gästen abwechselnd ein Programm, das sowohl aus Konzerten also auch aus Vorträgen besteht.


Und jetzt - ja jetzt kommen wir zu den weißen Socken! 
Die Gäste werden vor Eintritt in die Salzgrotte gebeten, weiße Socken (die man entweder selbst mitbringt oder sich dort auch ausleihen kann) anzuziehen. Denn sobald man die Grotte betritt, läuft man über einen Salzboden (Salz aus dem Toten Meer) - schwarze Socken wären da im Nu ganz weiß - deshalb weiße Socken! ;-)
In der Grotte selbst stehen gemütliche Liegen und Decken bereit und wenns dann endlich losgeht, wird man in der Salzgrotte mit sanften Klängen und einem beruhigenden Farbspiel an der Decke verwöhnt. Drei Salzbrunnen und eine gewaltige Menge an Salzkristallen aus dem Himalaya wirken wohltuend auf Bronchien, Atemwege, Neurodermitis, Migräne uvm. 
45 Minuten in der Salzgrotte wirken wie "ein Tag am Meer".

Somit haben wir es uns quasi mal so richtig gutgehen lassen und empfehlen das Lea Vitalhaus auch gerne weiterhin. Eine tolle Geschenk-Idee übrigens ;-).

Kommt gut in die neue Woche!

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 27, 2015

Der Beautyhof Allgäu - eine Wellness-Oase inmitten herrlicher Landschaft!

Ein Ort der Ruhe und Erholung ist der Beautyhof Allgäu in Spöck bei Kimratshofen.

Irgendwo weit draußen, wo die Landschaft hügelig, durchtränkt mit Wäldern und weitläufig ist, liegt er: Der Beautyhof Allgäu mit seiner Inhaberin Anette Marx. Wenn man dort ankommt, hat man gleich das Gefühl des "Besonderen" mit dem "gewissen Etwas". Man fühlt sich sofort wohl und freut sich auf ein paar Stunden Auszeit vom Alltag. Ich selbst war bereits ein paar Mal Gast auf dem Beautyhof Allgäu und kann diesen nur herzlichst empfehlen.





Das Besondere daran ist für mich, dass man den gesamten Bereich nur für sich ganz alleine hat, d.h. keine weiteren Gäste, mit denen man sich Sauna oder Whirlwanne teilen müsste. Entspannung pur - mit einem guten Buch oder leiser Musik, verbringt man dort erholsame Stunden. Frau Marx bietet ihren Gästen vielerlei Arrangements an, wie z. B. einen "romantischen Saunaabend für 2" oder einen "Wellness-Freundinnen-Nachmittag", zu der auch eine herrliche Ganzkörpermassage mit hochwertigen Pflegeprodukten gehört.
Es stehen außerdem Kaffee, Kuchen, Tee und Obst für die Stärkung zwischendurch bereit. Somit steht einem Wellness-Tag also nichts mehr im Wege und man kann es sich so richtig gutgehen lassen!


Wohlfühl-Ambiente auf dem Beautyhof


Ich habe mich mit Frau Marx getroffen und sie dabei ein paar Dinge über den Beautyhof Allgäu gefragt:


Liebe Frau Marx, der Beautyhof Allgäu gehört zu den „Geheimtipps“ in Sachen Wellness und Entspannung – wie lange gibt es ihn schon?

Der Geheimtipp“ ist inzwischen im gesamten Allgäu, bis nach Ulm und München, bis zum Bodensee und auch in Baden Württemberg bekannt. Nächstes Jahr feiere ich das 10-jährige Jubiläum.

Hatten Sie vorher einen anderen Beruf, bzw. was inspirierte Sie zu dieser wundervollen „Wellness-Oase“?

Ich war jahrelang in verschiedenen Krankenhäusern (Kardiologie, Orthopädie usw.) als Arzt- und Chefarztsekretärin tätig und habe „meinen Traumberuf“ nebenberuflich begonnen. Letztendlich war dann der Wunsch nach beruflicher Veränderung so groß, dass ich meine Ausbildung und Tätigkeit im Bereich „Wellness“ (Dipl. Kosmetikerin, Dipl. med. Fußpflege, Dipl. Massagetherapeutin, Fußreflexzonentherapie usw.) vollendete und in dieser Branche dann tätig wurde. Durch den Umzug nach Spöck in Kimratshofen in einen wunderschön gelegenen über 100 Jahre alten Bauernhof hatte ich das ideale Ambiente, um meinen Traum einer „Wellness-Oase“ wahr werden zu lassen.



Was steht bei Ihnen dabei im Vordergrund?

Auf meinem Beautyhof finden die Menschen fernab vom Alltag und Trubel mitten in traumhafter Natur zurück zu Ausgeglichenheit und Einklang mit sich selbst: den Alltag loslassen, - wenn auch nur für einen Tag - Kraft tanken in einzigartiger Atmosphäre, keine Wartezeiten vor den Anwendungen, keine anderen gestressten Menschen. Denn an diesem Tag bin ich ausschließlich nur für diese(n) Kunden da. Der Beautyhof Allgäu bietet ein schönes Ambiente. Der Gast und sein Wohlbefinden stehen bei mir stets im Vordergrund.

Wer einen kleinen Blick durch das eckige Fenster über der Whirlwanne wagt, sieht direkt in den Stall der Familie Marx
und die Pferde darin, die auch manchmal neugierig herüberschauen.




Welche Angebote bieten Sie Ihren Kunden an und welche (Pflege-)Produkte verwenden Sie dafür?

Ich biete Kosmetikbehandlungen, Fußpflege und als Schwerpunkt meine Angebote im Massagebereich, kombiniert mit Sauna, Relaxwhirlwanne, Outdoor-Whirlpool. Sehr beliebt sind meine „Wellnesspakete“ (z.B. der Romantische Saunaabend für zwei, oder der Freundinnen-Wellnessnachmittag). Mein Repertoire ergänze ich durch wechselnde monatliche Sonderaktionen (Newsletter). Die Pakete beinhalten Wellnessmassagen, inkl. Aufenthalt im Saunabereich, Relaxwhirlwannenbad, oder Entspannung in unserem großen Outdoor-Whirlpool mit Panoramablick. Ich verwende in allen Bereichen nur hochwertige Pflege- und Kosmetikprodukte und beste Massageöle.





Ich selbst durfte bereits ein paar Mal bei Ihnen zu Gast sein und war jedes Mal sehr begeistert. Natürlich habe ich den Beautyhof stets weiterempfohlen.
Wie ist das für Sie? Schalten Sie großzügig Werbung oder ist es tatsächlich die Mund-Propaganda, die Sie hier auszeichnet?

Tatsächlich inseriere ich nur an Weihnachten im „Anzeigenblättle Altusried und Wiggensbach“. Ansonsten sind meine Kunden die besten Werbeträger für mich: die Menschen sind begeistert und erzählen es weiter. Ich freue mich sehr, dass der „Beautyhof Allgäu“ und mein Angebot immer beliebter werden.

Was würden Sie sagen, was das Besondere am Beautyhof Allgäu ist?

Der Beautyhof Allgäu liegt wunderschön in der Allgäuer-Wiesenwelt inmitten traumhafter Natur. Die Gäste genießen Exklusivität und ein wunderschönes gepflegtes Ambiente. Jeder kann in ruhiger Atmosphäre ganz für sich sein, entspannen und genießen. Außerdem freue ich mich immer sehr, wenn meine Massagen im Gästebuch besonders gelobt werden J


Eine fantastische Aussicht mit schier unendlicher Weite - wer genau hinsieht,
kann sogar das "Schloss Kronburg" am Horizont entdecken

Entspannung pur im Outdoor-Whirlpool.
Der Blick fällt dabei in die Weite einer herrlichen Landschaft!
Vielen Dank für das Interview liebe Frau Marx!

Wer nicht hier im Allgäu wohnt, der kann sich bei Familie Marx auch im Ferienhaus "Allgäu-Perle" *klick* einmieten und eine wundervolle Zeit hier verbringen. Das 5*****-Haus bietet seinen Gästen alles, was einen unvergesslichen und erholsamen Aufenthalt ausmacht.




gemütliches Ambiente im Wohnraum



Einen ganzen Nachmittag lang haben wir es uns auf dem Beautyhof Allgäu so richtig gutgehen lassen und sind TIEFENENTSPANNT wieder nach Hause gefahren - wie schön! Es wird sicher nicht das Letzte Mal gewesen sein, dass wir den Beautyhof (weitere Informationen gibt es hier: *klick*) besucht haben - denn so eine kleine Auszeit tut uns doch allen gut oder? 

Und wer seiner Liebsten/seinem Liebsten etwas Besonderes und eine "kleine Auszeit" schenken möchte: Ein Geschenk-Gutschein vom Beautyhof Allgäu ist da genau das Richtige - vielleicht legt ja sogar der "Osterhase" einen ins Osternest hinein? ;-)

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 25, 2015

Ostergirlande | DIY | Mittwochs mag ich....

Eine Girlande zur Osterzeit


Bald ist Ostern und auch bei mir hat sich Oster-Dekoration Zuhause "breit gemacht". Einiges vom letzten Jahr und auch ein bisschen Neues und heute zeig´ ich Euch noch etwas "Selbstgemachtes":



Man benötigt hierzu auch gar nicht viel:

1 Paketschnur
1 buntes festeres Kartonpapier
1 Klebestift
1 Schere
1 Locher
1 dünnen weißen Faden

Die schöne Vorlage für die Wimpel habe ich bei minidrops entdeckt und ausgedruckt. Die farbigen Eier kommen ebenfalls von HIER.
Nun könnt Ihr Euch so viel davon ausdrucken, wie Ihr möchtet und los geht´s:



Zuerst die Wimpel ausschneiden und auf festes Kartonpapier kleben, ebenso die bunten Eier. Diese werden dann in der Längs-Achse gefaltet und reihum aneinander geklebt. Für die "Falt-Eier" für die Wimpel reichen drei Stück. Für die hängenden Eier habe ich doppelt so viele genommen.



Quelle: minidrops.de

Damit der Faden später nicht durchrutscht, habe ich eine kleine Holzkugel daran befestigt.

Die Wimpel nun lochen und die Paketschnur durchziehen, aufhängen - FERTIG!

Und schwupps habt Ihr eine schöne und effektvolle Oster-Deko. Denn zum Oster-Brunch macht sich nur Dekoration AUF dem Tisch sondern auch ÜBER diesem sehr hübsch!

Mein heutiges "mmi" by Frollein Pfau *klick*.

Viel Spaß beim basteln


Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 24, 2015

Happy Birthday! #2

Der herzallgäuerliebste Allgäu-Blog feiert seinen 2. Geburtstag!


Wow, wer hätte das gedacht? Unser herzallgäuerliebster Allgäu-Blog feiert bereits seinen 2. Geburtstag und das freut uns natürlich sehr! 


*Happy Birthday*





Am 24. März 2013 ging der 1. Blogpost online und daraufhin folgten bis zum heutigen Tage
436 - mit dem Birthday-Post sind es nun insgesamt 437 veröffentlichte Beiträge.

Wir haben recherchiert, fotografiert, experimentiert, sind etliche Kilometer gefahren, haben uns inspirieren lassen und haben dabei so viele nette Menschen kennengelernt und Bekanntschaften gemacht und vieles erlebt.

Ja, das "Blogger-Life" ist schon etwas ganz besonderes und man steckt viel Herzblut in all seine Beiträge, um sie möglichst authentisch zu machen und seine LeserInnen dabei auch anzusprechen.

Natürlich ist das nicht immer einfach, aber da unser Blog sehr facettenreich ist und mehrere Rubriken beinhaltet, hoffen wir, dass für jeden hier etwas dabei ist.

Wir machen uns keine Gedanken "über was blogge ich heute"? - sondern es ist vielmehr schon beinahe in unseren Alltag eingebunden und begleitet uns fast überall mit hin.

Daher nehme ich z. B. auch immer meinen Fotoapparat mit, vielleicht ergibt sich ein schönes Bild, eine unerwartete Situation, etwas Unverhofftes und nicht Geplantes. Oder man setzt sich ganz gezielt ins Auto, auf´s Radl oder - wenns sein muss, auch mal zu Fuß - und geht auf Tour, und dann, wenn man die Bilder anschaut, weiß man, JA - die müssen einfach in den Blog hinein. 
Das Allgäu bietet ohnehin so viel Schönes, viel zu schade, um es nur "für sich" zu behalten *zwinker*.



Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren herzallgäuerliebsten Mitlesern für ihre Treue, den neuen Lesern wünschen wir viel Freude an unserem Blog. Für all die lieben Worte und Erlebnisse, die wir innerhalb dieser Zeit nun schon bekommen haben bzw. hatten, möchten wir ebenfalls von Herzen DANKE sagen! 

Ganz Besonders möchten wir uns auch bei unseren Familien für die liebevolle Unterstützung, die stetige Motivation und große Geduld (wenn Mama mit dem Foto mal wieder länger braucht) ganz ganz herzlich bedanken - Ihr seid die Besten! Ohne Euch wäre das alles niemals möglich!


Auch über die netten Kommentare von Euch freuen wir uns immer wieder, denn sie motivieren zum weitermachen und die ein oder andere nette Bekanntschaft ist daraus ebenso schon entstanden, was uns natürlich ganz Besonders freut.

Der herzallgäuerliebste Allgäu-Blog geht nun in die "3. Runde" - mal sehen, was sie so alles mit sich bringt?
Vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust, einen Gastbeitrag für unseren Blog zu schreiben? Nur zu, sprecht uns an, schreibt uns - wir hören uns gerne Eure Ideen an :).

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia & Carmen




Hier geht´s zum Beitrag ...

März 23, 2015

Was koch´ ich heute? | Mini-Montag



Diese Frage stellen wir Frauen (und natürlich auch die Männer unter den Köchen) uns Woche für Woche, Tag für Tag.

Schmecken sollte es, abwechslungsreich sein, gesund...... und und und. Die Ansprüche sind so hoch wie nie. Das ist auch gut so und auch wichtig. 

Aber manchmal, so ab und zu, eher selten, aber doch schon gönnt man sich auch "Soul-Food", also "Essen für die Seele".
Manchmal braucht man einfach etwas, das bedingungslos schmeckt, satt macht und vielleicht auch kleines Stück weit glücklich.




Seit langem habe ich wieder einmal Griesschnitten gemacht. Süßspeisen dürfen es bei uns schon ab und zu mal sein. Aber immer nur Pfannkuchen oder Kaiserschmarrn? Das wäre viel zu schade und so bin ich wieder einmal beim stöbern durch mein Kochbuch auf ein leckeres und sehr einfaches Rezept für Griesschnitten gestoßen *yummi*.




Griesschnitten schmecken herrlich süß und erinnern mich an die Zeit, in der meine Oma Griesbrei für uns kochte. Und oben drauf durfte natürlich Zimt & Zucker nicht fehlen.....

Nachdem leider noch kein regionales Obst hier wächst - wir stellen uns ja gerade erstmal auf den schönen Frühling ein - habe ich als "Zuckerle" für die Geschmacksnerven noch ein paar geeiste Früchte mit auf den Teller gegeben.... Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Brombe.....

schmeckt herrlich frisch! 

Eigentlich gehört für mich hier ein feines Rhabarber-Kompott dazu, aber wie gesagt, wächst noch nicht und so lange wollte ich jetzt einfach nicht warten *zwinker*.




Dieses simple-leckere Gericht gehört für mich einfach "geherzt" :).



Wir haben diese süße Leckerei alle genossen, Kindheitserinnerungen zerklamüsert (meine Kids lieben es, wenn wir "von früher" erzählen) und alles ratzebutz verspeist.

Ein kleiner Beitrag zum Mini-Montag, der die Seele baumeln lässt - und was kocht Ihr so? ;-)

Herzallgäuerliebste Grüße


Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 20, 2015

Hoch über´m Hopfensee .... zur Burgruine Hopfen | Gastblogbeitrag von Birgit Wild

...März 2015...
allerliebste Seitenbesucher, ich war mal wieder für meine Freundinnen Saskia und Carmen unterwegs und hab ein paar Bildchen gemacht. Wer von euch war schon mal hoch oben überm Hopfensee und hat die Burgruine Hopfen entdeckt? Noch nicht, na dann lasst euch mal mitnehmen auf die kleine Wanderung...



vorbei an "gefährlichen Moos-Hirschen"

kommt man nach ca. 15 Min. Fußmarsch (geparkt habe ich unten links am Ortseingang von Hopferau kommend) schon oben an der alten Ruine an. Es ist Allgäus älteste Steinburg, zum ersten Mal im Jahr 1172 erwähnt und die letzten Jahre saniert.


Aber das Allerschönste ist der beeindruckende Ausblick:



Oben gibt es auch ein paar gemütliche Holzbänke zum gemütlichen Verweilen und eine deftige Brotzeit zu machen Perfekt für eine kleine Sonntags-Wanderung! Hoffe ihr hattet Spass an meinen Bildern und wünsche euch einen tollen Frühlingsstart Eure Birgit von @Ostallgäuer LebensArt
Es ist immer wieder faszinierend, welch´ wunderschöne Fleckerl es hier bei uns im Allgäu so gibt. Da meint man immer, schon so vieles zu kennen und erfährt immer wieder von solchen schönen Plätzen, die auf jeden Fall einen Besuch bzw. eine Wanderung wert sind.
Ich jedenfalls freue mich schon jetzt bereits wieder auf den Wander-Sommer hier bei uns im Allgäu. Jede Jahreszeit hat so seinen Reiz, und meistens kommt der Frühling immer dann, wenn man ihn gerade braucht ;-).
In diesem Sinne bedanken wir uns wieder ganz herzlich für Deine wunderschönen Bilder, liebe Birgit und freuen uns schon auf den April und sind gespannt, ob es dann vielleicht auch im Ostallgäu schon Frühlingsbilder geben wird?
Herzallgäuerliebste Grüße aus dem Oberallgäu
Saskia & Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 18, 2015

Einladungskarten | Weiberabend | DIY | mmi #98

Alle Jahre wieder - Happy Birthday!


Die letzten Jahre habe ich meinen Geburtstag immer mit all unseren Freunden gefeiert, mit der Familie/Verwandtschaft separat, denn das würde sonst den "räumlichen Rahmen" doch etwas sprengen *zwinker*.

In diesem Jahr habe ich beschlossen, meinen Geburtstag zu einem reinen Weiberabend zu erklären und all meine lieben Freundinnen einzuladen. 
Und darum ist das heute mein ganz persönlicher mmi (mittwochs mag ich) - eine hübsche Galerie bei Frollein Pfau, in der allerlei "das mag ich heute ganz Besonders" gesammelt werden (Dankeschön hierfür :) ).

Wenn ich nun alle persönlich bzw. telefonisch einladen würde, dann würde das STUNDEN an der Strippe bedeuten (denn schließlich hat man sich ja dies und das und ach ja weißt du das schon? zu erzählen) und so habe ich mir gedacht, dass ich ein paar hübsche Einladungskarten bastel.




Man benötigt:

Buntes stärkeres Tonpapier
buntes, einfarbiges oder gemustertes dünneres Tonpapier
1 Schere
1 Paketschnur
Bastelkleber
Stempel + Stempelkissen
1 schwarzen Filzstift






Los geht´s:

Zuerst schneidet Ihr Euch aus Tonpapier DIN A4 - Format 4 Einladungskarten (DIN A6) zurecht.
Dann nehmt Ihr das dünnere Tonpapier zur Hand und schneidet daraus kleine Dreiecke (über die Kante, damit ihr Vorder- und Rückseite habt), die Ihr sodann um die Paketschnur zu einer kleinen Girlande zusammenklebt. Diese habe ich mit einem Sternchen-Klebestreifen auf der Karte befestigt.
Nun wird gestempelt: EINLADUNG - WEIBERABEND - ganz nach Euren Vorstellungen.



Als Letztes noch die persönliche Nachricht - ich habe das von Hand gemacht - draufschreiben - FERTIG!




Und im Handumdrehen habt Ihr eine kleine aber feine Einladung zu Eurem Mädels- bzw. Weiberabend gezaubert.



So, jetzt können die Einladungen in die Briefkästen meiner Mädels und ich freue mich schon jetzt auf einen richtig tollen Mädels äh Weiberabend mit lecker Essen, quatschen, tanzen....

Und wann steht Euer nächster Weiberabend an? ;-)

Herzallgäuerliebste Grüße


Eure Saskia

Hier geht´s zum Beitrag ...