Februar 02, 2017

Hallo Februar | Zeit für "Hygge"


Wie? Der Januar ist schon wieder vorbei? Unglaublich, wie die Zeit schon wieder rennt...


Als Fazit kann ich sagen: 

Es war ein sehr gelungener Auftakt ins neue Jahr!

Neben einem Mädelsausflug (ja, das machen wir jetzt regelmäßig ;-) ), und einem tollen Hüttenabend mit Rodelspass by Night und einem wundervollen Festabend, begeisterte mich auch das Allgäu mit seiner fantastischen Winterlandschaft, Sonnenschein und vielen kleinen Glücksmomenten.

Klar, es war klirrend kalt und unser "Schwede" lief andauernd - aber genau das lieben wir doch so an "unserem Allgäuer Winter" oder nicht?


Schön gemütlich zuhause bei knisterndem Feuer, einer schönen heißen Tasse Tee, dicken Woll-Socken, Kerzenlicht und einem guten Buch, wie z.B. 

HYGGE - Ein Lebensgefühl, 
das einfach glücklich macht von Meik Wiking



Hygge könnte man als die Lebensphilosophie der Dänen bezeichnen und beschreibt alles, was man zum glücklich sein braucht. Dies hängt natürlich auch von verschiedenen Faktoren ab, in erster Linie ist es jedoch das, was uns Spaß macht und uns eine entspannte Atmosphäre, allein, mit der Familie oder zusammen mit Freunden, beschert. Jeder empfindet "Hygge" vielleicht ein bisschen anders, im Endeffekt aber ist es aber einfach nur das wohlig warme Gefühl, das sich in uns breit macht, wenn wir uns entspannen und glücklich sind. 

Um es "hyggelig" zu haben, braucht es nicht viel (siehe oben)... den Alltag ausknipsen, das Handy beiseite legen und völlig im "HIER & JETZT" sein, dazu ein paar Kerzen anzünden, so wird es gleich richtig gemütlich. 



(Die Dänen haben übrigens den höchsten Kerzenverbrauch in ganz Europa! Aber das wundert mich nicht, da die Dänen nicht gerade "sonnenverwöhnt" sind und sich mit der manchmal doch recht dunklen Zeit ganz anders auseinander setzen müssen, als wir z. B. - Kerzenschein bringt Wärme, Helligkeit und sorgt so auch für ein positives Gemüt, dass die dunkle Zeit einfach heller strahlen lässt). 

Viel zu oft bewegen wir uns in einem Hamsterrad und hetzen von Termin zu Termin, schmeissen den Haushalt, erledigen unsere Arbeit... Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für ..... und genau deshalb finde ich es sehr wichtig, sich Rückzugsorte zu schaffen, seine ganz eigene "Wohlfühl-Oase", sich Zeit nehmen für die wirklich wichtigen Dinge. 
Die Wäsche wird es dir nicht übel nehmen, wenn sie erst eine Stunde später in die Waschmaschine wandert, aber eine Pause auch mal für ein Brett- oder Kartenspiel mit den Kindern zu nutzen - das ist wertvolle Zeit, die wir genießen sollten und die Kids natürlich ganz besonders freut. 




Auch ein Abend mit Freunden, mit denen man z.B. zusammen kocht, kann "hyggelig" sein. Wenn das Essen schon fertig auf dem Tisch steht, fehlt einem ja doch irgendwie das gemeinsame Erlebnis der Entstehung des leckeren Gerichts. 
Da macht es doch mehr Spaß, gemeinsam zu schnippeln, auszuprobieren, nebenzu ein Gläschen Wein zu trinken, zu quasseln, den Tisch zu decken um dann gemeinsam an den Tisch zu sitzen, und sich dann das gemeinsame Abendessen so richtig schmecken zu lassen. Hört sich gut an oder? 
Ich denke, ich werde bald mal einen "Hygge-Koch-Abend" machen und es ausprobieren, das kann einfach nur gut werden :). 

Wer mehr über die HYGGE- Lebensphilosophie der Dänen lesen und sich ebenfalls inspirieren lassen möchte, der kann dies HIER beim Lübbe-Verlag tun - es lohnt sich!

So, und nun wünsche ich Euch allen noch eine hyggelige Woche - lasst es ruhig angehn und legt ruhig ab und zu auch mal die Füße hoch (vor allem am Wochenende).
Ich denke, auch wenn wir "Allgäuer" ein recht g´miatliches Völkchen und im Grunde recht entspannt sind, so geht auch an uns der hektische Alltag nicht spurlos vorüber - und da kann ein bisschen "Hygge" nicht schaden *zwinker* ;).

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia

Kommentare:

  1. Liebe Saskia,

    ja, leider hat man im Alltag viel zu wenig Zeit für die schönen, gemütlichen Dinge. Ich habe jetzt auch etwas gefunden, bei dem ich toll "runterkomme" - ich male aus. Zuerst war ich skeptisch, aber es ist wirklich toll. Wenn ich total genervt und gestresst bin, dann baue ich meine ganzen Buntstifte um mich rum auf, zünde eine Kerze an, mal ohne oder auch mal mit Musik, und los geht es. Da hören manchmal 2 Std. den Schlag nicht, und danach bin ich wieder ruhig :-)
    Ich wünsch dir ein schönes, hyggeliges Wochenende.

    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen, das find ich klasse :). Mandalas (für Erwachsene) sind auch eine wundervolle Gelegenheit, sich zu erden und runterzufahren. Hauptsache es macht Spaß und ist hyggelig :). Das ist wie bei meinem Handlettering, da vergeht die Zeit auch wie im Flug.. wünsch Dir einen hyggeligen Abend mit Herzallgäuerliebsten Grüßen "Saskia"

      Löschen

Ich freue mich, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst!
Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia