März 27, 2017

An der Iller unterwegs mit Daisy | Gänseblümchen


War das ein schönes Wochenende - findet Ihr nicht? Okay, die Sonne hatte etwas Müh´ und Not, hier und da auch durchzukommen. Aber als sie dann da war, hielt es die Leute nicht mehr drinnen - mich übrigens auch nicht *zwinker* ;).

Immer mehr "Frühlingsboten" lassen sich nun blicken und auf den Frühling hoffen. Meteorologischer Frühlingsanfang war ja bereits am letzten Montag, aber so ein grauer Regentag mit Wind und kalten Temperaturen lässt einen kaum glauben, dass nun schon Frühling sein könnte.

Ganz anders ab Donnerstag: 

Bereits schon am Morgen ließ sich die Sonne blicken und da ich nachmittags quasi etwas "Lude" hatte, bin ich an einen meiner liebsten Plätze gefahren und habe einen kleinen Spaziergang zur Iller gemacht.

Begleitet hat mich "DAISY" - ein Gänseblümchen. Vorbote für frisches, grünes Gras, Lieblingsblümchen für "Mama" und kleine Schönheit der Natur. 



"Hartes" Holz, zartes Blümchen - schon die einfachen Dinge und Kontraste machen ein (wie ich finde) gelungendes Bild aus.



Ich schlender so am Ufer entlang und lausche der Iller und ihrem wundervollen Rauschen - klingt fast "wie am Meer" und ich lasse meine Blicke umherschweifen und höre, wie die Vögel fleißig zwitschern und somit das absolute Frühlings-Feeling aufkommen lassen. Ist das schön!



Ich wohne zwar auf dem Land und trotzdem schätze ich es immer wieder, wie schnell und nah wir an der Natur sind. Die Iller, die sich durch das ganze Allgäu schlängelt und seinen Ursprung in Oberstdorf hat, ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Ob für Spaziergänge, Joggingrunden, Fahrradtouren, Picknick mit Familie oder Freunden, Kanu- oder Bootfahrten, Lagerfeuer oder einfach nur zum "Steine flitschen", barfuß laufen oder zum erfrischen an heißen Sommertagen - ich komme immer wieder gerne hier her und schau manchmal auch einfach nur zu, wie sprichwörtlich "das Wasser den "Bach" hinunterläuft"...



Ich "baue" für "Daisy" ein Herz.... das schöne an einer Iller-Kies-Sandbank ist, dass man sich dort schön kreativ "austoben" kann:
Steinherzen, Steine mit besonders schönem Muster sammeln, Iller-Fundstücke (kleine Schätze für die Schatzkiste), Schwemmholz, ... und noch vieles mehr. 



Auch hier hat "Daisy" ein schönes Plätzchen gefunden, bis letztenendes ein kleiner, aber doch spürbarer Luftstoss.....




Nachdem ich ein paar Bilder eingefangen habe und noch eine kleine Weile am Wasser bleibe, mache ich mich wieder langsam auf den Rückweg.



Auch die Kids freuen sich, endlich wieder draußen spielen zu können und ich bin mir ganz sicher: Diese Schaukel wird sicher bald "in Schwung gebracht".

Ich wünsche Euch allen eine wundervolle Woche mit

herzallgäuerliebsten Grüßen


Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 24, 2017

Happy (Blog-) Birthday! | 4 Jahre Herzallgäuerliebst


Einen wunderschönen guten Morgen liebe Allgäu-Freunde!

Heute ist (für mich) ein ganz besonderer Tag:





DeR HeRzallgÄuErLieBste AlLgÄu-BloG feiErt SeInEn 
4. GeBuRtstaG

- wuhuuuuu!

Am 24.03.2013 ging der 1. Blog-Post zusammen mit meiner Freundin Carmen online und die herzallgäuerliebste "Blog-Geschichte" nahm seinen Lauf und heute blicke ich bereits auf knapp 420000 Seitenaufrufe - der absolute Wahnsinn Ihr Lieben!

Gerade in den ersten beiden Jahren wurde hier beinahe täglich über viele verschiedene Themen "Rund ums Allgäu", aber auch "Selbstgemachtes", "Rezepte" uvm. gebloggt. Manchmal frage ich mich selbst, wie das alles so funktioniert hat.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich zu Beginn dieses neuen "Hobbys" noch nicht wieder im Berufsleben stand und daher doch noch "etwas mehr Zeit" hatte.

2014 stieg ich sodann wieder in meinen bisherigen Beruf ein und die Zeit wurde knapper, was mich jedoch nicht daran hinderte, mich weiterhin mit voller Hingabe meinem "Herzblut-Projekt" zu widmen und zu jedem meiner Ausflüge die Kamera dabei hatte, um die schönsten Fleckchen hier bei uns im schönen Allgäu für Euch zu entdecken und darüber zu bloggen. 
Außerdem ist das Bloggen und fotografieren für mich ein wundervoller Ausgleich zu meinem sonstigen - zwar keinesfalls langweiligen - Beruf, bei dem ich mich aber kreativ entfalten kann, das macht einfach total viel Spaß!


Seit November 2014 blogge ich weitestgehend allein, bis auf meine lieben Gastblogger Birgit von der Ostallgäuer LebensArt und Thomas von Thomas Raffler Photography, die bereits schon mehrere Gastblogbeiträge für den herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog geschrieben haben, füllte ich den Blog selbst mit allem, was es "RUND UMS ALLGÄU" eben so zu berichten gibt.

Daraus sind auch - sehr zu meiner Freude - wundervolle und wertvolle Kontakte auch außerhalb des Blogs entstanden und hat meine Verbundenheit zu meiner Heimat nochmals verstärkt. 

Ja, das "Blogger-Leben" ist schon ganz speziell und auch ziemlich "schnelllebig". Manchmal habe ich das Gefühl, ich komme den neuen Blog-Trends einfach nicht hinterher und muss dann aber wiederum dazu sagen: "Will ich das überhaupt?" - Nein, ich denke nicht! Der Alltag ist schon hektisch genug, Recherchen brauchen seine Zeit, Bilder aufzunehmen und zu bearbeiten sowieso - daher möchte ich einfach nur über das bloggen, was mir gefällt und mir Spaß macht. Nicht irgendwelchen Trends hinterherjagen - das wäre für mich beinahe "Zeitverschwendung".

Außerdem muss ich noch ergänzen, dass wir Allgäuer (psssst) es schon a bisserl "gemütlicher" wollen, nicht umsonst haben wir viele Urlauber, die zu uns ins Allgäu kommen und sich hier bei uns entschleunigen und vom Alltags-Stress abschalten möchten.

Und genau diese "Riabigkeit", verbunden mit allem, was es Schönes in unserer Heimat zu entdecken gibt ist es, was diesen herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog zu dem macht, was er heute ist.



Zuletzt möchte ich es nicht versäumen, Euch allen - meinen herzallgäuerliebsten LeserInnen und Lesern ganz herzlich für Eure Feedbacks, lieben Kommentare, Nachrichten, Anregungen und Ideen zu danken. Ich freue mich über jeden einzelnen Leser sehr und auch, wenn Ihr mich und meinen Blog auch zukünftig weiterempfehlt.

Auch wenn ich leider nicht mehr so viel Zeit zum bloggen habe, so steckt trotzdem in jedem meiner Beiträge ganz viel Herzblut und Liebe zum Allgäu!

Auf - in ein neues, aufregendes und erlebnisreiches Blog-Jahr! Und vielleicht hast ja auch DU mal Lust, über etwas, das Dir besonders am Herzen liegt und zum Allgäu passt, hier in diesem Blog als Gast zu bloggen? Dann schreib mich einfach an - ich freue mich auf dich!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

März 13, 2017

Dem Frühling auf der Spur | Die ersten Frühlingsboten


Die Sonne strahlt herrlich vom Himmel herab und hat sogar schon richtig viel Kraft, so dass man die dicken Jacken ruhig im Schrank hängen lassen und gegen leichtere Kleidung eintauschen kann.

Der Regen der vergangenen Tage hat den Schnee im Allgäu ziemlich wegschmelzen lassen und das matte grün, das nun einige Zeit unter der Schneedecke lag, kommt wieder zum Vorschein.

Da ich mit Leib und Seele Frühlingsmensch bin, nehme ich diese Jahreszeit ganz besonders bewusst wahr:

Die Vögel zwitschern bereits wieder am frühen Morgen, es bleibt draußen länger hell, die ersten Frühlingsboten spitzeln bereits durch die Bodendecke und beim Floristen um die Ecke können wir uns herrlich mit frischen Frühlingsblumen für zuhause eindecken oder anderen damit eine Freude machen.

Natürlich wird es noch ein Weilchen dauern, bis wir endgültig im Frühling angekommen sind, das lästige "Übergangswetter" lässt zeitweise grüßen. Doch genau diese Mischung aus Regen und Sonne ist das, was die Natur jetzt zum erwachen braucht.

Ich habe mir - seit langem mal wieder - die Kamera geschnappt, und habe die Zeit einfach mal so auf mich wirken lassen. Keine besonderen Ziele, sondern versucht im einfachen das Besondere zu sehen.

Hier nun ein paar Impressionen:



Am Sachsenrieder Weiher bei Reicholzried startet meine kleine "Entdecker-Tour" und da hat sich bereits einiges getan - nicht in Sachen Frühling, aber dort wurde ganz schön "abgeholzt". Zum einen freie Sicht auf den See, dennoch nehm ich an, dass dort noch einiges (hoffentlich) getan wird... ich bin gespannt. Ein älterer Herr gesellt sich zu mir und wir kommen so ins plaudern - schon interessant, wie sich die Situation um den Sachsenrieder Weiher in den letzten Jahrzehnten verändert hat.
Auf dem See tummeln sich ein paar Wasservögel und "Herr und Frau Schwan" lassen sich gemütlich über den See treiben. Ich lausche den Vögeln und schaue dem Treiben auf dem Wasser ein Weilchen zu - einfach herrlich, diese "natürliche Ruhe"!

Doch weiter geht´s:




Der wohl meist fotografierteste "Frühlings-Klassiker" schlecht hin: Das Schneeglöckchen!
Sie sind die ersten Boten, die uns den Frühling ankündigen und als erstes aus dem Boden spitzeln.



Beinahe zeitgleich ziehen die Krokeen nach, die in vielen bunten Farben erblühen.. ich mag sie in weiß und lila am liebsten. HIER geht´s zu meinem Beitrag vom letzten Jahr, als wir zur Krokusblüte in der Alpsee Bergwelt unterwegs waren, das war richtig toll.



Na, hier hat es sich wohl schon jemand in der Krokusblüte gemütlich gemacht : "schon besetzt" :). Es ist schön zu sehen, wie auch die kleinsten Tierchen wieder aus ihren Winterquartieren schlüpfen und die Natur beleben.



Ja und darauf freut es mich bereits jetzt schon ganz besonders: Wenn die Wiesen wieder knallgelb sind und leuchtend strahlen.... HIER ein paar meiner Löwenzahnbilder vom letzten Jahr.



Mein Weg führt mich weiter.. weiter hinauf zum Gipfelkreuz nach Altusried. Von hier oben hat man einen fantastischen (Rundum-)Ausblick bis tief ins Allgäu hinein und weit darüber hinaus. Dort oben bleibe ich ein kleines Weilchen sitzen und lass den Moment einfach auf mich wirken....




Viel zu selten nehmen wir uns diese Zeit, um uns selbst zu entschleunigen und einfach mal "Nichts zu Tun", daher tue ich das immer ganz bewusst... 



Der Himmel strahlt in einem satten blau und ich freue mich auf noch viele weitere dieser herrlichen Tage, die uns im Frühling noch bevorstehen. 


Wir brauchen viele Jahre um zu verstehen,
wie kostbar Augenblicke sein können.
(Ernst Ferstl)

Und zum Schluss habe ich mir - pssssst - noch ein paar Frühlingsblümchen mit nach Hause genommen:



Ja, der bevorstehende Frühling macht Lust auf mehr ... endlich wieder mehr draußen sein, einen Kaffee auf der Terrasse genießen, draußen Sporteln, Picknicken,... und wunderbare Ausflüge ins schöne Allgäu unternehmen. Ich bin schon sehr gespannt, wo es mich dieses Jahr überall so hinverschlagen wird ;).

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

März 08, 2017

Der Frühling naht...



... und mit ihm lauter hübsche Sächelchen für den Kleiderschrank und das eigene Zuhause!


Also ich weiß ja nicht, wie das bei Euch so ist, jedoch denke ich, dass wir Mädels da alle so ziemlich gleich "gestrickt" sind: 

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen bekommt man wieder richtig Lust darauf, sich neu einzukleiden und die eigenen vier Wände a bissl aufzuhübschen.
Gerne holen wir uns auch frische Blumen nach Hause und freuen uns, wenn wir die ersten Frühlingsboten im Garten oder bei einem Spaziergang entdecken.

Es zieht uns wieder mehr nach draußen und wenn man z. B. nach einem Shopping-Tag noch irgendwo ein sonniges, warmes Plätzchen ergattert, genießt man das "wohlverdiente" Tässchen Cappuccino umso mehr, lehnt sich zurück und ist einfach nur happy!

In Vorfreude auf meine liebste Jahreszeit habe ich mich wieder einmal für Euch auf die Suche gemacht und stelle Euch nun meine Favoriten aus der neuen Esprit-Kollektion vor:




Ja, Ihr seht schon: 
Meine Lieblings-Farbe "blau" steht weiterhin hoch im Kurs und ich bin natürlich sofort fündig geworden.


# 1 
Ein fließendes Stretch-Crépe-Kleid in dunkelblau mit weißen Tupfen. Dieses gefällt mir besonders gut, weil man es gut kombinieren kann - sportlich mit Sneaker oder auch elegant mit einem zarten Cardigan oder einem Blazer. Das Kleid findet Ihr HIER.

# 2
Ich jedoch würde es mit dieser hübschen Distressed Jeansjacke aus 100 % Baumwolle tragen.

# 3
Auch dieses hübsche Shirt mit Artwork-Print macht sich einfach toll zur Jacke, egal ob mit Hose oder Rock - das sieht wirklich klasse aus! Gefällt euch? Dann klickt Euch einfach HIER rein.

# 4
Und bald kann man auch wieder die allseits beliebten Sneakers tragen, die sich einfach
zu fast jedem Outfit ganz prima machen.

# 5
Ein beliebtes Basic-Teil, das in keinem (Mädels-)Schrank fehlen darf, ist dieser Denim-Rock sein, mit dem sich zig verschiedene Looks im Handumdrehen zaubern lassen {love it}

# 6
Mit diesem Canvas-Shopper steht dem nächsten Shopping-Tag mit den "Besten" nichts mehr im Wege und auch zu anderen Gelegenheiten ist man froh über dieses kleine "Stauraum-Wunder"

# 7
Ist dieser Ring in Federform nicht sensationell? Mir gefällt Schmuck aus Rotgold - dieser Ring hier ganz besonders, weil er sehr elegant wirkt und doch jeden Tag getragen werden kann.

# 8
Und als Ergänzung zu diesem herrlichen Schmuckstück passt dieser Armreif mit Rotgoldplattierung und mit Zirkonia besetzter Feder perfekt! Diesen findet Ihr HIER.

# 9
Diese hübsche Accessoires macht sich bei Euch zuhause bestimmt ganz besonders gut, denn das schöne an dieser Laterne aus Metall und Glas in Haus-Form ist, dass sie nicht nur mit Kerzen bestückt werden kann, sondern Eurer Dekorations-Fantasie - wie immer - keine Grenzen gesetzt sind. Kleine Kakteen z. B. finden hier ein Plätzchen, das sie zu einem echten Hingucker machen. Dieses schöne Accessoires findet Ihr HIER.

# 10
Und wer trotzdem ein paar Kerzen anzünden und es sich daheim gemütlich machen möchte, der kann dies mit diesen Kerzenhalter aus Metall tun. Schlicht und schön - ein toller Blickfang auf Eurem Tisch.


Wenn Ihr nun Lust bekommen habt, noch mehr schöne Dinge zu entdecken, dann klickt Euch doch einfach HIER rein und lasst Euch inspirieren - Euer Lieblings-Outfit wartet ganz bestimmt schon auf Euch :).

Herzallgäuerliebte Grüße und ein schönes Wochenende 
wünscht Euch

Eure Saskia
Hier geht´s zum Beitrag ...

Februar 24, 2017

One Pot Pasta | Ruck Zuck Pasta


Hallo Ihr Lieben,

manch einer von Euch wird sich nun denken

"Guten Morgen - 
Trend schon im herzallgäuerliebsten 
Allgäu-Blog" angekommen? 

(Dabei dürfte die größte "Hype-Welle" um dieses schnelle Pastagericht vielleicht schon längst wieder passé sein oder?).

Aber ehrlich gesagt, war bzw. ist mir das ziemlich egal, denn ich war noch nie ein großer Freund von "Das ist Trend, da muss ich mit"... und allzu oft bin ich einfach erst später auf den Geschmack gekommen oder der Trend ging total an mir vorbei. 
Ich mache das, worauf ich Lust habe und nicht deshalb, weil es vielleicht gerade "hip" ist. 

Wobei ich hierbei ganz klar betonen möchte, dass mir schon das Wasser im Munde zusammenläuft, wenn ich mich so durch manche Food-Blogs klicke und ich Foodblogger auch wirklich sehr bewundere, welch´ kulinarische Highlights hier gezaubert werden. Schon allein die tollen Fotografien der leckeren Gerichte macht "Lust auf Mehr" und auf´s nachkochen.

Und nun habe ich mich quasi "anstecken" und inspirieren lassen und habe die "One-Pot-Pasta" einfach mal ausprobiert.

Hier das Rezept für Euch:


Das benötigt man für 4 leckere Portion "One-Pot-Pasta":


500 g Spaghetti
etwas Olivenöl
400 g Champignons
1 Bund Frühlingszwiebeln
150 g TK-Erbsen
ca. 1000 ml Wasser (oder 800 ml Wasser und 200 ml Sahne)
2 Würfel Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
italienische Kräuter wie Basilikum (auch gerne frisch), Oregano und Thymian
Parmesan


Zuerst die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, dann die Champignons abbürsten und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden (wer sie lieber viertelt, geht natürlich auch). Die Basilikumblätter abzupfen und waschen.


Als erstes das Hackfleisch in einem großen Topf scharf anbraten. Sobald es durchgegart ist, können die anderen Zutaten: Spaghetti, Champignons, Erbsen mit dem Wasser und den Gemüsebrühe-Würfeln hinzugegeben werden. Das ganze nun auf mittlerer Hitzestufe weiterköcheln, dabei gelegentlich umrühren, damit Euch nichts am Topfboden haften bleibt.

Zwischendurch kann nun gewürzt und mit Kräutern verfeinert werden. Sobald die Spaghetti al dente sind, ist das leckere Gericht nun fertig!

Gebt die Pasta dann einfach in die Teller und bestreut es großzügig mit dem Parmesan!



Das tolle an der One-Pot-Pasta: Sie kann beliebig und ganz nach Geschmack abgewandelt und ergänzt werden. Tolle Rezepte hierzu findet Ihr im Netz ;).

Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren und kochen - ganz "trendfrei" ;-)

Herzallgäuerliebste Grüße und ein tolles Wochenende wünscht Euch

Eure Saskia
















Hier geht´s zum Beitrag ...

Februar 21, 2017

Wein. Das Buch.

... für Kenner, Genießer und die, die es werden wollen!



Mittlerweile wird unser Markt ja regelrecht "überschwemmt" mit Weinen aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen und immer wieder steht man vor einem schier endlosen Weinregal, um dort aus einer Vielzahl an Weinen - Rot, weiß, rosé, lieblich, trocken, süß, usw. genau den Richtigen für das ganz besondere Dinner am heutigen Abend zu finden. Das kann einen manchmal schon zur Verzweiflung bringen.

Ich selbst bekenne mich seit ein paar Jahren als "Rotwein-Liebhaberin" und habe mittlerweile auch drei "Lieblings-Weine" gefunden, die mir einfach richtig gut schmecken. Ab und an darf es auch mal ein guter Chardonney sein. Und sogar im letzten Südtirol-Urlaub in Kaltern schmeckte mir der doch recht süße "Goldmuskatteller", von dem ich bis dato noch nie etwas gehört hatte. 
Ich musste mich quasi über die Jahre erst durch eine Vielzahl an Weine probieren, ob selbst gekauft oder bei Freunden auf deren Festen, geschenkte Weine, in Restaurants oder Lokalen. Wobei hier wieder zu unterscheiden wäre, dass einem in "guten Restaurants" auch der passende Wein zum jeweiligen Gericht empfohlen wird ;-), darauf lege ich eigentlich schon Wert und man merkt gleich, ob sich diese damit auskennen oder nicht. 

Doch Wein, das ist viel mehr - es beginnt bereits mit den Rebsorten und den einzelnen Aromen, die sich mit der Reifung zu einem edlen Tropfen vereinen.



Sinnlich und opulent: Die Neuerscheinung „Wein. Das Buch“ überzeugt mit kompetentem Weinwissen und viel Stil. Der Prachtband ist nicht einfach ein Lehrbuch über Wein. Er visualisiert die aromatische Vielfalt der wichtigsten Rebsorten, gibt ungewöhnliche Weinempfehlungen zu beliebten Gerichten und schenkt einen Einblick in die Welt der Weinkultur – vom Anbau bis zum Korken in der Flasche.

© FINE Das Weinmagazin
/ Süddeutsche Zeitung Edition

„Wein. Das Buch“ hat nicht den Ehrgeiz, ein allumfassendes Werk über ein äußerst komplexes Thema zu sein. Der Band will vielmehr Wein mit allem, was dazu gehört, auf eine unmittelbare und sinnliche Art nahebringen. Im Mittelpunkt stehen die Sensorik und die Aromenvisualisierung. Großformatige und aufwändig produzierte Fotos veranschaulichen den Charakter und das Profil der besten Rebsorten der Welt.


Dieses Buch widmet sich auch der Verbindung von Wein und Essen. Beliebten Gerichten vom Zander bis zur Poularde werden passende Weinempfehlungen gegenübergestellt, die neben klassischen Empfehlungen auch mit ungewöhnlichen Kombinationen überraschen. Die passenden Rezepte zur Zubereitung der Köstlichkeiten runden den praktischen Teil ab.

© FINE Das Weinmagazin
/ Süddeutsche Zeitung Edition
Wein ist ein Genussmittel, hinter dem Hingabe, vor allem aber harte Arbeit im Weinberg und im Weinkeller steckt. Das wichtigste Wissen rund um den Anbau und das Keltern sowie eine kleine Geschichte des modernen Weinbaus ergänzen das hier feingeistig gezeichnete Bild des Weins. Tipps und Informationen zum Weinkauf und -lagerung sowie ein Glossar beschließen dieses mit Kork veredelte Weinbuch.

„Wein muss mit allen Sinnen wahrgenommen und getrunken und nicht einfach nur probiert werden. Dieses Buch schenkt das unmittelbare Erlebnis von Wein“, so der Herausgeber und Sommelier Ralf Frenzel.

Wer sich näher mit dem Thema Wein auseinander setzen und sich Inspiration holen möchte, klickt sich einfach in den Verlag der Süddeutschen Zeitung Edition hinein, bei dem das Buch

"Wein. Das Buch." 

erhältlich ist. Auch toll geeignet als Geschenk für alle Weinliebhaber, die das Besondere lieben und guten Wein zu schätzen wissen, da bereits schon das Cover aus Kork und festem Karton ein echter Hingucker ist.

Ich gönne mir heute Abend ein schönes Gläschen Wein - natürlich einen "guten Roten" zu meinem Abendessen und lass´ den Tag dann gemütlich ausklingen...

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...

Februar 10, 2017

Allgäuer Winter-Wonderland


Hallo liebe Allgäu-Freunde,

leider fehlt mir im Moment einfach die Zeit um, so wie die vergangenen Jahre, einfach mal mit meiner Kamera loszuziehen und drauf los zu knipsen.

Doch an einem dieser herrlichen Sonntage im Januar packte ich zu den Skiern meiner Familie auch noch meine Nikon mit ein, um ein paar dieser "weiß-blauen" Winterbilder für Euch einzufangen. Da ich etwas "angeschlagen" war, konnte ich selbst eh nicht skifahren und nutzte daher einfach die Gelegenheit.

Während mein Mann mit Töchterchen den Hang hinuntersauste, lief ich ein kleines Stück und genoss den puren Sonnenschein inmitten einer dick eingeschneiten Winterlandschaft.


Es war eiskalt und der Himmel "superblau". Hier im Bild zu sehen ist der "Blender" mit seinen Funkmasten. Ein Spaziergang dorthin ist bei so manchen Allgäuern sehr beliebt.


Obwohl die Sonne vom Himmel "knallte", war es eiskalt - so hielt sich auch der Schnee perfekt für die vielen Winter-Gäste zum Skifahren und Rodeln. 


Ich liebe das, wenn alles ganz dick eingeschneit ist und die Landschaft in ein "bayerisches weiß-blau" verwandelt.
Die klare Luft macht den Kopf frei und lässt uns für eine Weile den hektischen Alltag vergessen und die Zeit in der Natur genießen. 


Obwohl die Luft an diesem Tag doch recht klar war, trübten ein paar Schleier-Wolken die Sicht in die Allgäuer Bergwelt. Trotzdem konnte man ein gutes Stück der Bergkette entlang erkennen - einfach traumhaft!


Lauter weiße "Zwergen-Mützchen" bilden das Landschaftsbild dieses Wäldchens an diesem Tag - man kann sich gar nicht sattsehen daran. Jetzt einmal hindurchlaufen und an den Ästen ziehen, so dass es herunterschneit.... ein bisschen Spaß muss manchmal einfach sein *zwinker*.

Gerne hätte ich Euch noch mehr Allgäuer Winter-Bilder gezeigt, jedoch passierte es mir tatsächlich zum "ersten Mal", dass der Akku meiner Nikon leer war und nichts mehr ging (eigentlich gehört die SD-Karte zu meinen "Schwächen", da diese oft noch in meinem Laptop steckt *lach*). Aber macht nichts: So konnte ich noch eine ganze Weile das bunte Treiben am Ski- und Rodellift beobachten, die Natur um mich herum genießen und meiner Familie noch ein bisschen beim Skifahren zusehen ;-).

Danach gings nach Hause und wir machten es uns daheim bei heißer Schokolade und ein paar leckeren Keksen gemütlich - oifach schee!

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares, erholsames Wochenende. 

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Hier geht´s zum Beitrag ...