Juli 31, 2015

Klaus Bermanseder startet in Flensburg!


Heute ist nun endlich soweit: Klaus Bermanseder tritt für einen guten Zweck in die Pedale.


In nur rund 2 Tagen wird er einmal Deutschland durchqueren - 
von Flensburg bis nach Oberstdorf.

Bildquelle: www.klaus-bermanseder.de

Gemeinsam mit seinem Team möchte er seinen Heimatort Dietmannsried unter 50 Stunden erreichen. Wir möchten dazu alle Fans, Dietmannsrieder, Interessierte und natürlich Spender herzlich einladen, Klaus gebührend zu empfangen. Nähere Informationen hierzu findet Ihr auf der Seite www.klaus-bermanseder.de und www.1000fuer.de.


Bildquelle: www.klaus-bermanseder.de

Jeder der möchte, kann Klaus und sein Wohltätigkeitsprojekt unterstützen. Die gesammelten Spenden kommen der Kartei in Not, dem Allgäu-Hospiz, dem Kinderhospiz Bad Grönenbach und dem Soldatenhilfswerk zugute.

Wir drücken Klaus für dieses fantastische Vorhaben alle Daumen und freuen uns auf die Ziel-Ankunft!


Auf geht´s Klaus - gib Gas! 

Und wenn Ihr ihn auf dem Weg irgendwo radeln seht, dürft Ihr ihn gerne anfeuern ;).

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia & Carmen



Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 30, 2015

200000 x KLICK!

Ein herzallgäuerliebstes Dankeschön!


Liebe herzallgäuerliebste Mitleserinnen und Mitleser. Wir können es kaum glauben und wir freuen uns daher gleich umso mehr.

Unsere herzallgäuerliebste Allgäu-Blog-Seite, die beinahe täglich mit neuen Themen "gefüttert" wird, wurde bereits über 200000 x geklickt!



Dafür möchten wir einfach nur DANKESCHÖN sagen und uns für Eure Treue ganz herzlich bedanken. Es freut uns, dass Ihr Euch so fleißig bei uns reinklickt, woraus wir ja nun quasi schließen können, Eure Interessen zu berühren und dass Ihr gerne bei uns lest.

Wir sind stets um Abwechslung bemüht, stellen Euch gerne unsere Allgäuer Heimat vor, aber auch andere Dinge, die uns am Herzen liegen, Selbstgemachtes, Gekochtes, Dies & Das. 
Vielleicht ist gerade dies die Mischung, die unseren Blog auch so vielseitig macht und zum "Wieder-Lesen" animiert.

Wie auch immer, mir gfraiat uns oifach, dass d´r do sind und hoffat, dass Ihr au weiterhin bei uns bleibat.
(Wir freuen uns, dass Ihr da seid und hoffen, dass Ihr auch weiterhin bei uns bleibt *zwinker*).

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia & Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 29, 2015

Gesellschaft für´s Brot | Natürlich kochen! Teil IV

Putenspieße mit Gemüse und Rosmarin-Kartoffeln


Heute kommt die "tolle Knolle" zu unserer Rezept-Reihe "Gesellschaft für´s Brot" mit ins Spiel.
Ob gegrillt, gebraten, in Scheiben, als Pürree, in Folie, Natur, als Gratin und ja, natürlich auch in "Pommes-Form"..... wir alle lieben sie:

Die Kartoffel!

So vielseitig wie sie ist, ist sie für viele die ideale Ergänzung zu einer feinen Mahlzeit. 
Sie findet außerdem auf beinahe jeder Speisekarte vieler Restaurants, angefangen von Imbiss-Buden, über gut bürgerliche Speiselokale, Hütten & Almen, bis hin zu gehobenen Nobel-Restaurants ihren Platz.

Daher musste sie heute natürlich als Rezept-Idee mit dazu und zwar mit aromatischem Rosmarin - aus meinem Garten. Mmmhhhh, wie der duftet. Aber nun zum Rezept:


Zutaten:

Putenspieße:

300 g Putenfleisch
1 kleine Zucchini
1 rote Paprika
1 Zwiebel

Kartoffeln:

350 g Kartoffeln
2 Stängel Rosmarin
Olivenöl

Salat-Bouquet:

Eisbergsalat
Karotten
Rucola

Salat-Dressing:

100 ml Naturjoghurt
1 TL Senf
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer
1/2 TL Zucker
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Kräuter-Essig

Und los geht´s:


Zuerst setzt Ihr in einem Kochtopf etwas Salzwasser für die Kartoffeln auf. Diese sodann darin ca. 30 Minuten mit Schale kochen, anschließend etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit den Rosmarin fein hacken. Die Kartoffeln schälen, halbieren und in etwas Olivenöl auf der glatten Seite anbraten. Den Rosmarin darüberstreuen. Diese dann etwa 10 Minuten bei niedriger Temperatur leicht anbräunen lassen und dann umdrehen, nochmals etwas anbraten. Zum Schluss noch etwas Meersalz nach Belieben darüber streuen.

Salat waschen, kleinzupfen, Karotten schälen und mit einer Reibe in eine Salatschüssel hineinraspeln. Das Dressing mischen und darübergeben, damit es lange genug durchziehen kann (aber nicht zu lange, da der Salat sonst "welk" wird!).

Während die Kartoffeln kochen, gleich das Gemüse kleinschneiden. Das Putenfleisch abwaschen, trockentupfen und in Würfel schneiden. Abwechselnd Fleisch und Gemüse auf die Holzspieße schichten. Die fertigen Spieße werden noch nicht gewürzt!



Dann auf dem Grill schön knusprig anbraten. Wenn der Spieß nun fertig ist, könnt Ihr ihn mit Salz und Pfeffer würzen, mit etwas Olivenöl darüber streichen und - als höchst geschmackliche Zugabe - eine der Gewürzmischungen der SPIZECOMPANY sparsam darüber streuen. Sooo was von lecker! Ich habe die "Würz Dich Beast"-Mischung verwendet.

Zuerst das Salat-Bouquet auf dem Teller anrichten, den Spieß in die Mitte legen und mit den Rosmarin-Kartoffeln auffüllen. FERTIG!



Einen leckeren Grill-Sommer wünscht Euch mit
herzallgäuerliebsten Grüßen

Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 28, 2015

Handmadekultur - DAS DIY-Magazin!


Hurra, Hurra, die Post war da und brachte mir eine Ausgabe der Handmade-Kultur - DEM DIY-Magazin schlechthin *megafreu*.

Auf knapp 100 Seiten gibt es tolle Tipps rund ums Selbermachen, DIY-Tipps, viele tolle Ideen und StepbyStep-Anleitungen, Schnittmuster, Buchtipps, Blumiges, künstlerisches, pfiffiges, faszinierendes

Ein kunterbunter Ideen-Pool, aus dem man nach dem Durchblättern am liebsten gleich selbst loslegen würde.

z. B. gibt es ein Schnittmuster für eine luftig leichte Sommer-Sari-Hose *wow*, sollte mir doch noch der passende Stoff in die Finger kommen, könnte das glatt noch ein Sommer-Nähprojekt für mich werden.

Die Handmadekultur ist vielseitig, bunt, animierend und informierend und wenn man sich die vielen Tipps darin so anschaut, rattern schon die kreativen Köpfe, wie man es selbst für sich gestalten könnte - einfach klasse!



Es werden außerdem die schönsten Ideen von Kreativ-Blogger vorgestellt und es lohnt sich auf jeden Fall, sich dort reinzuklicken.

Auch wir von Herzallgäuerliebst stellen ein paar unserer DIY´s bei Handmade-Kultur samt Anleitungen ein... und sind immer ganz begeistert, wie viele wundervolle und kreative Dinge dort ihren Platz finden - Es lebe das DIY!

Seid auch Ihr neugierig geworden und wollt Euch den Sommer noch mit diversen Dingen aufhübschen? Dann holt Euch die neue Ausgabe der Handmade-Kultur und schaut auf der Homepage www.handmadekultur.de vorbei.

HIER geht es z. B. zu einer kleinen Auswahl DIY aus unserer Rubrik Selbstgemachtes.

Viel Spaß beim werkeln, basteln, kreativ sein....!

Herzallgäuerliebste Grüße


Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 27, 2015

Gesellschaft für´s Brot Teil III | Gastblogger BackGaudi


Die Gaudi geht weiter - mit BackGAUDI und einem leckeren Nachtisch für den Grillabend.


Was wäre ein Grillabend, der ja meistens immer deftig und würzig ist, ohne einen leckeren Nachtisch, auf den man sich ja doch nach "kurzer Verdauungspause" noch so freut. Sozusagen was für "d´süße Gluscht".

Diana und Nicole von BACKGaudi haben für Euch ein weiteres tolles Rezept, wie Ihr Euren Grillabend-Abschluss noch etwas versüßen könnt.


Joghurt-Ball mit Früchten




Joghurt-Ball mit Früchten


Der Trick beim Joghurtball ist es, dass man ihn über Nacht im Kühlschrank abtropfen lässt. Bis zum nächsten Tag entsteht dann eine herrlich luftige und cremige Mousse. Man kann den Joghurtball mit frischen Früchten oder Fruchtsoße geniessen. In einer kleinen Tupperbox abgefüllt eignet sich dieser leckere Joghurtsnack bestens für unterwegs oder für die Kindergartenbrotzeit.

Zutaten:
250 ml Sahne
250 g Naturjoghurt
 50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:
 Joghurt mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben.
Ein Sieb mit einem sauberen Küchentuch auslegen und die Joghurtmasse einfüllen.
Das Sieb in eine größere Schüssel stellen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag den Joghurtball auf einen Teller stürzen und nach belieben mit Früchten dekorieren.


Ooohh, das klingt soo lecker! Herzallgäuerliebsten Dank für diesen tollen Sommer-Nachtisch..... wir sind dann mal in der Küche :) .....


Herzallgäuerliebste Grüße


Saskia & Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 24, 2015

Wanderung aufs Neunerköpfle | herzallgäuerliebster Ausflugs-Tipp!

... Natur pur und für Familien bestens geeignet!

Heute möchte ich Euch ein paar Impressionen vom Ausflug ins Tannheimer Tal zeigen, das ja quasi zu unserem Allgäu, fast "um die Ecke liegt". Ja und Ihr seht richtig, es liegt Schnee.... aber das liegt daran, dass wir die Tour bereits in den Pfingstferien gemacht haben, ich sie Euch aber nicht vorenthalten möchte :).

Wanderschuhe geschnürt, Rucksäcke gepackt, für Verpflegung und ausreichend Getränke gesorgt geht es schon vormittags für uns Richtung Neunerköpfle im Tannheimer Tal.

Nachdem wir mit vielen Kids (im Alter zwischen 0 -12 Jahre) unterwegs waren, entschlossen wir uns, mit der Bergbahn hinauf zu fahren. Schon hier bietet sich den Wanderfreunden ein wundervolles Bergpanorama und ein wundervoller Ausblick, der aber noch besser werden sollte.



Oben angekommen, mussten die Kids natürlich erstmal in den noch dort vorhandenen Schnee greifen *brrrr-kalt*. So kurz vor Pfingsten waren nämlich die Bergspitzen davon noch ganz leicht bedeckt und an so manch schattigen Stellen dauert es halt doch ein Weilchen, bis der Schnee sich ganz zurückzieht und den Alpsommer mit seinen Sommerblumen Platz macht.
Wir schauen direkt über die Gundhütte bis hinüber zum Aggenstein und hinunter zum Haldensee, der inmitten einer wundervollen Landschaft eingebettet vor uns liegt.



Viele Paraglider sehen wir auf einer breiten Wiese, die sich zum Abflug ins Tal bereitmachen - puh, ganz schön hoch - nichts für schwache Nerven. Da schau ich doch lieber nur zu ;).




Weiter geht´s bis ganz hinauf zum Gipfel, auf dem sich uns ein wunderschönes Bergpanorama eröffnet und das größte Gipfelbuch der Alpen zur Eintragung steht. Zeit für eine kleine Pause, innehalten und genießen - herrlich!











Auf dem dort oben angelegten Rundwanderweg gibt es viele Stationen, die Kinder zum mitmachen animieren und Informationen bereithalten - dem sogenannten 9erlebnisweg. So kommt auch keine Langeweile auf und man wandert gerne weiter.


Wir beschließen, über die Usseralpe wieder ins Tal hinunter zu laufen, aber auch dort kehren wir noch ein, genießen den Ausblick, die Sonne und die leckere Brotzeit. 

Auch hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob Brotzeiten oder hausgemachte Kuchen, oifach richtig guat. Es gibt auch einen kleinen Spielplatz und viel Platz um die Alm herum zum spielen und toben und der Hüttenwirt ist sicherlich mal für ein "Schwätzchen" zu haben :). Die Usseralpe liegt wirklich wunderschön. 

Hierzu sei noch gesagt, dass wir den Abstieg mit dem Kinderwagen ganz gut meisterten. Die Breite des Weges lässt einen (sportlichen!) Kinderwagen zu, nur an manchen Passagen sollte der Wagen getragen werden (gut dass wir zwei starke Jungs dabei hatten *zwinker*)



Unsere Wander-Kids sind schon ungeduldig und wir brechen auf und machen uns auf den Weg zurück zum Parkplatz. Allerdings sollte man hier schon eine Gehzeit von ca. 1,5 - 2 Stunden einplanen. 



Erstens möchte man ja nicht nur einfach ins Tal "hinunterrennen" und zweitens lieben es die Kinder, die Natur ganz ohne Druck zu entdecken und auch mal stehen zu bleiben, die vielen kleinen Wasserfälle zu bestaunen oder einfach mal eine kurze Rast auf einer Bank zu machen. 
Und wir Erwachsene? Ja auch wir sollten hin und wieder den Blick in die Ferne schweifen lassen und genießen - es lohnt sich!




Abends kommen wir wieder zufrieden am Parkplatz an, natürlich waren die Kids am schnellsten - ist ja klar! Es hat richtig viel Spaß gemacht und einen Tag kann man dort mit dieser Wanderung ganz leicht verbringen. 
Auch jetzt im Sommer ein lohnendes Ausflugsziel, da es in der Natur immer wieder neues zu entdecken gibt.

Viel Spaß bei Eurer nächsten Wanderung wünscht Euch mit herzallgäuerliebsten Grüßen


Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 23, 2015

Jetzt wird´s zünftig | Wadl-Strümpf´ | Gastblogbeitrag

Wadlstrümpfe selbst gestrickt

Es dauert nicht mehr lange, und die Allgäuer Festwoche steht vor der Tür. Da werden dann wieder die Trachten wie Dirndl, Lederhosen, Accessoires und.... Wadl-Strümpf´ herausgezogen...... wie? Ihr habt noch keine Wadl-Strümpf´? Na dann haben wir heute genau das Richtige für Euch: Ein Buch mit Anleitung zum Selbermachen. Wer dahinter steckt, wird sie Euch nun selbst erzählen:

Wie kommt „Frau“ auf die Idee, Wadlstrümpfe zu entwerfen, zu stricken und dann ein Buch daraus zu machen? 


Ganz einfach: „Frau“, das bin ich, Marion von Gratkowski oder Theresia Ostendorfer (mein Pseudonym), habe drei Söhne, die inzwischen erwachsen sind. Und da außer Schreiben vor allem das Stricken meine große Leidenschaft ist, hab’ ich alles in einen Topf - besser Korb voller Wolle - geworfen und herausgekommen ist mein ersten Anleitungsbuch zum Thema Stricken: „Bayerisch Stricken – Wadlstrümpf’“.

Es ist allerdings nicht mein erstes Buch. Denn im normalen Leben bringe ich seit fast 30 Jahren eine spezielle Zeitschrift für Zwillingseltern heraus und jede Menge Bücher zum Thema Zwillinge. Und weil ich dann abends vor lauter Buchstaben eine Abwechslung brauche, stricke ich leidenschaftlich gern.

„Wadlstrümpf“ wäre doch eine schöne Idee, dachte ich. Handgestrickt - das macht was her und alle meine Mannsbilder tragen gern auch mal eine Lederhose. Doch selbst das Internet gab nicht viel her an Ideen dafür. Also - selber machen.



Nach einigen Übungs-Loferl wusste ich, wie es geht. Das wichtigste Teil eines solchen Wadlstrumpfes mit breiter „Krempe“ ist das verborgene Bündchen, also das, was man nicht sieht und was man unbedingt in der richtigen Länge stricken sollte, denn dadurch wird der perfekte Sitz auch ohne eingearbeitetes Gummiband garantiert. Außerdem strickt man Loferl am besten von oben nach unten und verjüngt den Schaft (also den Teil der auf der Wade sitzt) ein wenig nach unten hin, denn auch die Wade selbst wird unten dünner.

Meine ersten Entwürfe sind farbenfroh. Ich wollte auch mal was anderes machen als immer nur grau-grün-dunkelbraun, wie es die echten Trachtler tragen.
Aber, dann dachte ich, ein paar traditionellere „Wadlsocken“ könnten nicht schaden. Und so ist bereits das zweite Buch kurz vor Fertigstellung „Wadlstrümpf’ traditonell – alte Farben – neue Muster“. Und daraus möchte ich Euch ein Modell präsentieren, das Ihr gleich nachstricken könnt: „Schachmatt“.






Beide Bücher sind direkt bei mir: info@landsach.de und im Buchhandel (online & Ladengeschäfte) erhältlich. ISBN 978-3-927058-63-7 (Buch 1) und ISBN 978-3-927058-89-7 (Buch 2 ab Mitte Juli 2015), jeweils 40 Seiten, circa 10 verschiedene Modelle (auch für Socken und Füßlinge), Ringbindung, jeweils 15,90 Euro.

Na, das schaut ja zünftig aus und ist zudem ein schickes Accessoires für die "feschen Buam" :).
Am schönsten ist´s doch immer noch selbstgemacht - und dank dieser tollen Anleitung kann jeder, der möchte, Wadlstrümpf´ in seinem Lieblingsdesign stricken - viel Spaß dabei wünschen Euch mit 

herzallgäuerliebsten Grüßen

Saskia & Carmen

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass dieser Post Werbung enthält 
und die Autorin (Marion von Gratkowski) für den Inhalt verantwortlich ist und dafür haftet!

Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 22, 2015

Gesellschaft für´s Brot Teil II | Gastbloggerin Sybille


... es gibt Brot - am liebsten selbstgemacht!

Unsere herzallgäuerliebste Leserin Sybille K. hat heute für uns ein leckeres Rezept für unsere Gastblogger-Serie "Gesellschaft für´s Brot".



Pizza-oder Kräuterbrötchen


Zutaten: 500g Quark
              2 Eier
              2 Eßl Öl
              1 Teel Salz
              ca 2 Eßl Kräuter wie Basilikum , Petersilie
Schnittlauch
nach Belieben Schinkenwürfel, Paprikawürfel oder auch angedünstete Zwiebelwürfel
nach Geschmack kann auch 1 flacher Teelöffel Knoblauch-Salz dazu gegeben werden
500g Mehl 
1 Päck. Backpulver


Die Zutaten nach der angegebenen Reinfolge verrühren und verkneten
Brötchen formen - das geht ganz einfach indem man aus dem Teig zu einer Rolle formt
mindestens 10 gleichgroße Stücke abschneidet und diese dann rund formt mit
der Hand oder gleich wie bei Ciabatta-Brötchen einfach dreieckige Stücke abschneidet.



Diese auf ein Backblech legen und bei 180 Grad (Umluft) 20 min backen.




Man kann die Brötchen auch zu einem Brötchen-Rad zusammenlegen wie bei
Partybrötchen oft üblich.



Vor dem backen kann man die Brötchen noch mit Körnern Kräutern oder Käse
bestreuen .

EXTRA Tipp  Die Brötchen ohne Kräuter und dafür mit einem Päckchen
Vanillin-Zucker sind die besten Sonntags-Brötchen der Welt

Und nun viel Spaß beim ausprobieren!

_______________________________________________________________________

Herzlichen Dank an Sybille für Ihr tolles Rezept, das wir mit Sicherheit bald einmal ausprobieren werden!
Und unseren herzallgäuerliebsten Lesern/Innen einen tollen Grill-Sommer!

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia & Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 21, 2015

Urlaubserinnerungen!

... und eine Gewinnerin!


Heute ist es endlich soweit: 

Das Reisetagebuch vom GROH-Verlag wurde ausgelost und die Gewinnerin steht fest!

Es darf sich freuen:




Gabi Förster - Herzlichen Glückwunsch!

Die Auslosung erfolgte per random.org und dem Zufallsprinzip.

Viel Spaß beim aufschreiben, notieren, sammeln, entdecken. Alle Urlaubs-Erlebnisse finden nun ihren Platz in diesem handlichen Büchlein und sicherlich greift man immer wieder mal gerne darauf zurück...... dann heißt es für einen Moment lang: "In den Urlaub träumen"! Viel Spaß und Freude damit!

Bei allen anderen bedanke ich mich ganz herzlich für´s mitmachen. Und wenn es dieses Mal für einen Gewinn nicht gereicht hat, macht nichts... das tolle Reise-Tagebuch gibt es auch im Handel und ausgewählten Shops.

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 20, 2015

Herzallgäuerliebster Buchtipp | Ein Mitmachbuch für kleine Allgäu-Freunde

Allgäu - zum Mitmachen und Entdecken


Heute haben wir wieder einen herzallgäuerliebsten Buchtipp für Euch, den wir zudem ganz reizend und sehr gelungen finden.

Ein dickes Mitmachbuch für Kinder, die Ferien im Allgäu machen. Hier kann nach Herzenslust gerätselt, gebastelt, gemalt und gespielt werden. Das Kälbchenspiel, ein Bastelbogen für eine Alpe, leckere Rezepte für Löwenzahnhonig und Kässpatzen oder Anleitungen für Wasserspiele am Bach lassen bei aktiven Kids keine Langeweile aufkommen.

Neben den abwechslungsreichen Beschäftigungsideen finden sich aber auch jede Menge interessanter Informationen zu Pflanzen und Tieren der Region mit Bestimmungshilfen. 
Ein Blick hinter die Kulissen des Bauernhoflebens und im Kuhstall ist ebenso spannend wie Erklärungen zum Herrgottswinkel in der typischen Allgäuer Bauernstube.
Und wenn die Rasselbande dann müde gespielt ist, können beim abendlichen Vorlesen der Märchen und Sagen aus dem Mitmachbuch erlebnisreiche Ferientage ruhig ausklingen.

Das Buch ist wundervoll gestaltet und in einer kindgerecht Schrift verfasst, die Buchstaben also auch etwas größer. Ein großer Pluspunkt ist außerdem die nachhaltige Herstellung aus 100% Recyclingpapier. Auch die Ringlochbindung ist super praktisch, so klappt das Buch beim Entdecken nicht immer ungewollt wieder zu. 

Die Form ist sehr übersichtlich, der Inhalt informativ und weckt die Neugier.
Gerade die Mischung aus Entdecken und Mitmachen macht dieses Werk zu einem perfekten Urlaubs- und Ferienbegleiter für alle kleinen Allgäu-Freunde.

Für mehr Informationen zu diesem tollen Allgäu-Mitmachbuch klickt Euch einfach hier www.willegoos.de rein. Es lohnt sich!

Die Ferien sind nicht mehr weit - viel Spaß beim Entdecken & Mitmachen!

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 17, 2015

Hasenreuter Wasserfälle | Gastblogger Thomas Raffler

Besondere Orte, tolle Aussicht und die richtige Belichtung...


Hallo liebe Herzallgäuerliebst-Blog-Besucher,

heute darf ich wieder einen Gastblog veröffentlichen und habe ein paar Fotos für Euch im Gepäck.
Diesmal war ich für Euch am Hasenreuter Wasserfall in Scheidegg unterwegs.

Auf der Straße zwischen Scheidegg im Westallgäu und Möggers in Österreich - genauer gesagt auf der St2378 - steht am rechten Straßenrand ein unscheinbares Schild, welches den Weg zum Hasenreuter Wasserfall zeigt:




Folgt man nun diesem Wanderweg (dieser ist Teil eines Rundwanderweges), ist man in ein paar Minuten am Ende des Weges angelangt. Hier findet Ihr eine Bank mit schöner Aussicht auf den Wasserfall:





Natürlich kann man auch weiter nach unten zum Bach steigen. Übrigens bildet der Rickenbach den Hasenreuter Wasserfall. Inzwischen zieren einige umgestürzte Bäume das Bachbett:




Hier eine nähere Aufnahme des Wasserfalls:



Sieht man genauer hin erkennt man, dass hier früher die Wasserkraft genutzt wurde.
Reste der Anlage sind noch heute vorhanden:



Damit sind wir auch schon wieder am Ende dieses kleinen Ausfluges.
Ich hoffe, ich konnte Euch ein klein wenig in diese Schönheit der Natur mitnehmen. Viel Spaß beim ansehen und bis zum nächsten Mal,

Euer Thomas

Wow, wie imposant dieser Bilder doch auf uns wirken und die natürliche Schönheit der Natur widerspiegeln - einfach sagenhaft! Vielen Dank lieber Thomas, für Deinen heutigen Beitrag und vielleicht macht sich ja auch bald jemand von unseren herzallgäuerliebsten Lesern auf den Weg, um die Hasenreuter Wasserfälle einmal zu besuchen und ein kleines Päuschen auf der Bank einzulegen und die Aussicht zu genießen. Aber nicht vergessen: Genau hinschauen, damit Ihr dieses schöne Plätzchen auch findet ;-)

Herzallgäuerliebste Grüße


Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 16, 2015

Der Säuling | Gastblogbeitrag von Birgit Wild


"Liebe Allgäu-Freunde,
dieses mal entführe ich euch auf einen der markantesten Berge des südlichen Ostallgäu´s den


Säuling

Auf so vielen Bildern habe ich ihn bereits festgehalten, aber eben nur von unten und deshalb habe ich mich mit meinem Mann letztes Wochenende auf den Weg gemacht und wir haben ihn doch glatt bezwungen. Gestartet sind wir über die österreichische Seite beim Parkplatz in Pflach. Zeitig am Morgen geht der Weg wunderschön durch den schattigen Wald....



und nach ca. 2 Stunden kommt man beim Säulinghaus an.



Vom Säulinghaus geht dann die Tour ca. 1 Stunde über gesicherte Kletterstellen weiter, immer mit traumhaftem Blick ins benachbarte Österreich...








Aufpassen ist angesagt, der Steig vom Säulinghaus bis zur Gamswiese ist steinschlaggefährdet, aber es war bei uns zum Glück wenig los. Glück hatten wir auch, da wir dann sogar Gämse zu sehen bekamen.



Und nach der doch etwas anstrengenden Tour wird man oben dann mit einem unglaublichen Rundumblick belohnt.



Auf 2047 m heißt es dann gscheit Brotzeit machen und die Ruhe dort oben genießen.







Es war eine herrliche Bergtour und ich bin stolz, dass ich es geschafft habe!



Vielleicht habe ich ja jetzt bei euch die Wanderlust entfacht „smile“-Emoticon wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Freude mit meinen Bildern und ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag, den ich hier bei meinen Freunden von herzallgäuerliebst posten darf! Eine schöne Sommerzeit bis dahin, 

eure Birgit von Ostallgäuer LebensArt

Wow, was für wunderwunderschöne Bilder uns Du da wieder mitgebracht hast, liebe Birgit. Wir sind ganz begeistert und da sieht man auch mal wieder, dass es sich immer lohnt, die Zähne zamzubeissen, und sich nach oben auf den Gipfel zu "kämpfen". Wenn man dann mit einer so herrlichen Aussicht und einer fantastischen Natur-Landschaft belohnt wird, ist das doch das reinste Glück. Und wo und wann sonst bekommt man schon mal so eine richtige Berg-Gams´ zu sehn - einfach wunderbar!

Wir sind schon gespannt, wohin Du uns bei Deiner nächsten Tour im Herbst mitnehmen wirst. Wir freuen uns schon drauf!

Herzallgäuerliebste Grüße

Saskia & Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...

Juli 15, 2015

Gesellschaft für´s Brot Part I | Gastblogger BackGaudi

So a Gaudi - BackGaudi zu Gast beim herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog


Heute dürfen wir Euch zwei nette Mädels aus dem Allgäu vorstellen, die bereits ein Buch über Ihre großartigen Backkünste veröffentlicht haben und Euch heute ein Rezept aus ihrem Buch/Blog für´s Grill-Buffet vorstellen.



Ihr Blog heißt BackGaudi und darin solltet Ihr unbedingt einmal stöbern, denn fündig wird man hier mit Sicherheit, wenn man feine Leckereien für Partys und Kinderfeste sucht. Tolle Rezepte zum Ausprobieren und Genießen - bitte mehr davon!






Heute gibt´s zum "Grill-Gut" und für´s Grill-Buffet 
ein paar BUNTE Spieße:





Wir Kinder der 80er kenne die Spieße noch vom Silvesterbuffet. 
Aber die kommen einfach nicht aus der Mode, weil sie jedes Partybuffet aufpeppen. 

Zutaten:

Wiener Würstchen
GehtKäsewürfel
Essiggurken
Salatgurken
Cocktailtomaten
Karotten
Paprika in allen Farben
Oliven
und alles was das Herz begehrt


Plastikspieße oder Schaschlikstäbchen


Zubereitung:

Alle Zutaten werden in etwa gleichgroße Stücke gewürfelt.
Dann nach Lust und Laune auf die Spieße stecken.
Kinder haben beim aufspießen riesigen Spaß und können fleißig mithelfen.
Und dann ran ans Buffet!


Geht ganz einfach und schnell und gerade für Kids ein fröhlicher bunter Renner auf dem Teller. Vielen Dank für diesen "leckeren Beitrag".  Wir freuen uns über noch mehr Rezepte von BACKGaudi.

Herzallgäuerliebste Grüße


Saskia & Carmen
Hier geht´s zum Beitrag ...