Mai 11, 2016

Mittwochs mag ich | Ein Tag im Garten


Am vergangenen Wochenende strahlte die Sonne nur so vom blauen Himmel auf uns herab. Es war einfach herrlich. Und so machten wir uns einen wunderschönen Tag im Garten, genossen die freie Zeit mit der Familie, die Sonne, unseren ersten Rhabarber-Kuchen *yummi* und irgendwie verging die Zeit doch etwas langsamer, als sie es sonst immer macht.



Wer auf einer Liege oder einer Decke Platz nimmt, sollte sich auch einmal die Zeit nehmen, genau hinzuhören: Ringsherum zwitschern Vögel, summen die Bienen und der Wind weht durch die Bäume - reine Natur, kein Lärm, nichts! Eine wahre Wohltat für unsere gestressten Ohren, die dem alltäglichen Lärm ausgesetzt sind.



Ein Platz an der Sonne, eine Picknick-Decke, ein gutes Buch - und schon haben wir alles für einen entspannten Nachmittag inmitten einer herrlichen Blumenwiese.



Die Natur ist bereits in vollem Gange und ich finde es einfach schön, wenn alles wieder blüht und das satte Grün unsere Augen verwöhnt. Jeden Tag ein bisschen mehr. Der Enzian blüht in einem kräftigen Blau, das tränende Herz wird größer und meine Kiwi bekommt jeden Tag ein paar Blätter mehr hinzu. Auch der Rhabarber schiebt mächtig an und bald ist es Zeit, daraus wieder unsere Lieblingsmarmelade "Erdbeer-Rhabarber" zu machen.



Hier werden Kindheitserinnerungen wach: Früher hat meine Mama mir ein Kränzchen aus Gänseblümchen gemacht - heute für meine Tochter. Das sieht so bezaubernd aus....



Kennt Ihr das auch noch? Ich habe das immer zusammen mit meiner lieben Freundin A. gemacht: Einen Streifen vom Löwenzahnstängel abgezogen, diesen in einen Topf mit kaltem Wasser gelegt und dann beobachtet, wie sie sich langsam kringeln... Kinderbeschäftigung mit Naturmaterialien.. wir konnten das damals stundenlang machen! 
Es ist fantastisch (und außerdem auch sehr wichtig), wenn Kinder die Natur und ihre Umwelt entdecken und kennenlernen. So wird jede Wanderung oder Streifzug durch die Natur zur reinsten Entdeckungsreise. Wir Erwachsenen machen das (leider) viel zu selten - unser Blick ist meistens nach oben ausgerichtet. Kinder hingegen nehmen vieles anders wahr und sind offen für alles Neue, das die Natur zu bieten hat. 



Manchmal braucht man gar nicht viel, um zur Ruhe zu kommen, neue Energie aufzutanken und die Seele baumeln zu lassen. Es sind die vielen kleinen Glücks-Momente, aus denen wir so viel Kraft schöpfen können und sollten. 
Ob es nun im eigenen Garten, auf dem Balkon, einer Wiese oder an einem Bach/Fluss ist: Es gibt so viele schöne Orte, an denen man es sich gutgehen lassen kann und meistens sind sie gar nicht so weit von uns entfernt ;-).

Nun schaue ich noch ganz schnell bei Frollein Pfau und ihrem mmi (mittwochs mag ich) vorbei und lasse mich von dortigen Beiträgen inspirieren. Habt einen schönen Tag - mit vielen kleinen Glücksmomenten...



Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder!! Ich liebe das Allgäu!! ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Christel... Ich freu mich sehr, wenn sie Dir gefallen :). Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia

      Löschen
  2. Bei euch sieht es wirklich sehr schön aus... aber du hast Recht, man muss sich nur umgucken und genau hinschauen, dann sieht man, dass man es zu Hause genauso schön hat wie im Urlaub! Ich wünsche dir noch ganz tolle Stunden in deinen "Paradies"
    ♥-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, vielen lieben Dank! Ich finde es schön, wenn man auch die kleinen Dinge um sich herum genießen kann.. Und freue mich auf noch viele schöne Sommer-Momente 💜. Ein schönes Wochenende wünsch ich Dir. Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia

      Löschen
  3. Liebe Saskia,

    einwenig muss ich ja schmunzeln, wenn du hier und da im Dialekt schreibst. Klasse und meine Erinnerungen an den wunderschönen Allgäu tauchen plötzlich wieder vor meinen Augen auf. Dies hier ist ein wundervoller Beitrag. Naturmaterialien für Kinder sind heute so wertvoll geworden. Als wir einmal einen Kindergeburtstag im Wald machten, um einen Staudamm mit Kinderhänden zu bauen, kamen einige Kinder statt in Gummistiefeln in weißen Söckchen. Hinterher waren die Söckchen schwarz vor Dreck, aber die Kinderseelen lachten aus vollem Herzen.

    Ich bleibe total gern hier als Leserin.

    Herzlichst,

    Nisnis

    http://nisnis-buecherliebe.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nisnis,
      oh da freu ich mich wirklich sehr :) - vielen Dank! Es ist schön zu hören, dass auch Du Wert aufs "Kind-sein(dürfen)" legst. Das war bestimmt ein superschöner Geburtstag, der noch lange im Gedächtnis von Groß und Klein bleiben wird :). Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!
Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia