April 28, 2017

Da steppt der "Bär" .... | Veranstaltungshinweis


 Auf geht´s zur Bärenfalle zum 

"Open Bär Festival" 

in der Alpsee Bergwelt


Bärenfalle in der Alpsee Bergwelt - Bildquelle: Martin Kilger/Bärenfalle
Zum Auftakt in den Bergsommer 2017 startet auf der Berghütte Bärenfalle im Natur- und Bergerlebnis-Paradies der Alpsee Bergwelt ein Musikfest der besonderen Art: Von Samstag, 29. April bis Montag, 01. Mai steppt beim Open Bär Festival auf 1.100 m Höhe im wahrsten Sinne der Bär. 

Die musikalischen Hauptakteure rund um dieses Partyevent sind Martin Kilger und Alfons Kennerknecht. Gepaart mit einem Ausflug in den Hochseilgarten oder zur Abenteuer Alpe gleich neben der Bärenfalle bietet dieses Party-Wochenende ein besonderes Bergerlebnis-Paket.

Los geht`s am Samstag, 29.04.2017. Von 12.00 bis 16.30 Uhr gastiert der Profi-Musiker und Wahlallgäuer Martin Kilger mit seinem Buronduo auf der urigen Hütte.
Gemeinsam mit Bene Sakautzki spielen sie u. a. mit Songs von „Sweet home Alabama“ über „Fürstenfeld“ bis „Alright now“ in eigenen Versionen auf. 
Bildquelle: Martin Kilger/Buron-Duo

Der Sonntag, 30.04.2017 liegt von 12.00 – 21.00 Uhr musikalisch ganz in den Händen des Buronduos, Alfons Kennerknechts und vielen musikalischen Gästen. Darüber hinaus präsentiert Martin Kilger den Partybesuchern auch eigene, bisher unveröffentlichte Songs.
Bei schönem Wetter bietet die große Sonnenterrasse ein besonderes Ambiente.

Bild: Alfons Kennerknecht
Am Montag, 01. Mai sorgt dann von 12.00 – 16.30 Uhr der vielseits bekannte und beliebte Alfons Kennerknecht mit seinem Akkordeon für das richtige Hüttenfeeling. Auch Martin Kilger ist zu Gast und zusammen heizen die beiden abschließend mit alpenländischen Klängen die Stimmung an.


Der Eintritt zum Open Bär Festival ist für alle Besucher gratis. Mit der Sesselbahn der Alpsee Bergwelt kommt man bequem zur Bärenfalle - am Samstag und Montag bis 16.30 Uhr, am Sonntag läuft die Bahn bis 21.00 Uhr. Für Rodelfans ist der „Alpsee Coaster“ an allen drei Tagen bis 16.30 Uhr in Betrieb. Und wer die knapp 400 Höhenmeter zu Fuß bewältigen möchte, braucht ab dem Parkplatz der Alpsee Bergwelt ca. eine Stunde dafür.

Das Team der Berghütte Bärenfalle verwöhnt alle Festival-Besucher wie gewohnt mit leckeren regionalen Köstlichkeiten und freut sich auf zahlreichen Besuch.

Über die Musiker Martin Kilger und Alfons Kennerknecht:

Martin Kilger kam vor drei Jahren aus der Hansestadt Hamburg in das schöne Allgäu und hat die Landschaft und die Leute hier lieben gelernt. Er war bereits mit Joe Cocker und den Söhnen Mannheims auf Tournee und ist inzwischen aus dem Allgäu als Musiker nicht mehr wegzudenken. Musikalische Professionalität, Vielfalt, Spielfreude und immer wieder neue Überraschungen zeichnen seine Auftritte aus.
Seine eigene Musik reicht von deutschsprachigem Pop bis Rock, lässt aber Ausflüge in traditionelles, Blues und Reggae zu. Beim Open Bär Festival auf der Bärenfalle spielt Martin sowohl solo als auch mit seinem Partner im Buron Duo.

Bildquelle: Martin Kilger

Der 48-jährige Alfons Kennerknecht steht bereits seit über 30 Jahren auf der Bühne. Angefangen hatte alles mit dem Akkordeon, später kam das Keyboard dazu. Im Jahr 2015 machte er sein Hobby dann endlich zum Beruf. Alfons verfügt über ein großes Repertoire an Musikrichtungen – angefangen von zünftiger Musik und Stimmungsmusik, über Oldies und Schlager bis hin zu aktuellen Hits. Seit 2009 spielt Alfons regelmäßig auf der Bärenfalle und begeistert die Gäste immer wieder mit seinem Akkordeon - und wenn es passt, dann gibt es zwischendurch auch ein Ständchen mit dem Dudelsack.


Weitere Infos über die beiden Musiker: www.martin-kilger.de und www.alfons.me 

Die Wetterprognosen für´s Wochenende schauen gut aus und was gibt es Schöneres, als mit solch musikalischen Highlights den Allgäuer Berg-Sommer zu begrüßen? 
Also seid dabei, lasst Euch musikalisch und kulinarisch verwöhnen und genießt die vielen Attraktionen, die Euch dort oben in der Alpsee Bergwelt erwarten. Viel Spaß und ein schönes, langes Wochenende.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

April 18, 2017

Ausflug in die Oberstdorfer Bergwelt | Christlessee



Ich muss zugeben, dass es mich bislang noch nicht so oft in die Oberstdorfer Region gezogen hat - vielleicht schon aus dem Grund, da es einfach etwas "überlaufen" ist. Was jedoch nicht heißen soll, dass ich es dort nicht schön finde. Im Gegenteil:

Die südlichste Region Deutschlands ist immer einen Ausflug und/oder Urlaub wert. Eine herrliche Bergwelt, Natur pur und ein breites Freizeitangebot erwartet dort die Besucher und bei schönem Wetter kann man so richtig schön die Natur genießen und dabei vieles entdecken.

Als "Spontan-Ausflug" entschieden wir uns recht kurzfristig für einen Spaziergang zum Christlessee. Der Himmel zwar recht wolkenverhangen, doch wir hatten Glück und so kam doch recht lange sogar die Sonne zum Vorschein, welche uns angenehme Temperaturen bescherte.

Am Parkplatz Renksteg (es empfiehlt sich 4 Euro (für 2 Stunden) oder 5 Euro in Münzen für ein Tages-Park-Ticket bereitzuhalten, wobei ich denke, dass 4 Euro dann für ein 2 Stunden-Ticket schon etwas happig sind!) haben wir unser Auto abgestellt und folgten sodann den Wegweisern Richtung Christlessee/Spielmannsau.

Immer gerade aus - man kann sich eigentlich nicht "verlaufen".
Den Weg entlang säumen unendlich viele Schlüsselblumen und Frühjahrsblüher, sowie haufenweise feinen Bärlauch...



Das verleitete natürlich so manchen Wanderer, gleich mal ein paar Blätter mitzunehmen...
Ich hab´s mir jetzt echt verkniffen... aber eines für den Weg hab ich mir mitgenommen *zwinker*.



In den Bergen liegt noch Schnee und bizarre "Baum-Kunst" bildet dafür einen frühlingshaften Rahmen, da bereits die ersten Blätter austreiben und den Baum schon in Kürze in sattem Grün erstrahlen lassen.

Nach ca. 45 Minuten - ganz gemütlich gelaufen, erreichen wir nun den Christlessee.... und ich muss gestehen, ich dachte, er wäre größer *zwinker*. Bestätigt fühlte ich mich, als ein weiterer Besucher genau den gleichen Gedanken neben mir äußerte und ich darüber schon etwas schmunzeln musste.



Aber trotzdem ist er wundervoll anzusehen und sein kristallklares Wasser und der schöne blaue Farbton machen den Christlessee aus.











Diese Bilder entstehen, wenn man die Perspektive bzw. den Blickwinkel verändert und sich auf "Augenhöhe" mit den Blümchen begibt... denn direkt dahinter liegt der Christlessee.





Nach einer kurzen Pause geht´s dann wieder zurück und wir kehren noch kurz in einem der Cafés, die sich dort direkt auf dem Weg befinden, ein. Auch auf dem Hinweg zum Christlessee lohnt es sich immer wieder mal einen Blick "zurück" zu werfen und die Umgebung auf sich wirken zu lassen:



Dieser Weg, der sehr gut gefestigt ist (Kies und teilweise geteert), ist sehr gut mit Kinderwagen, Rolli und auch Fahrräder befahrbar, sodass hier jeder auf seine Kosten kommen kann. 

Ich denke, es wird nicht mein letzter Ausflug in diese Ecke gewesen sein, da ich gerne auch mal noch Gerstruben besuchen möchte (stand schon letztes Jahr auf meiner Agenda, aber da ging der "Bergsommer" irgendwie an mir vorbei). Doch in diesem Jahr habe ich mir einiges vorgenommen und freue mich noch auf ein paar schöne Wandertage - bei uns im "schönen Allgäu".

Habt eine schöne Woche und lasst´s Euch gutgehn.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia 


Hier geht´s zum Beitrag ...

April 16, 2017

Frohe Ostern | Happy Easter



Hallo liebe LeserInnen und Leser meines herzallgäuerliebsten Allgäu-Blogs!

Die Tage, Wochen und Monate vergehen wie im Flug und so haben wir bereits schon mehr als 1 Drittel des neuen Jahres hinter uns gebracht. 

Und so dreht sich nun am heutigen Oster-Sonntag und auch morgen noch alles um den allseits beliebten "Osterhasen", der großen und kleinen Kindern ;-)... eine "süße Freude" bereitet.

Kinder lieben es, nach bunten Eiern zu suchen, die hier und da zwischen Grashalmen, Büschen und anderen kreativen Verstecken hervorblitzen. Meist ist die Freude dann so groß, dass gleich eines der in Glitzer-Papier gehüllten Leckereien mit einem Haps im Mund verschwindet *lach*. 
Aber das gehört nun mal mit dazu und wie gerne erinnere ich mich dabei an meine Kindheit, in der selbst ich zeitweise glaubte, tatsächlich beim Spaziergang einen Hasen hoppeln gesehen zu haben, der dann 3 kleine Oster-Eier aus seinem Körbchen verlor. Und meine beste Freundin und ich hätten es tatsächlich "beschwören" können....

Die kindliche Fantasie ist grenzenlos!

Wenn das Wetter mitspielt, lohnt sich ein Spaziergang und man kann hier und da auch die z. T. aufwändig und liebevoll geschmückten Osterbrunnen bestaunen.
Familien-Besuche stehen an und man kann ein wenig die Seele baumeln lassen. 

Egal, wie Ihr Eure Feiertage auch verbringt:

Ich wünsche Euch frohe Ostern, viel Spaß und Erfolg bei der Eier-Suche und ein paar schöne und erholsame Feiertage.

Herzallgäuerliebste Oster-Grüße

Eure Saskia

Hier geht´s zum Beitrag ...

April 11, 2017

Blütenpracht am Bodensee ....


... und die spontane Idee, einen Sonntags-Ausflug zu machen!


Ein traumhaft schönes Wochenende liegt hinter uns und wir wurden (hier im Allgäu) mal so richtig von "Sonne satt" verwöhnt. Jetzt ist es einfach hochoffiziell:

FRÜHLINGSZEIT! 


Und - wie jedes Jahr im April - starten wir einmal einfach ganz spontan Richtung Bodensee, um dem "Vorsprung der Natur" einfach noch näher zu sein. Denn am schönen Bodensee ist es einfach so, dass alles ein bisschen früher blüht und die Natur so richtig Vollgas gibt, während wir hier im Allgäu z. T. noch mit "Bodenfrost" und vereinzelten Schneefällen rechnen müssen.

Gesagt - Getan! Die Bikes hinten auf´s Auto draufgeladen und los ging´s...

Am Yachthafen angekommen, Bikes runter und rauf auf´s Radl, wo es prompt auch schon am See entlang losgeht.
Klar, das wir an diesem Tag nicht die einzigen waren, und trotzdem war es ein "friedliches Miteinander" zwischen Spaziergänger und Biker. Ich glaube, die Freude über diesen traumhaft schönen Frühlingstag ließ alle ein bisschen entspannter sein.

Und es war auch sehr amüsant, wen bzw. was man so alles zu sehen bekam:

Es wurde am See geangelt, gegrillt und gechillt und ja, kaum zu glauben - manche bereits in Bikini und Badehose!!! Das war mir jetzt aber doch noch ein bisschen zu gewagt - Ihr wisst ja "Monate mit RRRRR" *lach*.


Die Sicht war an diesem Sonntag jedoch etwas dießig, was sich aber Stunde um Stunde etwas legte und man schließlich doch noch ein Blick ans andere Ufer etwas deutlicher erkennen konnte.



Viele Segel- und Motorboote tummelten sich bereits auf dem See und auch die Wasservögel ließen es sich gutgehn und waren emsig. Einige Vögel brüteten über ihren Eiern, andere drehten ihre Kreise hoch oben am strahlend blauen Himmel.


Familien, Paare, Freunde, Alte, Junge, Große, Kleine, Radler, Spaziergänger - einfach alle genossen diesen herrlichen Tag in vollen Zügen. Die Strand-Cafés und Restaurant waren ziemlich gut besucht (und das ist echt untertrieben), und wer sich ein leckeres Eis von "De Marchi" gönnen wollte, brauchte schon etwas Geduld in der ewig langen Schlange (was tut man nicht alles für 1 Kugel leckerstes Eis! *zwinker*).
Die Kids hatten ihren Spaß auf dem großen wirklich tollen Spielplatz und wir legten uns am Ufer ins weiche Gras... Schuhe aus, Socken aus - mega!


Nach ein paar Stunden geht´s zurück zur "Obstwiese" und wir packen wieder zam. Hier mache ich auch noch ein paar Bilder von den herrlich blühenden Bäumen:






Gerne hätte ich noch mehr Bilder gemacht und die vielen blühenden Bäume mit meiner Kamera eingefangen (auch die Magnolie ist ja grade einfach traumhaft schön!), aber ich beschloss, es bei diesen Bildern zu belassen und den Tag einfach noch vollends zu genießen!





Es werden auch einige Regentage wieder anstehen, dennoch überwiegt die Vorfreude auf noch viele weitere wunderschöne Frühlings- und Sommertage, bei denen es mich dann auch wieder auf die ein oder andere Alpe zieht ;-).

Ich wünsche Euch allen ein schöne Woche und viel Sonne im Herzen!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia




Hier geht´s zum Beitrag ...

April 07, 2017

Happy Weekend!


.... Hoch die Hände - Wochenende!

Ja okay, der Spruch ist "alt" - aber egal, ich freu mich jeden Freitag wieder darauf und Ihr Euch sicher auch? ;-)

Jeden Tag fahre ich den selben Weg zur Arbeit und plötzlich fällt es mir auf:

Endlich grasen wieder unsere geliebten "Allgäuer Kühe" auf den immer grüner werdenden Wiesen und genießen das frische Gras ganz offensichtlich. Welch schönes Landschaftsbild das doch ist und unser Allgäu einfach prägt. 

Ob mit Hörner oder ohne (ich frage mich ernsthaft, warum immer wieder darüber "diskutiert" wird?), ich finde alle einfach liebenswert und so manches Mal könnte man sich von der Ruhe, die diese Tiere bzw. das schöne "Braunvieh" ausstrahlen, ne Scheibe abschneiden oder was meint Ihr? 


Wie dem auch sei, der Frühling ist nun endlich da und die Wiesen zeigen schon die ersten gelben Farbtupfer, die schon in kurzer Zeit die Felder in einem knallig leuchtend gelben Farbton erstrahlen lassen! Ich lieeebe den April, er ist und bleibt einfach mein absoluter Lieblingsmonat.

Und wenn man sich noch weiter umsieht, kann man feststellen, wie auch die Bäume plötzlich immer grüner werden und die Blätter zum Vorschein kommen
Nun können wir uns auf eine wunderschöne Jahreszeit und den bevorstehenden Alpsommer freuen.... bin schon gespannt, wo es mich in diesem Jahr so hinziehen wird?

Ich wünsch Euch allen ein wundervolles, entspanntes und schönes Wochenende - ich bin schon gespannt, wer in unserer Familie der "Palm-Esel" sein wird - ich tippe ja schwer auf meinen Sohnemann ;-).

Lasst´s Euch gutgehn.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

April 06, 2017

Einladungskarten zur hl. Kommunion | DIY


Wie Ihr ja schon wisst, steht nun bald im Hause "Herzallgäuerliebst" die heilige Erstkommunion unserer Tochter an und da ließ ich es mir natürlich wieder nicht nehmen, die Einladungskarten für Familie, Verwandte und Paten selbst zu gestalten.


Man braucht zwar ein bisschen Zeit, aber am Ende hat man selbstgemachte einmalige Einladungen, die bei den geladenen Gästen sicher gut ankommen.

Und das braucht Ihr:



Klappkarten in Eurer Lieblingsfarbe (maigrün)
passende Kuverts (maigrün)
Mini-Spitzen (gibt´s im Drogerie-Markt)
Satinband in weiß
Fisch-Motiv aus Glitzer-Strass-Steinchen (Bastel-Shop)
Embossing-Stempelkissen
Embossing-Pulver (silber)
etwas "Japan-Seide"
1 Kartonpapier (lindgrün)

Zubehör:
1 Pinsel
1 Schere
1 Lack & Leim (für Servietten-Technik)
1 Kleber
Wärme-Quelle (z. B. Toaster)



Und dann geht´s auch schon los:

#1
Als erstes fertigt Ihr Euch eine Schablone für das Kreuz an, mit dem Ihr dann später aus dem grünen Tonpapier die Kreuze mit der Schablone zuerst aufzeichnet und dann ausschneidet.

#2
Dann stempelt ihr mit Hilfe des Embossing Stempelkissens gewünschtes Motiv/Schriftzug auf, streut das Embossing-Pulver darüber (der Überschuss kommt zurück ins Döschen), und erhitzt sodann dieses vorsichtig über einen Toaster, denn ihr quasi "leer einschaltet". Schon nach kurzer Zeit verschmilzt das Pulver zu einem schimmernden durchgehenden Schriftzug!

#3
An der Seite der Karte (geschlossene Seite) kommt nun die Japan-Seide drauf.
Ihr könnt diese ausschneiden ODER mit einem Pinsel voll Wasser (nicht zu viel davon) die Konturen "auszeichnen" und dann die gewünschte Größe einfach "abzupfen" - ich finde diese Technik schöner, da es lebendinger wirkt. Die Seide an gewünschter Stelle platzieren und vorsichtig mit dem Art Potch (Lack & Leim für Serviettentechnik) drüberpinseln. Anschließend gut trocknen lassen. 

#4
Die Mini-Spitze in der Mitte längs mit einer Schere halbieren und am unteren Ende der Karte aufkleben. (Ob die Japan-Seide oben liegt oder die Mini-Spitze, bleibt natürlich Euch überlassen).




Zum Schluss noch die Glitzersteinchen-Fische anbringen und FERTIG ist Eure Einladungskarte.




Den Text dazu habe ich als "Inlay" (Einlegeblatt) in die Karte gelegt und mit einem weißen Satinband mit der Karten verbunden. Ihr könnt die Karte aber auch selbst beschriften und mit allen nötigen Information (Uhrzeit, Ort, usw.) füllen. 

Sollte Euch jedoch die Zeit und die Muße fehlen, selbst Einladungskarten zu gestalten, empfehle ich Euch, diese einfach online zu gestalten.

Bei Cewe-Fotoservices geht dies ganz leicht. Hierzu ladet Ihr Euch einfach ein hübsches Bild Eures Kommunionkindes hoch und könnt dann unter vielen verschiedenen Motiven und Vorlagen auswählen und sodann gestalten.



Klickt Euch einfach mal HIER rein und entdeckt die Vielfalt und Auswahl an Grußkarten zur Kommunion, da werdet Ihr ganz sicher fündig. Passend dazu gibt es auch Platzanweiserkärtchen, Menükarten und auch Danksagungskarten - ganz nach Euren Wünschen und Eurem Geschmack. 



Zusätzliche Funktionen (z. B. Veredelung) lassen Eure Karten zu etwas ganz Besonderem werden - probiert es aus!

Wünsche Euch einen kreativen Tag!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia




Hier geht´s zum Beitrag ...

April 03, 2017

Hallo April | Lieblingsmonat


Hallo Frühling! Schön, dass Du da bist - du darfst gerne bleiben....

Liebe Herzallgäuerliebst-LeserInnen und Leser,

endlich sind wir in einem meiner liebsten Frühlings-Monate angekommen (ja, der Mai ist auch wundervoll - schon klar *lach*).. Seid Ihr in den April geschickt worden - oder lasst Ihr Euch nicht so schnell reinlegen? ;-)


Mit jedem Sonnentag wärmt sich die Natur und es beginnt an allen Ecken und Ende zu sprießen. Die Wiesen werden wieder grüner, Gänseblümchen und viele andere Frühlingsblumen beginnen zu blühen und in manchen Gärten hat die Garten-Saison bereits "volle Fahrt" aufgenommen. 

Auch wenn der April manchmal nicht wirklich weiß, "was er will", so sind die Zeichen des Frühlings deutlich spürbar.

Die Leute sitzen am liebsten wieder im Freien, machen sich bereits Gedanken zur ersten "Berg-Tour" (ja ab 1. Mai starten einige Allgäuer Hütten in den Alpsommer ;-) ), das erste Eis schmeckt einfach himmlisch und die Hormone hüpfen im Viereck - oifach schee!

Gerade, wenn uns der Winter so lange vorkommt, sehnt man sich wieder nach dem Frühling und das "Leben draußen"...

Was ich so alles vorhabe? Lest selbst:

HALLO APRIL!

* Frühjahrsputz 
(tja, nicht gerade meine "Lieblingsbeschäftigung" aber was mutt dat mutt und hinterher freut man sich auch, wenn man´s wieder "schön" hat gell ;-).

* Ausflug an den Bodensee
(Das ist beinahe schon "Tradition" geworden: Bikes einladen und ab an den See, dorthin wo es über den Winter nicht wirklich einladend ist, aber im Frühling könnte man glatt etwas neidisch werden, weil die Natur dort einfach schon "weiter" ist und die warmen Temperaturen einen so richtig verwöhnen :) ).

* Geburtstag feiern
(Ja, es ist mein Geburtstagsmonat und ich darf wieder einmal meinen 29. feiern *zwinker*)

* Vorbereitungen zur Kommunion 
(die ist zwar erst im Mai, aber so ein paar Termine hat man vorher doch und wenn man sich auf ein schönes und gelungenes Fest freuen möchte, muss vorher einfach alles "g´richt sei")

* Vielleicht den "ersten Aufschlag" machen?
(Erfreulicherweise hat unser Verein neue Tennisplätze bekommen und so können wir uns nun auf eine tolle Tennis-Saison auf neuem Boden freuen - ich bin gespannt. Los geht´s eigentlich erst im Mai, aber wer weiß.... ;-) ).

* Sommer-Klamotten shoppen
(Welche Frau tut das nicht gerne? Neue Klamotten erfreuen das Herz und dafür wandert auch ein "altes Teilchen" aus dem Schrank - versprochen *lach*)

* Laufen gehn
(Ja, ich habe es mir ganz ganz fest vorgenommen: ich möchte wieder mit dem Laufen beginnen, da ich dieses im letzten Jahr doch etwas schleifen lassen habe. Mal sehn, ob ich mich mein innerer "Schweinehund" besiegt oder ich ihm trotzen kann!)

* den Frühling genießen
(Ja, das muss einfach sein: Die kleinen Momente und Augenblicke genießen, den Frühling spüren, das Herz öffnen und "einfach mal machen - könnte ja gut werden"! ;-) )


Ich glaube, das dürfte für den April dann auch reichen, sonst artet es ja noch in "Stress" aus *lach*.

Was habt Ihr für (Frühlings-)Pläne? Einen neuen Haarschnitt, ein neues Auto, ein neues Ziel in der Allgäuer-Bergwelt oder vielleicht einen Kurz-Trip zu uns ins schöne Allgäu? :)
Egal, was es auch sein mag, ich wünsche Euch einen tollen Start in den Frühling!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 31, 2017

Kommunionkerze basteln | Die Zweite


Kerze basteln zur Erstkommunion in ein paar wenigen Schritten


In diesem Jahr steht im Hause "Herzallgäuerliebst" wieder eine hl. Erstkommunion an - nach meinem Sohn, nun auch die Tochter.

Die Vorbereitungen hierzu laufen ja bereits seit Monaten und ehrlich gesagt dachte ich schon fast, mir läuft die Zeit dieses Jahr etwas davon.

ABER: Ein paar glückliche Umstände ließen mich nun wieder voll und ganz im Zeitplan sein, so dass ich nun etwas durchatmen kann, bevor es an die Einladungskarten an die lieben Verwandten und Freunde geht - die ich auch bei dieser Kommunion wieder selbst, zusammen mit meiner Tochter, gestalten möchte.


Doch heute habe ich ein kleines Mini-DIY für Euch, wie Ihr die Kommunionkerze Eurer Kinder ganz einfach selbst gestalten und diese somit zu einem echten Unikat machen könnt.

Ihr benötigt hierzu folgendes:

1 Kerzenrohling
Wachs-Regenbogen-Streifen
Zahlen und Buchstaben in silber
1 Wachs-Kreuz in silber
Wachs-Kelch und Hostie
1 oder 2 Ähren in silber
Wachs-Hände (bei uns steht die hl. Kommunion unter dem Thema: "In Gottes Hand")

1 Schwammtuch oder ähnliches
1 Cuttermesser
1 feste Unterlage



Zunächst solltet Ihr Euch entscheiden, was alles auf Eure Kerze mit drauf soll, daher eignet es sich gut, sich an das vorgegebene Thema zur Kommunion anzulehnen.

Üblich sind das Kreuz, der Name, Kelch, Hostie und das Datum der hl. Erstkommunion. Den Rest könnt Ihr (nach Thema) frei gestalten, wie Ihr wollt.

Da auch unser Sohn bereits einen Regenbogen auf seiner Kerze hatte, entschied sich auch die Tochter für einen solchen. Gefällt mir übrigens auch sehr gut, da es wunderbar farbenfroh ist und frische Farben passend zum Fest sind. HIER könnt Ihr nochmal die Bastelanleitung für die andere unserer Kommunion-Kerzen ansehen.

Wichtig für alle Wachs-Elemente, die auf die Kerze kommen: 

Vorsichtig von der Pappe ablösen (am besten mit einem Cutter-Messer) und sodann auf einem feuchten Schwämmchen (Lappen) anfeuchten und 10 Sekunden warten. Sodann auf die Kerze an gewünschter Stelle auflegen und vorsichtig andrücken. 


Los geht´s!

# 1 Zuerst habe ich von unten ca. 6 cm abgemossen, so dass die Kerze gut in der Hand gehalten werden kann. Nun habe ich die kleinen Handabdrücke (in Regenbogenfarben) einmal um die Kerze herum angebracht.

# 2 und 3 Als nächstes wird der Regenbogen aufgetragen. Ich habe nur zwei von den drei Streifen für diesen Regenbogen verwendet, da er doch sonst etwas zu breit geworden wäre.

# 4 Nun das Kreuz mittig anbringen. Da dies eine glatte Wachsplatte in silber ist, benötigt man hier etwas mehr Geduld, bis die Platte auch wirklich fest an der Kerze dran ist.


# 5 Zum Kreuz habe ich noch einen Kelch in leicht "gehobener Optik" besorgt und eine weiße Hostie dazu. Auch hier bedarf es etwas Fingerspitzengefühl, da der Kelch leicht gebogen werden muss. Aber funktioniert eigentlich ganz gut, deshalb nur Mut ;).

# 6 Am Schwierigsten sind da eher die kleinen Buchstaben, die nur zu gerne an der Pappe kleben bleiben und sich beim ablösen doch etwas verformen können. Einfach mit dem Cuttermesser wieder "zurückformen", auf dem Schwamm anfeuchten und vorsichtig an die Kerze randrücken. 

# 7 Wird ein Schriftzug leicht schräg angebracht, wirkt die Kerze noch etwas lebendiger.

Und schon ist Euer "Kunstwerk" fertig und bereit für die Erstkommunion.


Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim basteln und gestalten.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 27, 2017

An der Iller unterwegs mit Daisy | Gänseblümchen


War das ein schönes Wochenende - findet Ihr nicht? Okay, die Sonne hatte etwas Müh´ und Not, hier und da auch durchzukommen. Aber als sie dann da war, hielt es die Leute nicht mehr drinnen - mich übrigens auch nicht *zwinker* ;).

Immer mehr "Frühlingsboten" lassen sich nun blicken und auf den Frühling hoffen. Meteorologischer Frühlingsanfang war ja bereits am letzten Montag, aber so ein grauer Regentag mit Wind und kalten Temperaturen lässt einen kaum glauben, dass nun schon Frühling sein könnte.

Ganz anders ab Donnerstag: 

Bereits schon am Morgen ließ sich die Sonne blicken und da ich nachmittags quasi etwas "Lude" hatte, bin ich an einen meiner liebsten Plätze gefahren und habe einen kleinen Spaziergang zur Iller gemacht.

Begleitet hat mich "DAISY" - ein Gänseblümchen. Vorbote für frisches, grünes Gras, Lieblingsblümchen für "Mama" und kleine Schönheit der Natur. 



"Hartes" Holz, zartes Blümchen - schon die einfachen Dinge und Kontraste machen ein (wie ich finde) gelungendes Bild aus.



Ich schlender so am Ufer entlang und lausche der Iller und ihrem wundervollen Rauschen - klingt fast "wie am Meer" und ich lasse meine Blicke umherschweifen und höre, wie die Vögel fleißig zwitschern und somit das absolute Frühlings-Feeling aufkommen lassen. Ist das schön!



Ich wohne zwar auf dem Land und trotzdem schätze ich es immer wieder, wie schnell und nah wir an der Natur sind. Die Iller, die sich durch das ganze Allgäu schlängelt und seinen Ursprung in Oberstdorf hat, ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Ob für Spaziergänge, Joggingrunden, Fahrradtouren, Picknick mit Familie oder Freunden, Kanu- oder Bootfahrten, Lagerfeuer oder einfach nur zum "Steine flitschen", barfuß laufen oder zum erfrischen an heißen Sommertagen - ich komme immer wieder gerne hier her und schau manchmal auch einfach nur zu, wie sprichwörtlich "das Wasser den "Bach" hinunterläuft"...



Ich "baue" für "Daisy" ein Herz.... das schöne an einer Iller-Kies-Sandbank ist, dass man sich dort schön kreativ "austoben" kann:
Steinherzen, Steine mit besonders schönem Muster sammeln, Iller-Fundstücke (kleine Schätze für die Schatzkiste), Schwemmholz, ... und noch vieles mehr. 



Auch hier hat "Daisy" ein schönes Plätzchen gefunden, bis letztenendes ein kleiner, aber doch spürbarer Luftstoss.....




Nachdem ich ein paar Bilder eingefangen habe und noch eine kleine Weile am Wasser bleibe, mache ich mich wieder langsam auf den Rückweg.



Auch die Kids freuen sich, endlich wieder draußen spielen zu können und ich bin mir ganz sicher: Diese Schaukel wird sicher bald "in Schwung gebracht".

Ich wünsche Euch allen eine wundervolle Woche mit

herzallgäuerliebsten Grüßen


Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...