September 19, 2017

Pfrontner Viehscheiddäg


Einen wunderschönen guten Morgen liebe Allgäu-Freunde!

Die herzallgäuerliebste Blog-Pause ist nun zu Ende und es geht bereits mit "Vollgas" in den "Wander-Herbst" hinein.
Mit dem Ende der Ferien haben auch die Viehscheid-Tage bei uns im schönen Allgäu begonnen und alles ist wieder auf den Beinen, um vom "Alpsommer" Abschied zu nehmen.

Meine heutige Gastbloggerin und Freundin - Birgit von der Ostallgäuer LebensArt - war ebenfalls bei den Pfrontner Viehscheidtagen dabei und hat dabei ein paar Bilder für Euch eingefangen. Und ich freue mich sehr, dass sie heute bei mir im Blog zu Gast ist. Viel Spaß mit ihren Bildern.

Liebe Seitenbesucher,

die Viehscheid im Allgäu ist ein schöner Brauchtum und schon fast ein Muss als Einheimischer zumindest auf dem im eigenen Ort stattfindenden Almabtrieb dabei zu sein. 
Auch in meinem Heimatort Pfronten wird die Viehscheid gefeiert, mit den sogenannten "Viehscheiddäg", in der Woche vor dem großen Abtrieb kann man im Ort schon verschiedene Veranstaltungen besuchen u. a. dem Schmied beim Herstellen einer Kuhglocke zusehen, aktiv beim Kranzbinden helfen und somit in den Brauchtum eintauchen.


Am 09. September ist es dann endlich soweit, die Viehscheid beginnt in Pfronten-Dorf, dort kommen die Schumpen aus dem Achtal


eine halbe Stunde später kommen dann die Schumpen aus dem Vilstal, begleitet von der Musikkapelle ...


Die Hirtinnen und Hirten haben sich fesch rausgeputzt und sind glücklich darüber, dass sie ihrer Leitkuh die kunstvolle Krone aufsetzen durften, das heißt nämlich, dass der Herde im Alpsommer nichts passiert ist




Ca. 450 Schumpen werden durch den Ort getrieben und danach am Scheidplatz durch die Hirten „geschieden“ so dass dann jeder Bauer seine Schumpen wieder heil zurück ins Winterquartier, dem warmen Stall, bringen kann. Anschließend wird dann im Festzelt gemeinsam gefeiert und auf das Ende des Alpsommers angestoßen.  Schön war´s!

... werde das Läuten der Kuhglocken auf den Bergwiesen schon ein bisschen vermissen 🙂 aber wir sehen/hören uns im Frühjahr ja wieder...




Vielen Dank für diese wundervollen Impressionen vom Pfrontner Viehscheid, liebe Birgit.
Ich denke, jeder der schon einmal auf einem Viehscheid war, kann diese Gefühl nachvollziehen: Die Schellen, dieses knistern, das in der Luft liegt - der Alpsommer sagt "pfiat Eich - bis zum nächsten Jahr" und wehmütig blickt man den Tieren nach, die über den Sommer auf den Alpen grasen und das schöne Allgäu zu dem machen, was es nunmal ist:

Ein wunderschöner Ort zum Ruhen, Seele baumeln lassen, erholen und genießen!

Ich wünsche Euch einen schönen Wander-Herbst und hoffe sehr, dass wir noch ein paar schöne Tage haben, damit ich nochmal losziehen und ein paar Bilder knipsen kann.

Bis dahin... eine gute Zeit!

Herzallgäuerliebste Grüße 

Eure Saskia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen