April 01, 2013

3 Stunden später

So, es ist vollbracht! Wir haben soeben gegessen und ich muss sagen: es war wirklich mal was besonderes.


Die Soße ging so:
Die Lorbeerblätter und Wacholderbeeren hab ich natürlich rausgefischt und die Flüssigkeit mit einem Teil des Gemüses püriert (je nachdem wie knoblauchlastig man das Ganze möchte). Würzen war nicht mehr großartig nötig - nur noch 1/2 Becher Sahne und 2 TL Johannisbeergelee, um den Geschmack zu unterstreichen. Es gäbe bestimmt noch zig Möglichkeiten, wie man das Gericht noch abschmecken könnte aber wir halten es jetzt eher puristisch und ich muss mir und meinem Mann jetzt echt mal auf die Schulter klopfen.

Dazu gab´s Spätzle und einen Salat.

Solche Rezepte sind natürlich immer Geschmacksache und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass es Euch genauso mundet wie uns. Zudem ist auch jedes Herdfabrikat anders und zu beachten ist auch das Gewicht des Fleisches. Also probiert einfach ein bisschen rum, die Anregung dafür haben wir ja hiermit geliefert. Solltet Ihr noch Anregungen oder Ideen dazu haben würde es mich natürlich freuen, wenn Ihr einen netten Kommentar hinterlasst.

Wir wünschen Euch an Guata
und herzallgäuerliebste Grüße

Carmen mit ihrem Lieblingskoch ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße