September 05, 2013

Ja! "Mir san mit´m Radl do"

auf 4 Rädern zum Wochenmarkt

Nachdem uns so manch "familiäres Wehwehchen" die Radsaison leider etwas verkürzt hat, machte ich mich nun mit meinem Großen auf den Weg.... den Bergen entgegen bis nach Kempten zum allseits beliebten Wochenmarkt. Keine Mammut-Tour, trotzdem wunderwunderschön!
Ins Radtrikot reingeschmissen, Flaschen gefüllt und rauf auf´s Radl. Und ja, es war so gegen 8 Uhr morgens schon noch "a bissl zapfig" hier bei uns im Allgäu, obwohl die Sonne uns schon entgegenstrahlte. Beim Ausatmen konnte man den Atem sogar sehen (brrr), aber wir waren fest entschlossen, unser "zweites "Frühstück heute auf dem Wochenmarkt einzunehmen.


Um dem Schatten zu entgehen, haben wir uns beim Hinweg für eine sonnenreiche Strecke, die sogar fast komplett auf dem Radweg zurückzulegen war, entschieden. Wieviel Kilometer dieser Weg hatte, könnt Ihr hier auf dem Foto selber zusammenrechnen :-). Wir haben jedenfalls eine halbe Stunde dafür gebraucht (mit 2 kleinen Trinkpausen und natürlich Fotos).



Schon bald blickten wir auf ein umwerfendes Allgäuer Bergpanorama, die Stadt Kempten lag tief in sattem Grün davor und leichte Nebelschwaden zogen die Iller entlang *hach*.



Nicht mehr lange und wir "haben unser Ziel erreicht!"
Viele Leute tummelten sich auf dem Kemptener Wochenmarkt, hielten ein Pläuschchen, trafen sich zum Café, ließen sich frische (Herbst-)Sträuße binden oder viele andere Köstlichkeiten vom Händler einpacken.
Für uns gab´s nun nur noch ein´s: Unsere verdiente Brotzeit!



Es gibt Momente, da ist man mit sich und allem drum herum so im Reinen und man ist einfach nur glücklich. Mein Sohn und ich genossen diese Zweisamkeit in dieser entspannten Kulisse sehr.
Nach der Rast ging es auch schon wieder an den Rückweg, aber dieses Mal an der Iller entlang - zumindest ein Stück.
Der Iller-Radweg ist einfach genial: Richtung Norden natürlich bergab (wie angenehm), wunderschöne Natur und das Rauschen des Iller-Wasser´s machen diese Bike-Tour einfach perfekt.



Nachdem uns die komplette Strecke an der Iller jedoch zu kurz gewesen wäre, haben wir den Radweg auf halber Strecke verlassen und noch einen kleinen Umweg gemacht.



Tja und nach insgesamt 3 Stunden und vielen Kilometern kamen wir auch schon wieder an unserem Heimatort an - schee war´s!




Das müssen wir unbedingt wiederholen :)


Das Wetter soll ja noch ein paar Tage so halten (dank Hannah), vielleicht zieht es Euch ja auch auf´s Radl?


Also los geht´s - gibt stramme Wadeln :)


Herzallgäuerliebste Grüße


Eure Saskia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Herzallgäuerliebste Grüße