April 16, 2018

Frühling am Königssee | Gastblog-Beitrag


Meine lieben Herzallgäuerliebst-LeserInnen und Leser,

der Frühling ist da, wir spüren ihn auf unserer Haut, genießen die ersten richtig warmen Sonnenstrahlen und hier im Allgäu kann man förmlich zusehen, wie sich der Schnee immer ein Stückchen weiter in Richtung Berggipfel zurückzieht. Die Natur nimmt richtig Fahrt auf und lässt Bäume und Wiesen wieder grün und bunt werden. 
Eine der schönsten Jahreszeiten hat nun endlich begonnen - bei uns im Allgäu - aber natürlich nicht nur hier, sondern auch am schönen Königssee.

Heute habe ich Oli, 15 Jahre alt und kommt aus dem Hunsrück - einen jungen und motivierten Fotografen - als Gastblogger im herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog zu Gast, der hier nun seinen ersten Beitrag schreibt und Euch den "Frühling am Königssee" mitgebracht hat. 
Ich freue mich sehr, dass Oli mich angeschrieben hat und wünsche Euch nun viel Spaß mit seinem Beitrag und seinen Bildern. Denn der herzallgäuerliebste Allgäu-Blog sieht gerne auch mal über den "Tellerrand" (das Allgäu) hinaus ;-).

******************************************************

Frühling am Königssee

Hallo liebe Herzallgäuerliebst-Leserinnen und Leser. Ich bin Oli und ich habe das Glück, hier auf dem Blog einen Gastbeitrag schreiben zu dürfen. Viel Spaß beim lesen :D Wenn ihr mehr von mir lesen wollt, dann könnt ihr gerne mal auf meinem Blog blumfotografie.de vorbeischauen!

Ich habe die Zeit genutzt und bin in den ersten Frühlingstagen in die Berge gefahren. Genauer gesagt zum Königssee, der wahrscheinlich den meisten von Euch bekannt ist. Dort sind wir ein bisschen gewandert und davon wollte ich Euch erzählen.

Am ersten Tag waren wir noch am Hochkönig beim Skifahren. Dort war das Wetter nicht gut. Es schneite zwar, aber im Tal war es den ganzen Tag verregnet. Als wir am nächsten Tag aufstanden, sah ich schon vom Bett aus, dass es ein perfekter Tag werden würde.

Ich beeilte mich daher extra und rannte schon fast zum Frühstück, wo wir uns dann besprachen, was wir an diesem Tag machen würden. Da wir abends noch nach Salzburg wollten kam sehr schnell die Idee mit dem Königssee auf. Dort waren wir schon oft im Sommer. Und es war immer traumhaft. 

Ich hatte Ferien und es war eigentlich nicht geplant, dass wir in die Berge fahren würden. Deshalb freute ich mich noch mehr auf die wenigen Tage, die wir sowieso schon hatten. Die Sonne schien, es waren schon um die 15 Grad und es waren - sehr zu meiner Überraschung- nur wenige Leute am Königssee unterwegs. Im Sommer war es dort meistens immer überfüllt. 

Schon auf dem Weg dorthin hatten wir immer den Watzmann vor Augen, der mit Schnee noch mächtiger wirkte. Unten im Tal sah es schon richtig frühlingshaft aus. Die Wiesen waren grün und wir konnten auch schon die ersten Blumen finden :D.



Wir kauften uns also die Tickets und nahmen das erste Boot bis nach St. Bartholomäe. Ich muss zugeben, dass ich die Bootsfahrt ein bisschen langweilig fande. Zum einen, weil das Boot so langsam fuhr und zum anderen, weil ich die Berge zwar sehen konnte, aber nicht nicht klettern oder wandern konnte :D 

Auf dem Boot gab es aber jemanden, der uns etwas über die Landschaft usw. erzählt hat. Das finde ich schon spannender. Wir hielten auch an, um mithilfe einer Trompete das Echo zu hören, das es beim Königssee zu hören gibt.

Nach ein paar Minuten hatten wir die erste Sicht auf die Watzmann Ostwand, auf der manchmal sogar ein paar kleine Lawinen abgingen. Das war echt gruselig, als es plötzlich so laut donnerte. Ich dachte manchmal, dass ein Gewitter aufgezogen war.



Als wir ankamen, gingen wir sofort nach links, wo ein kleiner Weg direkt am Ufer war. Es war wie im Paradies :D Manchmal kamen uns sogar noch ein paar Skifahrer entgegen. Wo die wohl hin wollten ?! Ich weiß es nicht. 

Wir gingen ein kleines Stückchen am Ufer entlang. Dort waren auch noch viele Touristen, die Fotos von sich machten. Der Pfad ging aber schnell in einen Wald rein, der sehr schön war. Man hat manchmal durch die Bäume noch den Schnee der Watzmann-Ostwand gesehen. 




Wir sahen auch sehr viele Blumen. Die gibt es hier bei uns im Hunsrück gar nicht. 





Als der Wald langsam hinter uns war, kamen wir an einen Platz, wo ich für immer bleiben würde. Das Gras war ein bisschen trocken und sah braun aus. Aber es war schön. Zwischendurch standen noch ein paar Bäume im Weg und am Ufer lag ein großer Baumstamm.



Dort saßen wir uns hin und konnten ein bisschen das schöne Wasser und die Aussicht genießen. Wir sahen direkt auf einen Berg, bei dem man den Gipfel sehen konnte, der noch voller Schnee war. Leider sahen wir keine Fische. Eigentlich haben wir im Sommer immer sehr viele kleine Fische gesehen. Es war bestimmt noch ein bisschen zu kalt :D

Wie ist es bei dir? Warst du schonmal beim Königssee? Und hast du die schönen Tage auch ausgenutzt? Das würde mich interessieren.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht diesen Beitrag zu schreiben. Ich wünsche euch eine schöne Woche. Liebe Grüße 


Oli :D

******************************************************

Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag und die Bilder lieber Oli. Es ist schön zu sehen, dass auch ganz junge "Schreiber" Ihren Weg in die Blogger-Welt finden, um die Schönheiten unserer Natur aufzuzeigen, die man so manchmal ganz anders wahrnimmt, als wenn man nur daran vorbeigeht und sich keine Gedanken darüber macht. Egal wo, in den Bergen ist's einfach immer schön :).

Du hast auch Lust, einen Gastblog-Beitrag rund um das Thema "Bergwelt" hier auf Herzallgäuerliebst zu schreiben? Dann trau Dich, schreib mich an und erzähl mir von Deiner Idee. Ob Abenteuer, Sport, Ausflugstipps, Kulinarische Bergwelt, Hüttenzauber, ... ich freu mich drauf! :)

Herzallgäuerliebste Grüße 

Eure Saskia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!
Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia