Februar 21, 2017

Wein. Das Buch.

... für Kenner, Genießer und die, die es werden wollen!



Mittlerweile wird unser Markt ja regelrecht "überschwemmt" mit Weinen aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen und immer wieder steht man vor einem schier endlosen Weinregal, um dort aus einer Vielzahl an Weinen - Rot, weiß, rosé, lieblich, trocken, süß, usw. genau den Richtigen für das ganz besondere Dinner am heutigen Abend zu finden. Das kann einen manchmal schon zur Verzweiflung bringen.

Ich selbst bekenne mich seit ein paar Jahren als "Rotwein-Liebhaberin" und habe mittlerweile auch drei "Lieblings-Weine" gefunden, die mir einfach richtig gut schmecken. Ab und an darf es auch mal ein guter Chardonney sein. Und sogar im letzten Südtirol-Urlaub in Kaltern schmeckte mir der doch recht süße "Goldmuskatteller", von dem ich bis dato noch nie etwas gehört hatte. 
Ich musste mich quasi über die Jahre erst durch eine Vielzahl an Weine probieren, ob selbst gekauft oder bei Freunden auf deren Festen, geschenkte Weine, in Restaurants oder Lokalen. Wobei hier wieder zu unterscheiden wäre, dass einem in "guten Restaurants" auch der passende Wein zum jeweiligen Gericht empfohlen wird ;-), darauf lege ich eigentlich schon Wert und man merkt gleich, ob sich diese damit auskennen oder nicht. 

Doch Wein, das ist viel mehr - es beginnt bereits mit den Rebsorten und den einzelnen Aromen, die sich mit der Reifung zu einem edlen Tropfen vereinen.



Sinnlich und opulent: Die Neuerscheinung „Wein. Das Buch“ überzeugt mit kompetentem Weinwissen und viel Stil. Der Prachtband ist nicht einfach ein Lehrbuch über Wein. Er visualisiert die aromatische Vielfalt der wichtigsten Rebsorten, gibt ungewöhnliche Weinempfehlungen zu beliebten Gerichten und schenkt einen Einblick in die Welt der Weinkultur – vom Anbau bis zum Korken in der Flasche.

© FINE Das Weinmagazin
/ Süddeutsche Zeitung Edition

„Wein. Das Buch“ hat nicht den Ehrgeiz, ein allumfassendes Werk über ein äußerst komplexes Thema zu sein. Der Band will vielmehr Wein mit allem, was dazu gehört, auf eine unmittelbare und sinnliche Art nahebringen. Im Mittelpunkt stehen die Sensorik und die Aromenvisualisierung. Großformatige und aufwändig produzierte Fotos veranschaulichen den Charakter und das Profil der besten Rebsorten der Welt.


Dieses Buch widmet sich auch der Verbindung von Wein und Essen. Beliebten Gerichten vom Zander bis zur Poularde werden passende Weinempfehlungen gegenübergestellt, die neben klassischen Empfehlungen auch mit ungewöhnlichen Kombinationen überraschen. Die passenden Rezepte zur Zubereitung der Köstlichkeiten runden den praktischen Teil ab.

© FINE Das Weinmagazin
/ Süddeutsche Zeitung Edition
Wein ist ein Genussmittel, hinter dem Hingabe, vor allem aber harte Arbeit im Weinberg und im Weinkeller steckt. Das wichtigste Wissen rund um den Anbau und das Keltern sowie eine kleine Geschichte des modernen Weinbaus ergänzen das hier feingeistig gezeichnete Bild des Weins. Tipps und Informationen zum Weinkauf und -lagerung sowie ein Glossar beschließen dieses mit Kork veredelte Weinbuch.

„Wein muss mit allen Sinnen wahrgenommen und getrunken und nicht einfach nur probiert werden. Dieses Buch schenkt das unmittelbare Erlebnis von Wein“, so der Herausgeber und Sommelier Ralf Frenzel.

Wer sich näher mit dem Thema Wein auseinander setzen und sich Inspiration holen möchte, klickt sich einfach in den Verlag der Süddeutschen Zeitung Edition hinein, bei dem das Buch

"Wein. Das Buch." 

erhältlich ist. Auch toll geeignet als Geschenk für alle Weinliebhaber, die das Besondere lieben und guten Wein zu schätzen wissen, da bereits schon das Cover aus Kork und festem Karton ein echter Hingucker ist.

Ich gönne mir heute Abend ein schönes Gläschen Wein - natürlich einen "guten Roten" zu meinem Abendessen und lass´ den Tag dann gemütlich ausklingen...

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße